Diese Website verwendet Cookies. Klicken Sie hier für mehr Informationen. Okay!

Landesverband Amateurtheater Rheinland-Pfalz e.V.

Aufführungen

Mitgliedsbühnen haben nachfolgend die Möglichkeit für ihre Aufführungen zu werben.

 

Suchen Sie Aufführungen in Ihrer Nähe oder Termine Ihres Lieblingsvereins? Klicken Sie einfach auf die eine der Rubriken (Datum, Uhrzeit, Aufführung oder Ort) und die Liste wird entsprechend sortiert. Aufführungen von und für Jugendliche sind mit dem Symbol Jugend gekennzeichnet.

 

Sie sind Mitglied und Ihre Aufführung ist nicht aufgeführt? Dann klicken Sie hier um uns zu benachrichtigen!

Datum Uhrzeit Bühne Aufführung Ort  
Theaterverein Spieltrieb e.V. Erwachsenentheater Damals Heute Ewig. Das Musical Saarbrücken

Spielort: breite 63, 66115 Saarbrücken

Der Theaterverein Spieltrieb präsentiert ein neuartiges Musical aus der Feder von Theaterpädagogin Sibille Sandmayer und mit der Musik von Songwriter Philipp Allar.

Zum Stück:
Mit den wichtigsten Menschen im Leben zusammenkommen und mal das Schöne Revue passieren lassen. Die Kindheit, die Jugend – beste Freundschaften und die erste Liebe! Ein ganzes Wochenende in Erinnerungen schwelgen und die besten Zeiten wieder aufleben lassen!

Für Ella ist das nicht nur ein Herzenswunsch, sondern ein Weg mit ihrem neuen Schicksal Frieden zu schließen. Zu diesem ganz besonderen Anlass lädt sie ihre Wegbegleiter, besten Freunde, ihre Schwester und die neue Liebe ein, um das Vergangene mit der Zukunft zu verbinden. Die Freunde merken schnell, dass in den letzten Jahren unglaublich viel passiert ist. Die Freunde fürs Leben geraten in ein Gefühlskarussell, aus dem es nur schwer auszusteigen wirkt. Sei es die neue Liebe, die alten Gefühle für den Schwarm, der Neid und der Schmerz des Verlusts rund um Ella gerät alles ins Wanken.

„Damals. Heute. Ewig.“ 7 Freunde. 7 Schicksale. 1 Leben.

 

"Muh" Miniaturtheater und Atelier Erwachsenentheater Karl Valentin "Arschlinks heißt von hinten herwärts" Kliding

Spielort: Miniaturtheater, Sommeter Weg 1, 56825 Kliding

Karl Valentin – einer der größten  Komiker, verblüfft uns mit genialer Wortakrobatik, trockenem Witz und menschlichen Wahrheiten: Sketche, Monologe, Couplets und Biografisches.

Von und mit Angelika Dormeyer und Arwed Werner (als Valentin)

theater am bach e.V. Erwachsenentheater Frau Müller muss weg Elz

Spielort: Bürgerhaus, 65604 Elz

Das theater am bach wagt es und möchte in diesem Jahr noch ein Theaterstück aufführen.

 

Am 14./ 15. November präsentieren wir "Frau Müller muss weg" im Elzer Bürgerhaus.

 

Karten gibt es zu 15 Euro und es geht nur über Voranmeldung: [email protected]

 

Zum Inhalt:

 

Die antiautoritäre Mutter wird zur victorianischen Gouvernante; Papa, sonst der beste Freund seiner Kinder, zum häuslichen Despoten; das Familienleben ist auf den Kopf gestellt; kurz: Es herrscht blanke Panik und Entsetzen. Was ist passiert? Droht der Familie das wirtschaftliche Aus, lassen sich die Eltern scheiden, müssen alle auswandern?

 

Nein, die Antwort ist viel einfacher und zugleich viel schlimmer: Der hoffnungsvolle Nachwuchs ist in der vierten Klasse und soll auf die höhere Schule und das kann selbstverständlich nur heißen: Gymnasium.

 

So viel steht für die ambitionierten Eltern fest. Leider zeigen die Leistungen der lieben Kleinen ein ganz anderes Bild, und ja, auch die Lehrerin Frau Müller meint, Haupt- und Realschulen seien auch gute Bildungseinrichtungen für das eine oder andere Kind.

