Diese Website verwendet Cookies. Klicken Sie hier für mehr Informationen. Okay!

Landesverband Amateurtheater Rheinland-Pfalz e.V.

Lehrgänge

Bei Lehrgängen des Landesverbandes sind Kost und Logi grundsätzlich im Preis inbegriffen, in Ausnahmefällen ist dies in der jeweiligen Ausschreibung erwähnt. Die Zielgruppe des Lehrgangs ist immer durch die folgende Symbolik erklärt: Jugend steht für Jugend-, Erwachsene für Erwachsenen- und Senioren für Seniorentheater.

 

Bei Lehrgängen des Landesverbandes gelten unsere Seminarrichtlinien. Die Lehrgänge werden vom Ministerium für Bildung, Wissenschaft, Weiterbildungung, Kultur des Landes Rheinland-Pfalz gefördert.

 

Links zu den Fortbildungsveranstaltungen der übrigen Mitgliedsverbände des BDAT finden sich hier.

 

Lehrgänge im Corona-Jahr 2021

Mit Abstand gut aussehen

 

Corona hat uns weiterhin fest im Griff. Momentan dürfen wir uns im Theater nicht begegnen und auch später werden wir uns auf der Bühne nur mit Abstand gegenübertreten können. Damit das Theaterspielen dennoch Spaß macht und sich kreativ gestalten lässt, haben wir unser Seminarprogramm für 2021 darauf abgestimmt, Euch mit Abstand auf der Bühne „gut aussehen zu lassen“. Neben vier Online-Angeboten in der ersten Jahreshälfte, haben wir mit einer Portion Optimismus auch fünf Präsenzseminare für die zweite Jahreshälfte geplant. Für alle ist was dabei, egal ob SpielerInnen, RegisseurInnen oder TechnikerInnen. Wir freuen uns sehr, Euch bei diesen Events begrüßen zu dürfen und hoffen darauf, uns bald alle wieder gesund und “live“ wiedersehen zu können.

Seminarübersicht

des Landes- und Bundesverbands

Datum Seminar
Mit Abstand gut aussehen ... dürfen die anderen. Wir sorgen mit A b s t a n d für den besten Sound.
Von Anstand, Abstand und anderen Standpunkten - Wie wir stumme Pantomimen und menschliche Statuen zum Leben erwecken!
Umwerfend und sicher - Die Illusion des Kämpfens auf der Bühne
Rücken Sie mal ein Stückchen...
Anleiten, führen, spielen – mit Abstand die besten Methoden einsetzen!

Mit Abstand gut aussehen ... dürfen die anderen. Wir sorgen mit A b s t a n d für den besten Sound.

Vor-Ort-Seminar Tontechnik: Ein Workout für die Ohren in Corona-Zeiten Erwachsenentheater

Datum: -
Ort: Bartels Bühne Flammersfeld
Preis: 40.00 € (für Nichtmitglieder 80.00 €)
Anmeldeschluss:
Anmeldung bei: [email protected]

Referent Joachim Löw

 

Für das Amateurtheater ist in den letzten Jahren die Anschaffung von guten Tonequipment immer interessanter geworden. Die „günstigen“ Preise und die Digitalisierung der Tonmischpulttechnik haben dazu geführt, dass sich immer mehr Vereine der Herausforderung stellen, den guten Ton auf ihrer Heimatbühne zu etablieren.

 

Aber dann kommen die ersten (Selbst-) Zweifel und Fragen:

 

  • Ist den Ton auch wirklich gut genug?
  • Habe ich das Falsche gekauft oder kann ich es nur noch nicht so gut bedienen, wie ich mir es wünsche?
  • Wie verbessere ich mit meiner Technik das Hörverständnis beim Publikum?
  • Wie bekommen die kreativen Ideen meines Spielleiters akustisch in Griff?

 

In diesem Kurs wird gezeigt, welche Möglichkeiten, aber auch Grenzen uns die aktuelle Tontechnik bietet. Er beinhaltet sowohl Theorie als auch Praxis und die Themen sind flexibel mit den Bedürfnissen der jeweiligen Kursteilnehmer verbunden. Da wir an und mit unserem Material lernen, ist es für diesen Kurs wichtig, dass die Teilnehmer vieles von ihrem Equipment, ihren eigenen Problemen und Herausforderungen mitbringen. Eine Freude ist es, wenn sich dann ein Workshop bildet und jeder von jedem lernen kann.

 

Für Übernachtungsmöglichkeiten müssen die Teilnehmer*innen selbst sorgen - wir sind aber gerne behilflich.

 

Teilnehmen dürfen auch interessierte Jugendliche ab 14 Jahren.

 

Joachim Löw besitzt über 30-jährige Erfahrung unter anderem in den Eventbereichen (Licht-) technische Planung, Betreuung und Leitung, Betreuung Licht- und Tontechnik.

 

Kreuzgangspiele Feuchtwangen (1994-2001), Bühnenmeister und AV-Manager, Verleihung der silbernen Ehrenmünze der Stadt Feuchtwangen, Hallenmeister, Konferenzbetreuung, Livebetreuung, Kamera- und Beleuchtungsassistenz, jahrelange Seminartätigkeit für den Bund Deutscher Amateur-theater e.V., Referent beim Theaterverband Südtirol.

