Landesverband Amateurtheater Rheinland-Pfalz e.V.

Lehrgänge

Bei Lehrgängen des Landesverbandes sind Kost und Logi grundsätzlich im Preis inbegriffen, in Ausnahmefällen ist dies in der jeweiligen Ausschreibung erwähnt. Die Zielgruppe des Lehrgangs ist immer durch die folgende Symbolik erklärt: Jugend steht für Jugend-, Erwachsene für Erwachsenen- und Senioren für Seniorentheater.

 

Bei Lehrgängen des Landesverbandes gelten unsere Seminarrichtlinien. Die Lehrgänge werden vom Ministerium für Familie, Frauen, Kultur imd Integration des Landes Rheinland-Pfalz gefördert.

 

Links zu den Fortbildungsveranstaltungen der übrigen Mitgliedsverbände des BDAT finden sich hier.

 

Seminarübersicht

des Landes- und Bundesverbands

Datum Seminar
Stell Dir vor Du wärst ein Teebeutel… Biographisches Theater zum Thema „Stärke“
Starke Regie: Ensemble führen - Inszenierungen rezipieren, planen und bewerten – Stärkung der eigenen Regiekompetenz
Farbe bekennen – mit Grundlagen schminken
Richtig streiten – Konflikte wirkungsvoll inszenieren
Schauspiel: Darstellerische Grundlagen 1.1
Backstage to Show - Grundlagen für die Musicalbühne
Schauspiel: Darstellerische Grundlagen 1.2
Schauspiel: Darstellerische Grundlagen 1.3

Stell Dir vor Du wärst ein Teebeutel… Biographisches Theater zum Thema „Stärke“

Workshop Biographisches Theater Erwachsenentheater

Datum: -
Ort: Flammersfeld - Vor-Ort-Seminar
Preis: 40.00 € (für Nichtmitglieder 80.00 €)
Anmeldeschluss:
Anmeldung bei: [email protected]

Der Workshop war als Teil des themenübergreifenden Wochenendseminars in Prüm geplant, musste aber wegen einer Erkrankung der Referentin ausfallen. Er wird jetzt als Vor-Ort-Seminar in Flammersfeld nachgeholt.

 

Referentin: Susanne Briel

 

Susanne Briel hat neben ihrem Studium der Psychologie ihre Leidenschaft fürs Theaterspielen entdeckt und arbeitet seit über 10 Jahren als Pädagogin und Schauspielerin. Als freischaffende Theaterpädagogin arbeitet sie mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen verschiedenster Hintergründe und in diversen Kontexten, z.B. in inklusiven, ganzjährigen Schulprojekten, Wochenend-Fortbildungen für Theaterpädagog*innen, wöchentlichen Theatergruppen im Freizeitbereich oder politischen Theaterprojekten mit Geflüchteten. Als Schauspielerin und Clown Lami ist sie mit ihren Freunden von der „Zauberwerkstatt“ auf Festen, Märkten und Feiern unterwegs, um Groß und Klein ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern und zum gemeinsamen Spiel zu animieren.

 

„Manche Leute sind wie Teebeutel - erst wenn sie in heißes Wasser kommen, wissen sie wie stark sie eigentlich sind.“

 

Was sind meine Stärken? Und sind meine vermeintlichen Schwächen eigentlich auch manchmal Stärken? Was hat mich stark gemacht und für wen oder was mache ich mich eigentlich stark?

 

In diesem Workshop wollen wir uns mit ganz verschiedenen Methoden des biographischen Theaters an diese Fragen heranwagen, sowohl in die Vergangenheit schauen als auch auf unsere Gegenwart und Zukunft. Der gezielte Blick auf unsere Fähigkeiten und Stärken ist wichtig, im Leben wie auf der Bühne. Nur wenn wir wissen, was wir gut können, können wir es gezielt einsetzen und das Beste aus uns und der Situation rausholen.

 

Mithilfe von diversen Übungen und Spielen werden wir uns dem Thema annähern, durch Fantasiereisen eigene Rollen und Charaktere entwicklen, die sich dann in der Improvisation begegnen. Oft zeigt sich erst im Zusammenspiel mit anderen Figuren, dass eine vermeintliche Schwäche oder verhasste Eigenschaft auch sehr praktisch sein kann, um bspw. ein gemeinsames Ziel zu erlangen.

