Diese Website verwendet Cookies. Klicken Sie hier für mehr Informationen. Okay!

Landesverband Amateurtheater Rheinland-Pfalz e.V.

Nachrichten

Landesverbandstag in Fischbach bei Dahn erfolgreich beendet!

Hans Schilling als Vorsitzender des Landesverbandes bestätigt

Landesverbandstag in Fischbach bei Dahn erfolgreich beendet!

Am 11. Mai fand im Beisein des Ehrenvorsitzenden Heinz Deichmann der Landesverbandstag 2019 im Biosphährenhaus in Fischbach bei Dahn statt. Weit hatte es der Ehrenvorsitzende des Landesverbandes nicht: Er wohnt nur wenige Minuten Fußweg vom Tagungsort entfernt. Das Foto zeigt ihn im Kreise des neuen Vorstands (es fehlt Katharina Dollmann).

 

Nach der Eröffnung kam es zu einem regen Meinungsaustausch der Anwesenden zu den Problemen, mit denen die Amateurbühnen zu kämpfen haben, aber auch den Erfolgen, die sie verzeichnen können. Nach der Mittagspause wurden Teile des Vorstandes neu gewählt.

 

Der 1. Vorsitzende Hans Schilling, der schauspielerisch seine Heimat in der Amateurbühne Oase in Montabaur hat, wurde in seinem Amt bestätigt.

 

Gleiches gilt für Heike Mayer-Netscher vom Aha!-Theater aus Nierstein, die das Referat Seniorentheater betreut, und den Schriftführer Christian Kaiser von den theaterfreunden niedererbach.

 

Cornelia Praml vom theater im keller Andernach wechselte von der Position der Beisitzerin Kinder- und Jugendtheater in die Rolle der federführenden Referentin in diesem Bereich. In ihre Position als Beisitzerin wurde ihre Tochter Cythia Praml, ebenfalls vom tik Andernach, gewählt. Mit großem Bedauern mussten die Anwesenden zur Kenntnis nehmen, dass die bisherige Referentin Petra Theisen vom NAHE-Theater Bad Kreuznach, die ihre Vorstandstätigkeit allerdings ohnehin beenden wollte, wegen eines familiären Trauerfalls nicht am Landesverbandstag teilnehmen konnte.

 

Neu besetzt wurde die Position des künstlerischen Beirats, in die Peter Ruffer von der Mitgliedsbühne Work with People aus Hassloch gewählt wurde. Die bisherige Amtsinhaberin Petra Newiger, die ihren Lebensmittelpunkt nach Berlin verlegt hat, wurde von Hans Schilling mit Dank verabschiedet.

 

Der nach dem beruflich bedingten Rücktritt von Heike Lachnit vom theater am bach aus Elz vakante Posten des Öffentlichkeitsreferenten konnte neu besetzt werden. Gewählt wurde Dominic Maginot, Einzelmitglied aus Eppenbrunn in der Pfalz, der sich bisher schon um die Neugestaltung unserer Verbandszeitschrift Vorhang auf verdient gemacht hat.

 

Auch für die beiden offenen Posten der BeisitzerIn zbV, also ohne konkret festgelegten Aufgabenbereich, fanden sich Interessierte. Gewählt wurden Melanie Gaug, Einzelmitglied aus Frankenthal, und Martin Zeckai. Mit ihm ist nicht nur das NAHE-Theater aus Bad Kreuznach wieder im Vorstand vertreten, sondern auch ein „alter Hase“ zurückgekehrt: Martin gehörte dem Vorstand schon einmal mehrere Jahre lang (bis 2015) angehört hatte.

 

Der Verbandstag fand seinen Abschluss mit 2 Workshops, die kaum unterschiedlicher hätten sein können: Während Heike Mayer-Netscher den kreativen Teil übernahm und den TeilnehmerInnen vor Augen führte, wie man Bühnenpräsenz gewinnt, referierte Thomas Holtkamp, der 2. Vorsitzende von den theaterfreunden niedererbach, zum eher trockenen Thema Datenschutz. Das Arbeitspapier zu diesem Workshop findet sich im Bereich Downloads unserer Webseite bzw. hier.

 

Foto: Lena Kunz

Am Abend besuchten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Landesverbandstages dann noch gemeinsam die letzte Aufführung des aktuellen Stückes Kein Auskommen mit dem Einkommen des Wasgau-Theaters Petersbächel, das auch den Landesverbandstag selbst organisiert hatte. Den Dank von Hans Schilling für die hervorragende Betreuung hatten sich die Mitglieder des Wasgau-Theaters redlich verdient.

 

Bericht in der Pirmasenser Zeitung