 

Klar, dass die Eltern bei so viel pädagogischer Inkompetenz zum entschlossenen Gegenschlag ausholen. „Frau Müller muss weg“, ist die Devise, unter der der Elternabend steht, auf dem man besagte Pädagogin feuern möchte. Doch die erweist sich als widerstandsfähiger, als es die Eltern dieser temporeichen Komödie erwartet haben.

 

Der Elternabend, dessen Ziel zunächst so einfach zu erreichen schien, entwickelt sich ganz anders als gedacht und offenbart auf amüsante Weise und in pointierten Dialogen, was „faul ist im Staate Dänemark“, sprich: Bildungspolitik, Erziehungsmethoden, Helikoptereltern, und Burnout. Bis zum überraschenden Ende fliegen die Fetzen und so manch braver Bildungsbürger offenbart den Urmenschen in sich, bei dem alle Höflichkeit und Bildung aufhört, wenn es um die eigene Brut geht.

 

Das Theaterstück von Lutz Hübner ist eines der zurzeit meistgespielten Werken auf deutschsprachigen Bühnen und es spricht uns alle an, denn jeder war mal auf der Schule und viele haben leidvoll erfahren, wie es auf einem Elternabend zugehen kann und ein paar sind Lehrer, -pardon: Lehrer*innen.

 

Mit einer gehörigen Portion Frechheit und psychologischem Blick nimmt Hübner die Schwächen von Eltern und Lehrern und des Bildungssystems auf die Schippe, ohne jedoch den Figuren ihre Würde zu nehmen.

 

Die rund eineinhalb Stunden pralles bundesdeutsches Leben mit viel Liebe zum sprachlichen Detail, mit schnellen Wechseln von einer  irrwitzigen Situation zur nächsten und mit liebevoll gestalteten Charakteren füllen nicht nur Theater vom Hamburg bis München. Das Stück wurde auch sehr erfolgreich und mit Anke Engelke, Ken Duken und Justus von Dohnanyi prominent besetzt verfilmt.

 

Das tab bringt diesen turbulenten Elternabend, auf dem sich mehr als ein Elternteil demaskiert,  coronagerecht und frech inszeniert auf die Bühne mit einem kleinen, aber feinen Ensemble und freut sich, wenn dieses aktuelle, komödiantische und zugleich durchaus kritische Stück nach langer kulturellen Pause wieder Freunde der guten Unterhaltung ins Bürgerhaus Elz zieht. Ein vergnüglicher Abend ist mit „Frau Müller muss weg“ auf jeden Fall garantiert.

theater am bach e.V. Erwachsenentheater Frau Müller muss weg Elz

Spielort: Bürgerhaus, 65604 Elz

Das theater am bach wagt es und möchte in diesem Jahr noch ein Theaterstück aufführen.

 

Am 14./ 15. November präsentieren wir "Frau Müller muss weg" im Elzer Bürgerhaus.

 

Karten gibt es zu 15 Euro und es geht nur über Voranmeldung: [email protected]

 

Zum Inhalt:

 

Die antiautoritäre Mutter wird zur victorianischen Gouvernante; Papa, sonst der beste Freund seiner Kinder, zum häuslichen Despoten; das Familienleben ist auf den Kopf gestellt; kurz: Es herrscht blanke Panik und Entsetzen. Was ist passiert? Droht der Familie das wirtschaftliche Aus, lassen sich die Eltern scheiden, müssen alle auswandern?

 

Nein, die Antwort ist viel einfacher und zugleich viel schlimmer: Der hoffnungsvolle Nachwuchs ist in der vierten Klasse und soll auf die höhere Schule und das kann selbstverständlich nur heißen: Gymnasium.

 

So viel steht für die ambitionierten Eltern fest. Leider zeigen die Leistungen der lieben Kleinen ein ganz anderes Bild, und ja, auch die Lehrerin Frau Müller meint, Haupt- und Realschulen seien auch gute Bildungseinrichtungen für das eine oder andere Kind.