 

Anmeldeformular

Von Anstand, Abstand und anderen Standpunkten - Wie wir stumme Pantomimen und menschliche Statuen zum Leben erwecken!

Doppel-Seminar Kinder und Jugend Jugendtheater

Datum: -
Ort: Jugendherberge Bad Marienberg
Preis: 45.00 € (für Nichtmitglieder 90.00 €)
Anmeldeschluss:
Anmeldung bei: [email protected]

Referent Christian Schröter

 

Was macht den schönen Zauber einer stummen Pantomime aus? Wie kann diese auch ohne Worte schöne Geschichten erzählen? Haben lebende Statuen auch genug Anstand, wenn ihnen Zuschauende begegnen? Und wann bewegen sie sich? Wie können wir als Pantomimen und Statuen die echten Abstände zum Publikum durch unser Spiel überwinden und dabei mehr als nur schön aussehen? Mit viel Witz, gemeinsamen Spiel und auch klassischer Technik erforschen wir im Kurs die magische Welt der stummen Künste!

 

Alter: 9 bis 21 Jahre

 

maximal 16 Personen

 

Christian Schröter reist gern, sowohl in Gedanken als auch ganz real mit dem Rucksack. Der Kultur-Geograph, Clown und Pantomime spielt seit mehr als 20 Jahren Theater. Neben zahlreichen Rollen in sozialkritischen Stücken sowie eigenen Märchenproduktionen tritt er mit seiner eigenen Form der clownesken Pantomime auf Bühnen, Festivals und der Straße auf. Sein künstlerischer Weg führte ihn vom theater-spiel-laden in Rudolstadt in die Welt, so zum "Circus Sonnenstich" in Berlin, zum Kinder- und Jugendtheater "Stellwerk" in Weimar und derzeit an das Deutsch-Sorbische Volkstheater in Bautzen, wo er für die Bürger*innen-Bühne verantwortlich ist. Im Rahmen nationaler und internationaler Theaterfestivals sowie Jugendaustausche gibt er Workshops zu non-verbalem Spiel (Pantomime, Clownerie), ästhetischem Forschen und theatraler Intervention. So machte er u.a. schon Station in Belgien, Frankreich, Angola, Uganda und Mexiko.

 

Anmeldeformular

Umwerfend und sicher - Die Illusion des Kämpfens auf der Bühne

Doppel-Seminar Kinder und Jugend Jugendtheater

Datum: -
Ort: Jugendherberge Bad Marienberg
Preis: 45.00 € (für Nichtmitglieder 90.00 €)
Anmeldeschluss:
Anmeldung bei: [email protected]

Referent Florian Federl

 

Gemeinsam erforschen wir die Illusion des Kämpfens. Wir lernen, uns ohne Kontakt zu schlagen und zu treten, so dass das Publikum den Atem anhält. Damit wir auch spektakuläre Abgänge haben machen wir uns vertraut mit den Techniken für sicheres Fallen und Springen.

 

Dieser Kurs richtet sich an alle Schauspieler*innen, Regisseur*innen und andere Interessierte, die einen Einblick bekommen wollen, wie man packende und sichere Kämpfe auf die Bühne bringt.

 

Da die Teilnehmerzahl auf 10 Personen begrenzt ist, werden Kinder und Jugendliche zwischen 10 und 18 Jahre bei der Anmeldung bevorzugt berücksichtigt.

 

Alter: ab 10 Jahre

 

maximal 10 Personen

 

Florian Federl ist Schauspieler, Kampfchoreograf und Stuntman.

 

Seine Ausbildung absolvierte er unter anderem an der Akademie für darstellende Kunst in Ulm, der British Academy of Stage and Screen Combat in London und dem Lee Strasberg Theater and Film Institute in New York.

 

2019 und 2020 arbeitete er für die Stuntcrew Babelsberg und die El Dorado Stuntcrew.

 

Seine letzten choreografischen Arbeiten umfassen Othello für die Shakespeare Company Berlin und Rigoletto an der Staatsoper Berlin. Für die Netflix-Show „Barbaren“ trainierte er die Hauptdarsteller*innen in unbewaffnetem, Schwert- und Stockkampf. Als zweiter Vorsitzender des Berufsverbands Kampfchoreografie ist er stets bemüht die Grundlagen für spannende, puls-treibende und vor allem sichere szenische Gewalt in unserer Theaterlandschaft zu verbreiten und zu verankern.

 

Anmeldeformular

Rücken Sie mal ein Stückchen...

Mit Abstand kreativ bleiben - Schauspiellehrgang für Senioren Seniorentheater

Datum: -
Ort: Jugendherberge Kloster Leutesdorf
Preis: 75.00 € (für Nichtmitglieder 150.00 €)
Anmeldeschluss:
Anmeldung bei: [email protected]

Referentin Heike Mayer-Netscher

 

Lasst uns Abstand halten kreativ nutzen – denn auf der Bühne kann Abstand eine wunderbare Tugend sein! Was drücken Nähe und Distanz zu den Mitspielern aus? Wie verändert sich die Wirkung meines Spiels mit der Position auf der Bühne? Wie kann ich über Abstand vermitteln, was eine Figur umtreibt, was sie bewegt, was sie mitteilen will?

