Diese Website verwendet Cookies. Klicken Sie hier für mehr Informationen. Okay!

Landesverband Amateurtheater Rheinland-Pfalz e.V.

Nachrichten

Grimms Grimmige Märchen

Mörzer Rezitäter feiern am 14. Juni Premiere

Grimms Grimmige Märchen

Die Mörzer Rezitäter, eine Mitgliedsbühne unseres Landesverbandes, feiert am 14. Juni Premiere ihrer neuesten Aufführung von szenischen Lesungen der Kinder- und Hausmärchen der Gebrüder Grimm.

Es war einmal ein armer Hirtenjunge, dem war Vater und Mutter gestorben…“ – so beginnen sie, die märchenhaften Geschichten der Gebrüdern Grimm. Was dann folgt, sind nicht immer nur gutmütige „Happy-End-Stories“, sondern häufig Orgien von Totschlag, Niedertracht und Wahnsinn, nicht selten ein burleskes Treiben der Gewalt und des Schreckens. Hier versammelt sich eine sonderbare Mischung des Wunderbaren, des Grausamen und Bösen, des Unbehaglichen und Schönen. Geheimnisvolle Fabelwesen, bucklige Riesen, listige Teufel, blutsaugende Hexen, sprechende Tiere, tyrannische Könige und verwunschene Prinzessinnen legen schonungslos die Niederungen der menschlichen Abgründe frei. In den uralten, längst verdrängten Erzählungen und absonderlichen Geschichten spiegeln sich unsere Urängste und schlimmsten Befürchtungen, immer verbunden mit der Warnung, dass es auch ganz anders kommen könnte als man denkt.

Die Sammlung der Kinder- und Hausmärchen der Gebrüder Jakob und Wilhelm Grimm (Erstausgabe 1812) gilt als das am meisten übersetzte deutschsprachige Buch neben der Lutherbibel. Als Zeugnis einer langen Kultur- und Zeitgeschichte zählt es zu den Klassikern der Weltliteratur.

Die Mörzer Rezitäter lesen eine Auswahl dieser sagenhaften Märchen, aber von denen die grimmigsten, die schaurigsten, die skurrilsten. Natürlich, wie immer, untermalt mit visuellen, musikalischen und humorvollen Einlagen und eigenwilligen Interpretationen.

Sie wünschen viel Spaß mit Gänsehaut und Zähneklappern.

Die vier Aufführungen finden statt am 14. + 15. + 21. + 22. Juni ’19, jeweils um 19 Uhr. Näheres findet sich in unserem Aufführungskalender.

Der Landesverband wünscht gutes Gelingen.