 

Klar, dass die Eltern bei so viel pädagogischer Inkompetenz zum entschlossenen Gegenschlag ausholen. „Frau Müller muss weg“, ist die Devise, unter der der Elternabend steht, auf dem man besagte Pädagogin feuern möchte. Doch die erweist sich als widerstandsfähiger, als es die Eltern dieser temporeichen Komödie erwartet haben.

 

Der Elternabend, dessen Ziel zunächst so einfach zu erreichen schien, entwickelt sich ganz anders als gedacht und offenbart auf amüsante Weise und in pointierten Dialogen, was „faul ist im Staate Dänemark“, sprich: Bildungspolitik, Erziehungsmethoden, Helikoptereltern, und Burnout. Bis zum überraschenden Ende fliegen die Fetzen und so manch braver Bildungsbürger offenbart den Urmenschen in sich, bei dem alle Höflichkeit und Bildung aufhört, wenn es um die eigene Brut geht.

 

Das Theaterstück von Lutz Hübner ist eines der zurzeit meistgespielten Werken auf deutschsprachigen Bühnen und es spricht uns alle an, denn jeder war mal auf der Schule und viele haben leidvoll erfahren, wie es auf einem Elternabend zugehen kann und ein paar sind Lehrer, -pardon: Lehrer*innen.

 

Mit einer gehörigen Portion Frechheit und psychologischem Blick nimmt Hübner die Schwächen von Eltern und Lehrern und des Bildungssystems auf die Schippe, ohne jedoch den Figuren ihre Würde zu nehmen.

 

Die rund eineinhalb Stunden pralles bundesdeutsches Leben mit viel Liebe zum sprachlichen Detail, mit schnellen Wechseln von einer  irrwitzigen Situation zur nächsten und mit liebevoll gestalteten Charakteren füllen nicht nur Theater vom Hamburg bis München. Das Stück wurde auch sehr erfolgreich und mit Anke Engelke, Ken Duken und Justus von Dohnanyi prominent besetzt verfilmt.

 

Das tab bringt diesen turbulenten Elternabend, auf dem sich mehr als ein Elternteil demaskiert,  coronagerecht und frech inszeniert auf die Bühne mit einem kleinen, aber feinen Ensemble und freut sich, wenn dieses aktuelle, komödiantische und zugleich durchaus kritische Stück nach langer kulturellen Pause wieder Freunde der guten Unterhaltung ins Bürgerhaus Elz zieht. Ein vergnüglicher Abend ist mit „Frau Müller muss weg“ auf jeden Fall garantiert.

"Muh" Miniaturtheater und Atelier Erwachsenentheater Karl Valentin "Arschlinks heißt von hinten herwärts" Kliding

Spielort: Miniaturtheater, Sommeter Weg 1, 56825 Kliding

Karl Valentin – einer der größten  Komiker, verblüfft uns mit genialer Wortakrobatik, trockenem Witz und menschlichen Wahrheiten: Sketche, Monologe, Couplets und Biografisches.

Von und mit Angelika Dormeyer und Arwed Werner (als Valentin)

"Die Findlinge" Erwachsenentheater Prinzessin ohne goldenes Haar Bendorf-Sayn

Spielort: Krupp\'sche Halle der Sayner Hütte, 56170 Bendorf-Sayn

Freies Theater Die Findlinge inszeniert Benefiz-Stück zugunsten der Vortour der Hoffnung

 

Ein Jubiläum ist immer ein besonderer Anlass, vor allem wenn es sich um den 25. Geburtstag eines besonderen Vereines handelt. In diesem Jahr feiert die Vortour der Hoffnung, und damit die Idee mit Fahrradfahren Geld für krebskranke Kinder und ihre Familien zu sammeln, ihr 25-jähriges Bestehen. Aus diesem Grund trat man mit einem speziellen Wunsch an das Theater Die Findlinge heran. Es sollte ein Theaterstück entstehen, welches zum einen die Kernkompetenz der Vortour, das Fahrradfahren thematisiert, und zum anderen das Thema Krebs bei Kindern sowie die Auswirkungen auf ihr soziales Umfeld beleuchtet. Zugegebenermaßen eine Herausforderung, der sich Die Findlinge gerne stellten.

