Diese Website verwendet Cookies. Klicken Sie hier für mehr Informationen. Okay!

Landesverband Amateurtheater Rheinland-Pfalz e.V.

Ausschreibungen

Hier können Sie sich über öffentliche Ausschreibungen unseres Verbandes informieren. Die Zielgruppe ist immer durch die folgende Symbolik erklärt: Jugend steht für Jugend-, Erwachsene für Erwachsenen- und Senioren für Seniorentheater.

Ausschreibungsübersicht

des Landes- und Bundesverbands

Datum Ausschreibung
36. Theatertage am See 2020
36. Theatertage am See 2020
9. Theaterfestival Rhein-Erft
9. Deutsches Kinder-Theater-Fest
Amateur-Theaterpreis Schappo 2020

36. Theatertage am See 2020

3. Jugend- und Schultheatertage Baden-Württemberg (JUST BW III) Jugendtheater

Datum: -
Ort: Friedrichshafen
Anmeldeschluss:
Anmeldung bei: Bodensee-Schule St. Martin - [email protected]

Nachdem wir 2015 und 2016 den Jugend- und Schultheatertagen Baden-Württemberg einen erfolgreichen Start ermöglicht haben, finden nun 2020 die 3. Jugend- und Schultheatertage statt. Teilnehmen können Gruppen aus Baden-Württemberg.

 

Darüber hinaus kann auch eine besonders interessante Bewerbung aus einem anderen Bundesland oder einem europäischen Land zu JUST-BW eingeladen werden. Diese bewerben sich mit diesem Formular.

 

Bewerbungsschluss ist der 25. November 2019 (Posteingang)

36. Theatertage am See 2020

Internationale Theatertage am See (Internationales Amateurtheater) Erwachsenentheater

Datum: -
Ort: Friedrichshafen
Anmeldeschluss:
Anmeldung bei: Bodensee-Schule St. Martin - [email protected]

Solo Duo Trio Quadro

Bei den 36. Theatertagen am See interessieren uns neben Spielformaten für kleinere Gruppen auch andere kreative Umgangsformen mit diesen Zahlenspielen. Ein-, Zwei- oder Dreiakter, Stationentheater, Kombinationen verschiedener Ausdrucksformen wie Sprache, Tanz, Artistik, Musik, Kabarett, Multimedia, usw.. Je kleiner die Spielgruppe, desto höher die Anforderungen an die einzelnen Akteure.

 

Stücke für diese Formate gibt es genug. Auch im Kino tauchen diese Kammerspiele zunehmend auf. Sie thematisieren sehr unmittelbar und meist ganz dicht an den Biographien ihrer Protagonisten Beziehungen und Kommunikationsformen. Auch in Inszenierungen mit größeren Gruppen spielt der Fokus auf Personenkonstellationen in Partner-, Dreiecks- oder Viererbeziehungen oftmals die zentrale Rolle, ebenso die Positionierung des Einzelnen in Bezug zu seinen Lebenswelten. In Zeiten, in denen das ICH über allem anderen zu stehen scheint, versprechen wir uns spannende Auseinandersetzungen mit Wirklichkeiten.

 

Die Grenzen zwischen Tragödie und Komödie sind dabei fließend, nicht selten ist das Tragische komisch und das Komische an Tragik kaum zu überbieten. Vielleicht sind das nur Eindrücke aus unserer westlichen Perspektive? Welche Inhalts- und Ausdrucksformen finden andere Kulturen? Wir erhoffen uns auch einen besonderen Blick auf das weltweite Amateurtheater.

 

Selbstverständlich interessieren uns auch inklusive, sozio-, inter-, transkulturelle und generationenübergreifende Inszenierungen.

 

Weitere Informationen hier.

