Diese Website verwendet Cookies. Klicken Sie hier für mehr Informationen. Okay!

Landesverband Amateurtheater Rheinland-Pfalz e.V.

Chronik

1974: Erster Landesverbandstag

Der Verband gibt sich eine Satzung

Für das Jahr 1974 wurde ein ordentlicher Landesverbandstag einberufen. Gastgeber war die Volksbühne Worms. Dort wurde auch der Entwurf der ersten Satzung des „Landesverbandes Amateurtheater Rheinland-Pfalz e.V.“, Mitglied im Bund Deutscher Amateurtheater (BDA) beraten und am 29. Juni 1974 verabschiedet.

 

Zu den Gründungsmitgliedern, die die Satzung unterzeichneten, gehörten folgende Bühnen:

 

  • Theatergruppe der vhs Bad Kreuznach (Inge Rossbach)
  • Volksbühne 08 Worms e.V. (Theo Mittné)
  • Theatergruppe der vhs Simmern (Dorothea Schulze-Bahr)
  • Studio 61 Rheinböllen, Theatergruppe im TuS 1899 e.V. (Arno Lang)
  • Theaterverein Trier-Feyen (Wolfgang Konder)
  • Laienspielgruppe im Volksbildungswerk Dahn (Julius Naab)
  • Laienspielgruppe PRISMA Speyer (N.N.)
  • Theater AG Theodor Heuss-Gymnasium Ludwigshafen (Matthias Kreienkamp)

 

Zum 1. Vorsitzenden wurde Theo Mittné von der Volksbühne 08 Worms gewählt, der bei seinem Ausscheiden im Jahr 1976 zum Ehrenvorsitzenden ernannt wurde.

 

Am 9. Dezember 1974 wurde der Verband unter der VR-Nr. 553 in das Vereinsregister beim Amtsgericht Worms eingetragen.

 

Die Gründungssatzung mit Eintragungsvermerk findet sich hier.