 

Aus der Feder von Stefan Bau entstand das Stück: Prinzessin ohne goldenes Haar. Der Autor lässt in den Texten verschiedene Personen im Umfeld eines betroffenen Kindes zu Wort kommen und verwebt unterschiedlichste Emotionen zu einem melancholisch-heiteren Theaterabend. Natürlich wird auch ein Fahrrad eine besondere Rolle spielen. Und nicht zuletzt wird auch der Spielort besonders sein, an dem am 21. November 2020 Premiere gefeiert wird. In der Krupp`schen Halle der Sayner Hütte haben die Gäste bei einem Dinner die Gelegenheit diesen Abend hoffentlich mit dem Gefühl zu genießen: Das ist was ganz Besonderes.

"Muh" Miniaturtheater und Atelier Erwachsenentheater Du schaurig, schöne Glückseligkeit! Kliding

Spielort: Miniaturtheater, Sommeter Weg 1, 56825 Kliding

Nicht immer wird Weihnachten friedlich, schön und besinnlich gefeiert.
Oft verbergen sich hinter einer vorgetäuschten „Glückseligkeit“ tragische Elemente, traurige Gestalten und ein realistischer Blick auf die Wirklichkeit.

Dass dieser Blick durchaus komisch, satirisch, lustig sein kann, zeigen uns zahlreiche Autoren, die in diesem „schaurigen“ Programm zitiert und gespielt werden.

Mit Angelika Dormeyer und Arwed Werner

"Muh" Miniaturtheater und Atelier Erwachsenentheater Du schaurig, schöne Glückseligkeit! Kliding

Spielort: Miniaturtheater, Sommeter Weg 1, 56825 Kliding

Nicht immer wird Weihnachten friedlich, schön und besinnlich gefeiert.
Oft verbergen sich hinter einer vorgetäuschten „Glückseligkeit“ tragische Elemente, traurige Gestalten und ein realistischer Blick auf die Wirklichkeit.

Dass dieser Blick durchaus komisch, satirisch, lustig sein kann, zeigen uns zahlreiche Autoren, die in diesem „schaurigen“ Programm zitiert und gespielt werden.

Mit Angelika Dormeyer und Arwed Werner

Theaterverein Spieltrieb e.V. Erwachsenentheater Damals Heute Ewig. Das Musical Neunkirchen

Spielort: Neue Gebläsehalle, An den Hochöfen1, 66538 Neunkirchen

Der Theaterverein Spieltrieb präsentiert ein neuartiges Musical aus der Feder von Theaterpädagogin Sibille Sandmayer und mit der Musik von Songwriter Philipp Allar.

Zum Stück:
Mit den wichtigsten Menschen im Leben zusammenkommen und mal das Schöne Revue passieren lassen. Die Kindheit, die Jugend – beste Freundschaften und die erste Liebe! Ein ganzes Wochenende in Erinnerungen schwelgen und die besten Zeiten wieder aufleben lassen!

Für Ella ist das nicht nur ein Herzenswunsch, sondern ein Weg mit ihrem neuen Schicksal Frieden zu schließen. Zu diesem ganz besonderen Anlass lädt sie ihre Wegbegleiter, besten Freunde, ihre Schwester und die neue Liebe ein, um das Vergangene mit der Zukunft zu verbinden. Die Freunde merken schnell, dass in den letzten Jahren unglaublich viel passiert ist. Die Freunde fürs Leben geraten in ein Gefühlskarussell, aus dem es nur schwer auszusteigen wirkt. Sei es die neue Liebe, die alten Gefühle für den Schwarm, der Neid und der Schmerz des Verlusts rund um Ella gerät alles ins Wanken.

„Damals. Heute. Ewig.“ 7 Freunde. 7 Schicksale. 1 Leben.

 

Kleine Bühne Landau e.V. Erwachsenentheater Die zwölf Geschworenen Landau in der Pfalz

Spielort: Jugendwerk St. Josef, Queichheimer Hauptstr. 231, 76829 Landau in der Pfalz

von Reginald Rose

 

Die Neustadter Regisseurin Ela Sommer wird das Gerichtsdrama mit dreizehn Schauspieler/innen inszenieren. Berühmt wurde die Handlung 1957 durch den Spielfilm mit Henry Fonda. Das Textbuch verspricht eine spannende Geschichte und ist Grundlage für mehrmonatige Proben mit intensiver Rollenarbeit.