 

Bewerbungsschluss ist der 25. November 2019 (Posteingang)

9. Theaterfestival Rhein-Erft

veranstaltet von der Theaterkonferenz Rhein-Erft e.V. Erwachsenentheater

Datum: -
Ort: Erfthalle, Rosenstraße, 50169 Kerpen-Türnich
Anmeldeschluss:
Anmeldung bei: Theaterkonferenz Rhein-Erft e.V., Axel Gehring, Am Siegesbach 35, 50321 Brühl, [email protected]

Im Mai 2020 wird zum neunten Mal das "Theaterfestival Rhein-Erft" stattfinden. Bisher beschränkt auf den Rhein-Erft-Kreis zwischen Köln-Bonn-Aachen, hat sich die "Theaterkonferenz Rhein-Erft eV" (Veranstalterin) entschieden, das Festival für Bewerber*innen außerhalb des Rhein-Erft-Kreises zu öffnen. Die Veranstalter würden sich über Ihre Teilnahme sehr freuen. Eine von der Theaterkonferenz unabhängige Jury wird aus den eingesandten Bewerbungen insgesamt 16 Teilnehmern auswählen.

 

Gefördert durch die Stadt Kerpen,
gefördert durch die Kulturämter und das Kulturreferat des Rhein-Erft-Kreises, in Zusammenarbeit mit dem Arbeitskreis Kultur Rhein-Erft,
gefördert durch die Kulturstiftung der Kreissparkasse Köln.

 

Schirmherr Landrat Michael Kreuzberg

 

Organisation und Anfragen:

 

Theaterkonferenz Rhein-Erft, Axel Gehring, Am Siegesbach 35, 50321 Brühl,
Telefon 02232-410039, Fax 02232-411171, [email protected]

 

Teilnahmebedingungen

 

Für die Teilnahme am 9. Theaterfestival Rhein-Erft 2019 in Kerpen-Türnich können sich alle interessierten Theater-, Schultheater- und Musikgruppen bewerben mit Theaterstücken, Performances, Musikaufführungen und Aktionen von und mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen für Kinder, Jugendliche und Erwachsene.

 

Eingeladene Gruppen gewährleisten, dass sie mit einem Großteil der Mitwirkenden und den Mitgliedern ihrer Gruppe während der gesamten Dauer des 9. Theaterfestivals Rhein-Erft an allen Aufführungen und Diskussionen teilnehmen. Der Eintritt zu den Vorstellungen ist für die Mitwirkenden an der ausgewählten Produktion frei. Teilnehmende Gruppen erhalten ein Freikartenkontingent (10) für einen ermäßigten Eintritt zu allen Veranstaltungen.

 

Die eingeladenen Gruppen erhalten als Honorar die für ihre Aufführung erwirtschafteten Eintrittsgelder, abzüglich evtl. anfallender Kosten für die Veranstalter. Die teilnehmenden Gruppen erhalten eine kostenfreie Verpflegung. Den Teilnehmer*innen werden etwaig anfallende GEMA- oder Verlagsrechte-kosten nicht erstattet.

 

Eintritt für Publikum zu allen Vorstellungen des 9. Theaterfestivals Rhein-Erft (außer Eröffnungs- und Abschlussveranstaltung) beträgt € 10,00, erm. € 6,00.

Die Gruppen stellen den Organisatoren Informationsmaterialien zur Veröffentlichung in einem Programmheft zur Verfügung (z.B. Fotos, Hinweise zum Stück, Ensemblenamen). Dabei werden die Maßgaben der DSGVO beachtet.

 

Bewerbung

 

Voraussetzung zur Teilnahme ist die verbindliche Anmeldung auf diesem Vordruck.

 

Zeitplan:

 

Eine Jury übernimmt die Auswahl der eingereichten Bewerbungen, falls deren Anzahl die möglichen Aufführungstermine überschreitet. Es sind max. 15 Aufführungen möglich, wobei auch Aufführungen vormittags stattfinden müssen, die dann vornehmlich von/für Kinder/Schulen sein werden.

