Diese Website verwendet Cookies. Klicken Sie hier für mehr Informationen. Okay!

Landesverband Amateurtheater Rheinland-Pfalz e.V.

Nachrichten

Deutscher Amateurtheaterpreis amarena zu Gast in Leipzig

Preisträgerfestival - Fachtag - Erzählcafé - Podiumsdiskussionen - Ausstellung

Deutscher Amateurtheaterpreis amarena zu Gast in Leipzig

Vom 27. bis 29. September 2018 trifft sich die bundesweite Amateurtheaterszene mit Gästen aus Wissenschaft, Kunst, Kultur und Politik erstmals in Leipzig. Das 5. Festival zum Deutschen Amateurtheaterpreis amarena findet unter der Schirmherrschaft der Sächsischen Staatsministerin für Wissenschaft und Kunst Dr. Eva-Maria Stange statt. Vier Inszenierungen der Preisträger-Ensembles, ein wissenschaftlicher Fachtag mit Erzählcafé, Podiumsgespräche, eine Ausstellung zu den Projekten der amarena-Innovationsförderung 2016 sowie die Fest-Gala mit Preisverleihung stehen auf dem Programm. Veranstaltungsort ist das WERK 2 mit den Cammerspielen Leipzig.

Der Bund Deutscher Amateurtheater (BDAT) vergibt den mit insgesamt 10.000 Euro dotierten Deutschen Amateurtheaterpreis amarena alle zwei Jahre. In der Kategorie Schauspiel wird „die bühne – das Theater der TU Dresden“ für die Inszenierung „Burning Walls and Urgent Calls“ von Mathias Kammerer und Ensemble ausgezeichnet. Das Seniorentheater in der Altstadt (SeTA) Düsseldorf erhält den Preis für Henrik Ibsens „Peer Gynt“ in der Kategorie Seniorentheater. Mit „Tschick“ von Robert Koall nach Wolfgang Herrndorf setzte sich „Die SCHOTTE“ in der Kategorie Kinder- und Jugendtheater durch. Das Deutschordensmuseum Bad Mergentheim überzeugte die Jury in der Kategorie Offene Theaterformen mit der „Odyssee des Lebens“. Das semidokumentarische Stück wurde vor dem Hintergrund persönlicher Flucht- und Migrationsgeschichten auf der Grundlage von Homers Odyssee als Stationentheater konzipiert. Die Inszenierung wird aufgrund der begrenzten Zuschauerzahlen am Sonntag, 30. September, ein zweites Mal aufgeführt. In der Kategorie Gesamtwirken eines Amateurtheaters erhält der Theater-Club Kattendorf aus Schleswig-Holstein die Auszeichnung und stellt seine Arbeit mit weiteren Nominierten im Rahmen einer Podiumsdiskussion am Samstag, 29. September, vor.

Erstmals vergibt der BDAT im Rahmen der amarena-Gala in Kooperation mit dem Institut für Beratung, Begleitung und Bildung (B3) den „Sonderpreis für Demokratietheater – Nah Dran!“. Die mit 2.000 Euro dotierte Auszeichnung teilen sich das Piccolo Theater Cottbus für die Produktion „KRG.“ und stellwerk Weimar für „Wilhelm Tell – Versuche“. Am Freitag, 28.9.2018, findet zu dem Sonderpreis ein Diskussionsforum mit kleinen Stückimpressionen der Preisträger statt. Der wissenschaftliche Fachtag mit Erzählcafé findet in Kooperation mit dem Centre of Competence for Theatre der Universität Leipzig am Donnerstag, 27.September, von 9:00 bis 18:00 Uhr in den Cammerspielen Leipzig statt.

Karten für die Aufführungen und die Gala sind im Vorverkauf online erhältlich unter www.werk-2.de sowie jeweils eine Stunde vor Veranstaltungsbeginn an der Tages- und Abendkasse im WERK 2. Weitere Informationen zum Deutschen Amateurtheaterpreis und dem Preisträgerfestival amarena auf der Webseite des BDAT.

Flyer mit ausführlichem Programm