Hierfür ist die sehr erfahrene Theaterpädagogin und Regisseurin Ela Sommer unsere "Idealbesetzung". Sie wird hochmotiviert unterstützt von Maren Dern als Regieassistenz und Michael Scherrer als Produktionsleiter.

Die dreizehn theatererfahrenen Schauspieler/innen setzen alles daran, unser Publikum mit dieser fesselnden Geschichte zu begeistern.

 

Das Stück sollte eigentlich in der Theatersaison 2020 aufgeführt werden, musste aber (coronabedingt) verschoben werden.

Theaterverein Spieltrieb e.V. Erwachsenentheater Damals Heute Ewig. Das Musical Waldmohr

Spielort: Kulturhalle, Am Marktplatz 1, 66914 Waldmohr

Der Theaterverein Spieltrieb präsentiert ein neuartiges Musical aus der Feder von Theaterpädagogin Sibille Sandmayer und mit der Musik von Songwriter Philipp Allar.

Zum Stück:
Mit den wichtigsten Menschen im Leben zusammenkommen und mal das Schöne Revue passieren lassen. Die Kindheit, die Jugend – beste Freundschaften und die erste Liebe! Ein ganzes Wochenende in Erinnerungen schwelgen und die besten Zeiten wieder aufleben lassen!

Für Ella ist das nicht nur ein Herzenswunsch, sondern ein Weg mit ihrem neuen Schicksal Frieden zu schließen. Zu diesem ganz besonderen Anlass lädt sie ihre Wegbegleiter, besten Freunde, ihre Schwester und die neue Liebe ein, um das Vergangene mit der Zukunft zu verbinden. Die Freunde merken schnell, dass in den letzten Jahren unglaublich viel passiert ist. Die Freunde fürs Leben geraten in ein Gefühlskarussell, aus dem es nur schwer auszusteigen wirkt. Sei es die neue Liebe, die alten Gefühle für den Schwarm, der Neid und der Schmerz des Verlusts rund um Ella gerät alles ins Wanken.

„Damals. Heute. Ewig.“ 7 Freunde. 7 Schicksale. 1 Leben.

 

Theatergruppe Hetzerath e.V. Erwachsenentheater Mord im Orientexpress Hetzerath

Spielort: Bürgerhaus Hetzerath, Kirchstr. 7, 54523 Hetzerath

von Agatha Christie, für die Bühne bearbeitet von Ken Ludwig. Deutsch von Michael Raab

 

"Ich denke, was Agatha Christie eigentlich geschrieben hat, sind Komödien - oder sagen wir: mustergültige Krimis, die bereits durch ihre extravaganten Figuren einen besonderen Hang zur Komödie haben. Die Komik drängt sich bei diesen Figuren ja geradezu auf." (Ken Ludwig)

 

Erstmals liegt Agatha Christies berühmter Krimi in einer offiziellen Bühnenfassung vor.

 

Auf der Fahrt des Orientexpress von Istanbul nach Calais fällt ein amerikanischer Geschäftsmann einem brutalen wie mysteriösen Mord zum Opfer. Zufällig befindet sich der belgische Meisterdetektiv Hercule Poirot (in der Hetzerather Inszenierung gespielt von Heinz-Peter Eberhard) unter den Fahrgästen. Er vermutet den Täter an Bord des Zuges - und nimmt die Ermittlungen auf.

 

Dass der amerikanische Dramatiker Ken Ludwig mit der Bühnenfassung beauftragt wurde, erweist sich als Glücksfall: Geschickt verdichtet er die Handlung in Personen  und Dramaturgie und akzentuiert die komischen Pointen der Kriminalgeschichte meisterhaft.

 

Nach der sehr erfolgreichen deutschsprachigen Premiere an den "Kammerspielen im Theater der Josefstadt in Wien" und angekündigten Inszenierungen in der "Komödie am Kurfürstendamm (Schillertheater) in  Berlin", sowie am Theater Heidelberg, hat auch die Theatergruppe Hetzerath e.V. die Aufführungsrechte für dieses Werk erhalten und wird das Stück im November 2020, als eines der ersten deutschsprachigen Amateurtheater, auf die Bühne bringen.

Wir freuen uns schon jetzt auf viele Theaterbesucher.