Probenzeiten, Besichtigung der Spielstätte, Abläufe, Technikvoraussetzungen werden zeitnah zum Festival mit den teilnehmenden Gruppen besprochen (siehe dazu auch: Spielort).

 

Eine das Festival bewerbende Pressekonferenz wird zeitnah zu dem Festival stattfinden (voraussichtlich 23.4.2020). Dazu ist wünschenswert, dass Ensemblemitglieder anwesend sind, zumindest aber Werbematerialien, wenn eine Anwesenheit nicht möglich ist.

 

Förderpreis

 

Es wird ein Förderpreis von € 1.000 vergeben, der von einer Fachjury ausgelobt wird. Dieser Förderpreis kann für eine Produktion vergeben werden; bei entsprechender Jury-Entscheidung kann dieser Preis jedoch auch auf mehrere PreisträgerInnen (maximal drei) aufgeteilt werden. Zu den Kriterien der Vergabe gehören: Ensembleleistung, Stückauswahl, spielerische, dramaturgische und technische Umsetzung der Spielvorlage, Bühnenbild, Stückbearbeitung, Regie.

 

Außerdem wird ein nicht dotierter Preis („Erftlandring“) jeweils für die beste Schauspielerin und den besten Schauspieler des Festivals durch die Jury vergeben.

 

Spielort

 

Erfthalle in Kerpen-Türnich (und ggf. weitere Spielorte in Kerpen)

 

Das Haus kann per LKW angefahren werden.

 

Es ist für ausreichende Beleuchtung gesorgt, die mittels elektronischer Steuerpulte geregelt werden. Es können keine Scheinwerfer umgehängt werden. Es gibt eine Tonanlage mit Steuerpult; angeschlossen sind CD-Player und Cassetten-Gerät sowie ein PC. Es steht kein Techniker zur Verfügung. Die mitwirkenden Gruppen erhalten bei der Besichtigung der Erfthalle eine Einführung in die vorhandene Technik

 

Die ausgewählten Gruppen haben die Möglichkeit, nach vorheriger Terminabsprache mit dem Veranstalter zur Klärung der technischen Details die Spielstätten zu besichtigen. Der Termin dazu wird den Gruppen gesondert mitgeteilt.

 

Vorgesehene Spiel-Termine:

 

8. Mai

19 Uhr: Eröffnungsveranstaltung
20 Uhr: 1. Abendaufführung

 

9.-16. Mai
20 Uhr: Abendaufführungen
dabei vormittags Aufführungen für Kinder/Jugendliche

 

17. Mai
19 Uhr: Abschlussveranstaltung

9. Deutsches Kinder-Theater-Fest

Theaterarbeit mit Kindern im Alter von 6 bis 12 Jahren Jugendtheater

Datum: -
Ort: Theater Lübeck
Anmeldeschluss:
Anmeldung bei: [email protected]

Ich, Du, Wir, das Ziel des Deutschen Kinder-Theater-Festes ist es vor allem, die außerschulische und schulische Theaterarbeit mit Kindern im Alter von 6 bis 12 Jahren in Deutschland zu fördern und weiterzuentwickeln und so einem wichtigen Baustein der ästhetischen Kinder- und Jugendbildung mehr bundesweite Beachtung und Anerkennung zu verschaffen.

 

Die Beteiligten der ausgewählten Inszenierungen sind während des gesamten Kinder-Theater-Festes vor Ort, erproben künstlerische und spielerische Feedback-Formate, erleben und gestalten Workshops und tauschen sich untereinander aus. Ein Rahmenprogramm ergänzt das Fest und ermöglicht den Dialog zwischen den Generationen.

 

Kinder-Theater-Fest und Fachtagung ermöglichen in ihrer engen Verschränkung den Dialog der Kinder und Erwachsenen, die fachliche Reflexion von Teilhabemöglichkeiten der Kinder und die Stärkung struktureller Voraussetzungen einer qualitativ hochwertigen Arbeit im Theater der Kinder. Es geht darum, auszuloten, wo es Freiräume für eine Kultur der Kinder gibt, die sich auch in neuen Formen und künstlerischen Experimenten ausdrückt und zugleich auch darum, wie diese Freiräume jugendpolitisch und gesellschaftlich verankert werden können.

