Diese Website verwendet Cookies. Klicken Sie hier für mehr Informationen. Okay!

Landesverband Amateurtheater Rheinland-Pfalz e.V.

Nachrichten

Begeisterung, Leidenschaft, viel Energie und Talent!

Fulminanter Abschluss des Preisträger-Festivals „amarena 2016“

Begeisterung, Leidenschaft, viel Energie und Talent!

Jubel, Anerkennung und Respekt vor der herausragenden Leistung der fünf Gewinner des Deutschen Amateurtheaterpreises „amarena 2016“, machten die festliche Gala am 24. September zum krönenden Abschluss des Preisträgerfestivals in der Alten Schlosserei der EVO in Offenbach. Jörg Sobeck, der zuvor sein Amt als Präsident des Bundes Deutscher Amateurtheater nach einjähriger Amtszeit abgegeben hatte, begrüßte gemeinsam mit Simon Isser die zahlreichen nationalen und internationalen Gäste aus Politik und Kultur. Der Offenbacher war am Vormittag von der Bundesversammlung des BDAT zum neuen Präsidenten des Dachverbandes gewählt worden.

Ingmar Jung, Staatssekretär im Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst, überbrachte die Grüße des Hessischen Kunst- und Kulturministers Boris Rhein, der die Festival-Schirmherrschaft übernommen hatte. Jung zeigte sich beeindruckt von der Leistung der Preisträger und betonte, dass die Amateurtheatervereine in Hessen einen wichtigen kulturellen Auftrag erfüllen. Auch der Offenbacher Oberbürgermeister Horst Schneider würdigte das Amateurtheater und dankte den vielen ehrenamtlichen Akteuren.

Die Jury mit Experten der Amateurtheaterszene und Vertretern der professionellen Szene, unter der Leitung von Rainer Mennicken, stellte die besonderen Leistungen der Gruppen heraus. „Es waren drei lebendige Tage hoher künstlerischer Qualität und die Akzeptanz des Publikums war riesig, sagte der Intendant des Linzer Landestheaters a.D.

Mit großer Freude nahmen die Gruppen vor einem begeisterten Publikum ihren amarena-Award und je 2.000 Euro Preisgeld entgegen. In der Sparte Schauspiel gewannen die Cammerspiele Leipzig. Das fünfköpfige Ensemble und der Pianist brillierten in dem Stück „Die (Selbst)Natürlichen“ von Denis Diderot. Mit hoher Präzision, bis ins künstlerische Detail, zog die humorvolle Inszenierung um ersehnte und verschmähte Liebe das Publikum in ihren Bann. Mehr

Das integrative Heyoka-Theater aus Ulm nahm den Preis in der Sparte Offene Theaterformen für das Stück„walking in between“ entgegen. Darin setzt sich die Generationen übergreifende Gruppe in einer berührenden Collage mit dem Thema „Tod und Sterben“ auseinander. Mehr

In der Sparte Kinder- und/oder Jugendtheater ging der Piccolo Theater Jugendklub Cottbus als Sieger hervor. In ihrer Eigenproduktion „Touch Down“ beschäftigen sich die jugendlichen Darsteller mit einer realen Vergewaltigungsgeschichte in den USA und hinterfragen dabei in einem intensiven Spiel eindimensionale Männer- und Frauenbilder in unserer Gesellschaft.   Das Theater Uhu aus Bonn erhielt die Auszeichnung in der Sparte Seniorentheater für die Inszenierung von Friedrich Dürrenmatts Klassiker „Der Besuch der alten Dame“. Die Darsteller überzeugten in der gesellschaftskritischen, tragischen Komödie mit einer starken Bühnenspräsenz.

Eine großartige Ensembleleistung bot die Juniorcompany der Älteren des Leipziger Tanztheaters mit der Produktion „Ich bin. Aber ich habe mich noch nicht.“ In beeindruckenden Bildern machten sie die schwimmenden Grenzen zwischen der  realen und virtuellen Welt, geprägt von YouTube, Facebook und Instagram, deutlich. Mehr
Noch mehr

Begleitet wurde das gesamte Festival von den United Unicorns aus Esslingen, einem kreativen Zusammenschluss von Menschen unterschiedlichster Herkunft, darunter Geflüchtete aus verschiedenen Nationen. Mit viel Rhythmus und Groove sorgten sie für eine inspirierende Festivalstimmung. Zum Abschluss des Festivals sagte der künstlerische Leiter des Festivals und Vorsitzende des amarena-Kuratoriums Frank Grünert: „Das Zusammenspiel aller Generationen und das Miteinander der unterschiedlichen Nationen hat mich besonders beeindruckt.“

Der Wettbewerb wurde gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, vom Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst, der Stadt Offenbach: Amt für Kultur- und Sportmanagement, von der EVO Energieversorgung Offenbach AG und weiteren Förderern. Kooperationspartner war der Verband Hessischer Amateurtheater e.V., Ausrichter vor Ort der Theaterclub ELMAR.

Foto: Frank Weymann

Vorankündigung der Stadt Offenbach: Festival zum Deutschen Amateurtheaterpreis amarena