 

In einer Schreibwerkstatt können ganz verschiedene Texte zum Thema entstehen, mit denen wir dann weiterarbeiten, sie verfremden und verdichten. Wie kann von mir Erlebtes dargestellt werden ohne mich bloßzustellen? Wie kann ich eigenes biographisches Material in eine ästhetische Form bringen?

 

Wir versuchen gemeinsam Antworten auf diese Fragen zu finden. Das Theater als Probebühne fürs Leben - ganz ohne heißes Wasser werden wir uns unserer Stärken bewusst, ganz eigene und gemeinsame . Denn: „Gemeinsam sind wir stark.“

 

Anmeldeformular

 

 

Starke Regie: Ensemble führen - Inszenierungen rezipieren, planen und bewerten – Stärkung der eigenen Regiekompetenz

Modul 3: Regie und Dramaturgie Erwachsenentheater

Datum: -
Ort: Kloster an der Weinstraße, Waldstr. 145, 67434 Neustadt a.d.W.
Preis: 95.00 € (für Nichtmitglieder 190.00 €)
Anmeldeschluss:
Anmeldung bei: [email protected]

Regie gekonnt führen. Wir wollen unsere Inszenierung und das Ensemble gekonnt führen.  Dazu stellen wir uns folgende Fragen:

Wie plane, organisiere ich eine Aufführung und wie bewerten, hinterfragen und rezipieren wir eigentlich unsere eigenen oder fremden Inszenierungen?
Wie können wir schwierige Situationen im Theaterensemble lösungsorientiert meistern? Wie gewohnt erforschen wir diese Fragen und Thematiken im spielerischen und handlungsorientierten Ansatz.
Anmeldeformular

 

Anmeldungen an: [email protected]

 

Farbe bekennen – mit Grundlagen schminken

Einblick in die Welt des Bühnen-Schminkens Erwachsenentheater

Datum: -
Ort: theater am bach Elz - Vor-Ort-Seminar
Preis: 40.00 € (für Nichtmitglieder 80.00 €)
Anmeldeschluss:
Anmeldung bei: [email protected]

zusätzlich ca. 40 € Materialkosten.

 

Referent: Guido Paefgen

 

Foto: Lars Kaempf

Guido Paefgen arbeitet seit Anfang der 90er Jahre als professioneller Maskenbildner an verschiedenen Opern und Schauspielhäuser in Deutschland. Seit 2004 ist er Chefmaskenbildner am Staatstheater Mainz. 2017 erhielt Guido Paefgen die goldene Maske national, eine Auszeichnung für ein engagiertes Lebenswerk oder die Gestaltung künstlerisch bedeutender Bühnen-, Film- oder Fernsehmasken.

 

Seine Erfahrung gibt Guido Paefgen in Workshops für Maskenbildner im Profi- und Semiprofi-Bereich weiter. Unter anderem hielt er Workshops in Oman oder Tokio.

 

Guido Paefgen wurde mit seinem Team mehrmals zu internationalen Makeup Masterclasses eingeladen. Sie zeigten u.a. in Singapur, Sao Paulo und London die Vielfältigkeit der Theatermaskenbildnerei.

 

Guido Paefgen hat speziell das Theater zur seiner ganzheitlichen Lebensaufgabe gemacht. Für ihn bedeutet Theater machen, gestalten und mit den vielfältigen Möglichkeiten der Bühne spielen. Im Alter von 20 Jahren hat er seine ersten Erfahrungen als Schauspieler im Amateurtheater gemacht. Der Regie und dem spielen ist Guido Paefgen bis heute in seiner Amateurtheatertruppe treu geblieben.

 

Zum Lehrgang:

 

In diesem Kurs werden zunächst die Grundlagen der Maskenbildnerei praktisch vermittelt:

 

  • Welches Make-up verwende ich für welche Zwecke?
  • Wie verändere ich mit geschminktem Licht und Schatten die Proportionen des Gesichtes?
  • Was muss ich beachten, wenn ich Personen älter schminken möchte?
  • Wie präpariere ich die eigenen Haare unter einer Perücke und wie wird diese am besten befestigt?