 

Veranstalter des 9. Deutschen Kinder-Theater-Festes sind der Bundesverband Theater in Schulen (BVTS) und das Theater Lübeck.

 

Veranstalter der Fachtagung ist der Bund Deutscher Amateurtheater e.V. (BDAT).

 

Wer kann sich bewerben? Kindertheatergruppen aus Deutschland und dem deutschsprachigen Ausland, deren Darstellerinnen und Darsteller zwischen 6 und 12 Jahre alt sein sollen. Produktionen aus allen Sparten (z. B. auch Tanz- und Musiktheater, Puppen- und Figurentheater) sind willkommen. Alltagsgeschichten, Märchen, Mythen, Utopisches und Poetisches können dabei das breite Themenspektrum des Theaters mit Kindern aufzeigen.

 

Mehr Infos zum Fest findet Ihr hier: https://www.kinder-theater-fest.de
Bewerbungen sind jetzt schon unter [email protected] möglich.

 

Bewerbungsbogen

 

*******************

Die Ständige Konferenz „Kinder spielen Theater“ begleitet das Deutsche Kinder Theater Fest. Mitglieder sind der Verband der Kinder- und Jugendtheater ASSITEJ, der Bundesverband Theaterpädagogik (BuT), die BAG Spiel und Theater (BAG), die Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung (BKJ) der Bundesverband Theater in Schulen (BVTS), das Kinder- und Jugendtheaterzentrum in der Bundesrepublik Deutschland (KJTZ) sowie der Bund Deutscher Amateurtheater (BDAT).

 

Amateur-Theaterpreis Schappo 2020

Ausschreibung des Rhein-Pfalz Kreises Erwachsenentheater

Datum: -
Ort: Maxdorf / Rhein-Pfalz-Kreis
Anmeldeschluss:
Anmeldung bei: Rhein-Pfalz-Kreis, c/o Paul Platz, Europaplatz 5, 67063 Ludwigshafen, E-Mail: [email protected]

Der Rhein-Pfalz-Kreis wird mit Unterstützung der Sparkasse Vorderpfalz im Jahr 2020 erneut den Amateur-Theaterpreis Schappo vergeben.

 

Der Rhein-Pfalz-Kreis möchte mit der Vergabe des Preises die vielfältige und lebendige Amateurtheaterszene in der Metropolregion stärken und Ihre wichtige Bedeutung durch ein hohes ehrenamtliches, soziales und kulturelles Engagement verdeutlichen.

 

Die Ausschreibung richtet sich ausschließlich an Amateurtheater in der Metropolregion Rhein-Neckar. Dabei sind lediglich Amateurschauspielerinnen und Amateurschauspieler zugelassen. Schultheater sind von der Teilnahme ausgeschlossen.

 

Eine Fachjury wird aus den eingesendeten Beiträgen drei Ensembles auswählen. Diese sind verpflichtet, ihr theaterstück am 16., 17. oder 23. Oktober 2020 an den Amateurtheatertagen in Maxdorf aufzuführen.

 

Am 24. Oktober 2020 werden beim Abschluss-Abend der Schappo, die Preisgelder sowie der Publikumspreis überreicht. Die ausgewählten Siegerensembles erhalten je ein Preisgeld von 2.000 €; der Publikumspreis ist mit weiteren 1.000 € dotiert. Dieser ergibt sich aus den Bewertungen der Zuschauer aus den drei Aufführungen.

 

Die Einsendung sollte in Form einer Filmaufnahme der Inszenierung, möglichst auf einem USB-Stick bis zum 29. April 2020 eingereicht werden.

 

Tel. Auskünfte: Paul Platz, 0621/5909-352