Theatergruppe Hetzerath e.V. Erwachsenentheater Mord im Orientexpress Hetzerath

Spielort: Bürgerhaus Hetzerath, Kirchstr. 7, 54523 Hetzerath

von Agatha Christie, für die Bühne bearbeitet von Ken Ludwig. Deutsch von Michael Raab

 

"Ich denke, was Agatha Christie eigentlich geschrieben hat, sind Komödien - oder sagen wir: mustergültige Krimis, die bereits durch ihre extravaganten Figuren einen besonderen Hang zur Komödie haben. Die Komik drängt sich bei diesen Figuren ja geradezu auf." (Ken Ludwig)

 

Erstmals liegt Agatha Christies berühmter Krimi in einer offiziellen Bühnenfassung vor.

 

Auf der Fahrt des Orientexpress von Istanbul nach Calais fällt ein amerikanischer Geschäftsmann einem brutalen wie mysteriösen Mord zum Opfer. Zufällig befindet sich der belgische Meisterdetektiv Hercule Poirot (in der Hetzerather Inszenierung gespielt von Heinz-Peter Eberhard) unter den Fahrgästen. Er vermutet den Täter an Bord des Zuges - und nimmt die Ermittlungen auf.

 

Dass der amerikanische Dramatiker Ken Ludwig mit der Bühnenfassung beauftragt wurde, erweist sich als Glücksfall: Geschickt verdichtet er die Handlung in Personen  und Dramaturgie und akzentuiert die komischen Pointen der Kriminalgeschichte meisterhaft.

 

Nach der sehr erfolgreichen deutschsprachigen Premiere an den "Kammerspielen im Theater der Josefstadt in Wien" und angekündigten Inszenierungen in der "Komödie am Kurfürstendamm (Schillertheater) in  Berlin", sowie am Theater Heidelberg, hat auch die Theatergruppe Hetzerath e.V. die Aufführungsrechte für dieses Werk erhalten und wird das Stück im November 2020, als eines der ersten deutschsprachigen Amateurtheater, auf die Bühne bringen.

Wir freuen uns schon jetzt auf viele Theaterbesucher.

Theatergruppe Hetzerath e.V. Erwachsenentheater Mord im Orientexpress Hetzerath

Spielort: Bürgerhaus Hetzerath, Kirchstr. 7, 54523 Hetzerath

von Agatha Christie, für die Bühne bearbeitet von Ken Ludwig. Deutsch von Michael Raab

 

"Ich denke, was Agatha Christie eigentlich geschrieben hat, sind Komödien - oder sagen wir: mustergültige Krimis, die bereits durch ihre extravaganten Figuren einen besonderen Hang zur Komödie haben. Die Komik drängt sich bei diesen Figuren ja geradezu auf." (Ken Ludwig)

 

Erstmals liegt Agatha Christies berühmter Krimi in einer offiziellen Bühnenfassung vor.

 

Auf der Fahrt des Orientexpress von Istanbul nach Calais fällt ein amerikanischer Geschäftsmann einem brutalen wie mysteriösen Mord zum Opfer. Zufällig befindet sich der belgische Meisterdetektiv Hercule Poirot (in der Hetzerather Inszenierung gespielt von Heinz-Peter Eberhard) unter den Fahrgästen. Er vermutet den Täter an Bord des Zuges - und nimmt die Ermittlungen auf.

 

Dass der amerikanische Dramatiker Ken Ludwig mit der Bühnenfassung beauftragt wurde, erweist sich als Glücksfall: Geschickt verdichtet er die Handlung in Personen  und Dramaturgie und akzentuiert die komischen Pointen der Kriminalgeschichte meisterhaft.

 

Nach der sehr erfolgreichen deutschsprachigen Premiere an den "Kammerspielen im Theater der Josefstadt in Wien" und angekündigten Inszenierungen in der "Komödie am Kurfürstendamm (Schillertheater) in  Berlin", sowie am Theater Heidelberg, hat auch die Theatergruppe Hetzerath e.V. die Aufführungsrechte für dieses Werk erhalten und wird das Stück im November 2020, als eines der ersten deutschsprachigen Amateurtheater, auf die Bühne bringen.

Wir freuen uns schon jetzt auf viele Theaterbesucher.