 

Wir gehen aber noch einen Schritt weiter und machen im Workshop das Gesicht zur Leinwand. Wir zeigen Mut zur Farbe und erfahren, wie wir mit maskenbildnerischen Mitteln den Bühnencharakter des Schauspielers und der Schauspielerin unterstützen können.

Außerdem stellen wir uns der Frage, mit welchen Maßnahmen das Maskenbild entscheidende Ausdrucksformen des Theaterabends übernimmt.

 

Die Zahl der Teilnehmer*innen ist auf 10 Personen begrenzt. Neben den Teilnehmergebühren fallen zusätzlich Materialkosten an.

 

Das Seminar findet als Vor-Ort-Seminar in den Räumen unserer Mitgliedsbühne theater am bach, Bahnhofstr. 5a, 65604 Elz statt. Eventuell erforderliche Übernachtungen müssen selbst organisiert werden.

 

Anmeldung bei [email protected]

 

Anmeldeformular

Richtig streiten – Konflikte wirkungsvoll inszenieren

Schauspiellehrgang für Senioren Seniorentheater

Datum: -
Ort: Jugendherberge Bingen
Preis: 100.00 € (für Nichtmitglieder 200.00 €)
Anmeldeschluss:
Anmeldung bei: [email protected]

Einzelzimmeraufschlag: 10 €/Nacht

 

Referentin: Melanie Gaug, Theaterpädagogin BuT

 

… absolvierte eine Ausbildung zur Schauspielerin an der Theaterschule Aachen für Schauspiel und Regie. Nach mehreren Produktionen mit verschiedenen Ensembles entschloss sie sich zu einer Weiterbildung zur Theaterpädagogin BuT an der Theaterwerkstatt Heidelberg. Danach arbeitet sie zwei Jahre für das Kinder- und Jugendbüro Frankenthal, bevor sie sich für ein zweijähriges Volontariat am Kulturhaus Osterfeld in Pforzheim entschied. Dort leitete sie u.a. die Seniorentheatergruppe EulenSpiel, führte Regie bei Eigenproduktionen des Amateurtheatervereins Pforzheim, koordinierte Theaterfestivals und führte Workshops durch. Seit 2018 arbeitet sie freiberuflich mit unterschiedlichen Institutionen, Vereinen und Gruppen zusammen und engagiert sich ehrenamtlich im Vorstand des Landesverbands Amateurtheater

 

Zum Lehrgang:

 

Nur wenige Theaterstücke kommen ohne eine dramatische Streitszene aus. Hitzige Wortgefechte und manchmal sogar körperliche Gewalt können Darsteller sowie Regisseure vor so manche Herausforderung stellen. Wie entsteht die richtige Spannung auf der Bühne? Gibt es Möglichkeiten Konflikte auch nonverbal darzustellen? Wie geht kämpfen, ohne sich zu verletzen?

 

Anmeldeformular

Schauspiel: Darstellerische Grundlagen 1.1

Basismodul 1.1: Wahrnehmung Erwachsenentheater

Datum: -
Ort: Jugendherberge Diez
Preis: 100.00 € (für Nichtmitglieder 200.00 €)
Anmeldeschluss:
Anmeldung bei: [email protected]

Basismodul 1.1.     30.06.-02.07.2023
Basismodul 1.2.     06.10.-08.10.2023
Basismodul 1.3.     24.11.-26.11.2023

Beginn:         jeweils freitags um 18 Uhr, Ende sonntags um 15 Uhr

 

Referentin: Heike Mayer-Netscher M.A., Theaterpädagogin und Regisseurin

 

Die drei Seminare verstehen sich als Einheit und werden aufeinander aufbauen.

 

Darstellerische Grundlagen

 

Im Rahmen dieser drei Seminare werden wir uns dem (Wieder-) Entdecken der eigenen theatralen Spielfähigkeit widmen. Dabei ist es wichtig, das sich jeder Spieler aus den festgefahrenen Spielmustern löst und das Instrument des Schauspielers, nämlich seinen eigenen Körper, neu erforscht. Mit Übungen aus den Bereichen Bewegung, Mimik, Gestik, Wahrnehmung, Timing, Kooperation werden wir die Sinne schärfen und die darstellerische Kompetenz ausbilden. Spiel und Improvisation werden so als schöpferische Elemente erlebt, die unschätzbar wichtig für die kreative Arbeit auf der Bühne sind und in der eigenen Bühnenpraxis umgesetzt werden können.