 

Körpersprache und Bewegung stehen in diesem Schauspielworkshop im Fokus. Nach dem Einstieg mit verschiedenen Schauspielübungen setzen wir den Schwerpunkt auf die  Proxemik: Welche Position der Figuren zueinander und im Raum gibt es - und wie kann ich diese nutzen, um etwas über die Figuren und ihre Beziehung zueinander auszusagen.

 

Von Dienstag, 2. November 2021 um 14 Uhr bis Donnerstag, 4. November 2021 um 12 Uhr

 

Einzelzimmerzuschlag von 10 Euro pro Nacht!

 

Heike Mayer-Netscher studierte Theaterwissenschaft, Filmwissenschaft und Pädagogik an der Uni Mainz (MA) und absolvierte die Fortbildung zur Theaterpädagogin an der Uni Frankfurt a.M. Seit über 20 Jahren arbeitet sie als freiberufliche Theaterpädagogin und Theaterschaffende in Mainz und Umgebung. Sie gehört zu den Mitbegründerinnen von TheaterRaumMainz (dem Netzwerk freier TheaterpädagogInnen) und dem Kindertheater-Ensemble TheaterRaumMainz-spielt. Als Koordinatorin organisiert sie Veranstaltungen für den Arbeitskreis der Theater für Kinder und Jugendliche der Region Südwest (AK Südwest der ASSITEJ). Seit vielen Jahren ist sie als Referentin tätig, u.a. beim „Fortbildungsprogramm Amateurtheater" des BDAT, beim internationalen Kinder- und Jugendtheaterfestival „Starke Stücke“, an den Universitäten Mainz und Koblenz und der aisthetos-akademie in Mainz. Außerdem leitet sie das Seniorentheater „Aha!!!-Theater aus Nierstein" und ist Referentin für Seniorentheater im LV Amateurtheater RLP.

 

Anmeldeformular

Anleiten, führen, spielen – mit Abstand die besten Methoden einsetzen!

Regie-Workshop Erwachsenentheater

Datum: -
Ort: Jugendherberge Altleinigen
Preis: 95.00 € (für Nichtmitglieder 170.00 €)
Anmeldeschluss:
Anmeldung bei: [email protected]

Referent: Peter Ruffer

 

Regie führen in Zeiten vor, während und hoffentlich nach Corona. Wir näheren uns Regieansätze und Methoden im Umgang mit dem Abstand auf der Bühne. Wie führe Ich Regie? Wie bilde ich ein Ensemble? Wie streiche ich gekonnt Texte und welche Methoden zur Förderung des Schauspiels kann ich gezielt einsetzen? Diesen Fragen gehen wir in diesem 3-tägigen Workshop mit viel Information, Spiel und Spaß an. Wir erforschen diese Themen gemeinsam aktiv und reflektierend!

 

Bei der Gestaltung des Lehrgangsbeitrags ist berücksichtigt, dass die Übernachtung in der Jugendherberge Altleinigen ausschließlich in Einzelzimmern stattfindet.

 

Peter Ruffer absolvierte die Fortbildung zum Theaterpädagogen BuT® am Off-Theater in Neuss und an der Theaterwerkstatt in Heidelberg. In seiner beruflichen Laufbahn studierte er zusätzlich an der GAB in München den Berufspädagogen und setzte sich als Suggestopäde stark mit dem Thema der Neurowissenschaften, also wie lernt unser Gehirn, auseinander. Als Businesscoach, Fortbildung bei der Steinbeis Akademie in Stuttgart, hat er seine fachlichen Kompetenzen im didaktisch/methodischen Ansatz und der Pädagogik perfektioniert. Seit nunmehr 21 Jahren ist er als Referent an verschiedenen Instituten u.a. beim „Fortbildungsprogramm Amateurtheater" des BDAT, an verschiedenen Universitäten (Bamberg, Würzburg, Nürnberg, München, Karlsruhe), und in einigen Theatergruppen der Region tätig und bildet bei der aisthetos akademie in Neuwied und Mainz zukünftige SpielleiterInnen und TheaterpädagogInnen weiter. Er ist Gründer und 1. Vorsitzender des Work with People Theaters e.V. in Hassloch/Pfalz. Er leitet die integrierten Kinder- und Jugendtheaterakademie KiJuThea sowie das Erwachsenenensemble.

 

Ehrenamtlich war er 2. Vorsitzender des Bundesverbandes Theaterpädagogik in Köln und ist aktuell als künstlerischer Leiter des Landesverbandes Amateurtheater RLP im Einsatz. 2014 war er im Kuratorium beim 6. Deutschen Kinder Theaterfest in Stuttgart im Auftrag der „Ständigen Konferenz“ »Kinder spielen Theater« und in Kooperation mit dem Jungen Ensemble Stuttgart (JES).

 

Anmeldeformular