Theatergruppe Hetzerath e.V. Erwachsenentheater Mord im Orientexpress Hetzerath

Spielort: Bürgerhaus Hetzerath, Kirchstr. 7, 54523 Hetzerath

von Agatha Christie, für die Bühne bearbeitet von Ken Ludwig. Deutsch von Michael Raab

 

"Ich denke, was Agatha Christie eigentlich geschrieben hat, sind Komödien - oder sagen wir: mustergültige Krimis, die bereits durch ihre extravaganten Figuren einen besonderen Hang zur Komödie haben. Die Komik drängt sich bei diesen Figuren ja geradezu auf." (Ken Ludwig)

 

Erstmals liegt Agatha Christies berühmter Krimi in einer offiziellen Bühnenfassung vor.

 

Auf der Fahrt des Orientexpress von Istanbul nach Calais fällt ein amerikanischer Geschäftsmann einem brutalen wie mysteriösen Mord zum Opfer. Zufällig befindet sich der belgische Meisterdetektiv Hercule Poirot (in der Hetzerather Inszenierung gespielt von Heinz-Peter Eberhard) unter den Fahrgästen. Er vermutet den Täter an Bord des Zuges - und nimmt die Ermittlungen auf.

 

Dass der amerikanische Dramatiker Ken Ludwig mit der Bühnenfassung beauftragt wurde, erweist sich als Glücksfall: Geschickt verdichtet er die Handlung in Personen  und Dramaturgie und akzentuiert die komischen Pointen der Kriminalgeschichte meisterhaft.

 

Nach der sehr erfolgreichen deutschsprachigen Premiere an den "Kammerspielen im Theater der Josefstadt in Wien" und angekündigten Inszenierungen in der "Komödie am Kurfürstendamm (Schillertheater) in  Berlin", sowie am Theater Heidelberg, hat auch die Theatergruppe Hetzerath e.V. die Aufführungsrechte für dieses Werk erhalten und wird das Stück im November 2020, als eines der ersten deutschsprachigen Amateurtheater, auf die Bühne bringen.

Wir freuen uns schon jetzt auf viele Theaterbesucher.

Theatergruppe Hetzerath e.V. Erwachsenentheater Mord im Orientexpress Hetzerath

Spielort: Bürgerhaus Hetzerath, Kirchstr. 7, 54523 Hetzerath

von Agatha Christie, für die Bühne bearbeitet von Ken Ludwig. Deutsch von Michael Raab

 

"Ich denke, was Agatha Christie eigentlich geschrieben hat, sind Komödien - oder sagen wir: mustergültige Krimis, die bereits durch ihre extravaganten Figuren einen besonderen Hang zur Komödie haben. Die Komik drängt sich bei diesen Figuren ja geradezu auf." (Ken Ludwig)

 

Erstmals liegt Agatha Christies berühmter Krimi in einer offiziellen Bühnenfassung vor.

 

Auf der Fahrt des Orientexpress von Istanbul nach Calais fällt ein amerikanischer Geschäftsmann einem brutalen wie mysteriösen Mord zum Opfer. Zufällig befindet sich der belgische Meisterdetektiv Hercule Poirot (in der Hetzerather Inszenierung gespielt von Heinz-Peter Eberhard) unter den Fahrgästen. Er vermutet den Täter an Bord des Zuges - und nimmt die Ermittlungen auf.

 

Dass der amerikanische Dramatiker Ken Ludwig mit der Bühnenfassung beauftragt wurde, erweist sich als Glücksfall: Geschickt verdichtet er die Handlung in Personen  und Dramaturgie und akzentuiert die komischen Pointen der Kriminalgeschichte meisterhaft.

 

Nach der sehr erfolgreichen deutschsprachigen Premiere an den "Kammerspielen im Theater der Josefstadt in Wien" und angekündigten Inszenierungen in der "Komödie am Kurfürstendamm (Schillertheater) in  Berlin", sowie am Theater Heidelberg, hat auch die Theatergruppe Hetzerath e.V. die Aufführungsrechte für dieses Werk erhalten und wird das Stück im November 2020, als eines der ersten deutschsprachigen Amateurtheater, auf die Bühne bringen.

Wir freuen uns schon jetzt auf viele Theaterbesucher.