 

Schwerpunktthemen an den einzelnen Wochenenden:

 

Basismodul 1.1.: Wahrnehmung
Basismodul 1.2.: Improvisation
Basismodul 1.3.: Status

 

Mitbringen: bequeme Kleidung, dicke Socken, Decke und natürlich ganz viel Spielfreude und Lust am Ausprobieren

 

Anmeldungen an: [email protected]

 

Anmeldeformular

 

Backstage to Show - Grundlagen für die Musicalbühne

Grundlagen-Workshop für Jugendliche im Bereich Musical Jugendtheater

Datum: -
Ort: Jugendherberge Trier
Preis: 85.00 € (für Nichtmitglieder 170.00 €)
Anmeldeschluss:
Anmeldung bei: [email protected]

Für unsere Jugendlichen von 15- 25 Jahren bieten wir am 09. & 10.09.2023 in der Jugendherberge Trier einen Grundlagenworkshop im Bereich Musical an:

 

Backstage to Show-Grundlagen für die Musicalbühne
Tanz der Vampire - Mamma mia - Greatest Showman

 

Für Teilnehmer:innen, die einen Nachweis über Schulbesuch, Ausbildung oder Studium vorlegen können, reduziert sich der Beitrag auf 55,00 € für Mitglieder und 110,00 € für Nichtmitglieder.

 

 

Referentinnen:

 

Adrienn Čunka schloss das Musical-Studium an der Bayerischen Theaterakademie August Everding in München 2008 mit Diplom ab. Während des Studiums belegte sie den 3. Platz im Hauptwettbewerb Musical des Bundeswettbewerb Gesang in Berlin. Es folgten Engagements bei den Freilichtspielen Tecklenburg, denVereinigten Bühnen Wien in „Rudolf- Affaire Mayerling“, den Burgfestspielen in Mayen und dem Innsbrucker Landestheater. Seit 2010 ist sie Ensemblemitglied am Pfalztheater Kaiserslautern; dort     ist sie in der laufenden Spielzeit in „Songs for a new world“, „Sunset Boulevard“, „Kiss me Kate“ und als Èdith Piaf in „Spatz und Engel“ zu sehen.

 

Christine Fürniß-Stephan studierte zunächst klassischen Gesang in Wiesbaden und Darmstadt. Im Mai 2006 wurde sie mit dem Förderpreis der Hempel-Stiftung Wiesbaden ausgezeichnet. Sie besuchte Meisterkurse in Musicalgesang bei  Prof. Noelle Turner und Prof. Sascha Wienhausen. 2019 absolvierte sie eine Ausbildung bei Prof. Kenneth Posey in der speziellen Gesangsmethodik des Musicalfachs, insbesondere in den Bereichen Belt und Mix, und erwarb den Titel syng:Trainer. Frau Fürniß-Stephan ist Dozentin an der Stage & Musical Academy Frankfurt am Main und hat einen Lehrauftrag für Stimmbildung und Vokalensemble an der Musikakademie Wiesbaden inne.

 

Zum Lehrgang

 

Wir wollen uns in diesem Kurs intensiv den drei wichtigen Elementen des Musicals widmen: Gesang, Tanz und Schauspiel. In den zwei Tagen bekommt ihr die Möglichkeit zu entdecken, welche Ausdrucksmöglichkeiten in eurer Stimme und in eurem Körper stecken.

 

In zwei Gruppen, arbeiten unsere beiden Dozentinnen abwechselnd jeweils an Stimmtechnik, schauspielerischer Darstellung und tänzerischer Umsetzung von Musical-Songs aus drei berühmten Musical-Shows. Noten und Übungsmaterial werden zur Verfügung gestellt.

 

Bitte bringt bequeme Kleidung mit.

 

Die Teilnehmerzahl ist je Gruppe auf 10 Personen begrenzt.

