Diese Website verwendet Cookies. Klicken Sie hier für mehr Informationen. Okay!

Landesverband Amateurtheater Rheinland-Pfalz e.V.

Nachrichten

Mut zum Perspektivwechsel!

Theaterfestival amarena gibt Impulse für Demokratie, Offenheit und Toleranz

Mut zum Perspektivwechsel!

Beim diesjährigen Festival zum 5. Deutschen Amateurtheaterpreis amarena, vom 27. bis 29.9.2018 in Leipzig, stand nicht nur die darstellende Kunst im Mittelpunkt. Die Preisträger-Inszenierungen, der Fachtag und Podiumsgespräche boten reichlich Stoff, sowohl künstlerische Aspekte als auch gesellschaftliche Entwicklungen zu reflektieren und zu diskutieren. Bei der Abschlussgala am Samstag begrüßte der Präsident des Bundes Deutscher Amateurtheater (BDAT) Simon Isser mehr als 200 Gäste und brachte seine große Wertschätzung für die Arbeit der Preisträgerensembles zum Ausdruck. Sophie Renz, Vorsitzende des Landesverbandes Amateurtheater Sachsen, hob hervor, dass gerade in politisch und gesellschaftlich bewegten Zeiten ein vielfältiges, vor allem bürgerschaftliches Engagement sowie die kulturelle und ästhetische Bildung durch Theater unterstützt werden müsse.

Der Staatssekretär im Sächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst Uwe Gaul überbrachte die Grüße der Staatsministerin und Schirmherrin Dr. Eva-Maria Stange. Es sei bedrückend, was in Sachsen in der letzten Zeit passiert sei, betonte Gaul. „Unsere Kultur zeichnet sich durch Weltoffenheit und Toleranz aus“, hob er hervor und stellte heraus, dass das Amateurtheater hier neue Dialoge auf den Weg bringen könne. Auch die Kulturbürgermeisterin der Stadt Leipzig Dr. Skadi Jennicke setzte auf die Stärken des Amateurtheaters. „Amateure brennen von innen, sie tun Gutes für unser aller Zusammenleben und machen die Welt damit bunter und heiterer.“ Zudem wurde die Zusammenarbeit des BDAT mit dem Centre of Competence for Theatre (CCT) in Leipzig von der Kulturbürgermeisterin begrüßt.

Die amarena-Gewinner nahmen im Rahmen der festlichen Gala mit großer Freude ihre Auszeichnungen und das Preisgeld von je 2.000 Euro entgegen.

Wer sich das informative Programmheft zum Festival ansehen möchte, der folge diesem Link.