 

Kosten:

 

bis 16.J oder unter Vorlage eines entsprechenden Nachweises (Schulbesuch / Ausbildung / Studium)

55 €  für Mitglieder / 110 € für Nichtmitglieder

 

von 17 – 25 Jahre
85 € für Mitglieder / 170 € für Nichtmitglieder

 

Anmeldungen an: [email protected]

 

Anmeldeformular

 

 

Schauspiel: Darstellerische Grundlagen 1.2

Basismodul 1.2: Improvisation Erwachsenentheater

Datum: -
Ort: Jugendherberge Diez
Preis: 100.00 € (für Nichtmitglieder 200.00 €)
Anmeldeschluss:
Anmeldung bei: [email protected]

Basismodul 1.1.     30.06.-02.07.2023
Basismodul 1.2.     06.10.-08.10.2023
Basismodul 1.3.     24.11.-26.11.2023

Beginn:         jeweils freitags um 18 Uhr, Ende sonntags um 15 Uhr

 

Referentin: Heike Mayer-Netscher M.A., Theaterpädagogin und Regisseurin

 

Die drei Seminare verstehen sich als Einheit und werden aufeinander aufbauen.

 

Darstellerische Grundlagen

 

Im Rahmen dieser drei Seminare werden wir uns dem (Wieder-) Entdecken der eigenen theatralen Spielfähigkeit widmen. Dabei ist es wichtig, das sich jeder Spieler aus den festgefahrenen Spielmustern löst und das Instrument des Schauspielers, nämlich seinen eigenen Körper, neu erforscht. Mit Übungen aus den Bereichen Bewegung, Mimik, Gestik, Wahrnehmung, Timing, Kooperation werden wir die Sinne schärfen und die darstellerische Kompetenz ausbilden. Spiel und Improvisation werden so als schöpferische Elemente erlebt, die unschätzbar wichtig für die kreative Arbeit auf der Bühne sind und in der eigenen Bühnenpraxis umgesetzt werden können.

 

Schwerpunktthemen an den einzelnen Wochenenden:

 

Basismodul 1.1.: Wahrnehmung
Basismodul 1.2.: Improvisation
Basismodul 1.3.: Status

 

Mitbringen: bequeme Kleidung, dicke Socken, Decke und natürlich ganz viel Spielfreude und Lust am Ausprobieren

 

Anmeldungen an: [email protected]

 

Anmeldeformular

 

Schauspiel: Darstellerische Grundlagen 1.3

Basismodul 1.3: Status Erwachsenentheater

Datum: -
Ort: Jugendherberge Diez
Preis: 100.00 € (für Nichtmitglieder 200.00 €)
Anmeldeschluss:
Anmeldung bei: [email protected]

Basismodul 1.1.     30.06.-02.07.2023
Basismodul 1.2.     06.10.-08.10.2023
Basismodul 1.3.     24.11.-26.11.2023

Beginn:         jeweils freitags um 18 Uhr, Ende sonntags um 15 Uhr

 

Referentin: Heike Mayer-Netscher M.A., Theaterpädagogin und Regisseurin

 

Die drei Seminare verstehen sich als Einheit und werden aufeinander aufbauen.

 

Darstellerische Grundlagen

 

Im Rahmen dieser drei Seminare werden wir uns dem (Wieder-) Entdecken der eigenen theatralen Spielfähigkeit widmen. Dabei ist es wichtig, das sich jeder Spieler aus den festgefahrenen Spielmustern löst und das Instrument des Schauspielers, nämlich seinen eigenen Körper, neu erforscht. Mit Übungen aus den Bereichen Bewegung, Mimik, Gestik, Wahrnehmung, Timing, Kooperation werden wir die Sinne schärfen und die darstellerische Kompetenz ausbilden. Spiel und Improvisation werden so als schöpferische Elemente erlebt, die unschätzbar wichtig für die kreative Arbeit auf der Bühne sind und in der eigenen Bühnenpraxis umgesetzt werden können.

 

Schwerpunktthemen an den einzelnen Wochenenden:

 

Basismodul 1.1.: Wahrnehmung
Basismodul 1.2.: Improvisation
Basismodul 1.3.: Status

 

Mitbringen: bequeme Kleidung, dicke Socken, Decke und natürlich ganz viel Spielfreude und Lust am Ausprobieren

 

Anmeldungen an: [email protected]

 

Anmeldeformular