Diese Website verwendet Cookies. Klicken Sie hier für mehr Informationen. Okay!

Landesverband Amateurtheater Rheinland-Pfalz e.V.

Nachrichten

Amateurtheater wird 50 Jahre alt: „die oase“ öffnet den Vorhang

Bericht in der Nassauischen Neuen Presse vom 1. Juli 2015

Amateurtheater wird 50 Jahre alt: „die oase“ öffnet den Vorhang

Ein halbes Jahrhundert Amateurtheater auf hohem Niveau, die „Oase“ in Montabaur hat allen Grund darauf stolz zu sein und lädt zum Mitfeiern ein.

50 Jahre ist es her, dass eine „Laienspielschar“ in Montabaur eine Epoche startete, die in diesen langen Jahren vielen Menschen mit ihrem Treiben Freude bereitete. Von der Aulabühne über die umgebaute Feldscheune bis zum heutigen eigenen Haus mit 90 Sitzplätzen führte der Weg der Kulturschaffenden „oasianer“ über viele Varianten von Theateraufführungen zu diesem besonderen Geburtstag.

Daher lädt die „oase“ zu zwei Theaterabenden und zu einem „Tag des offenen Vorhangs“ ein. Am Freitag, 10. Juli, beginnt um 19 Uhr der offizielle Festabend, zu dem auch Besucher herzlich willkommen sind.

Der Samstag steht für Groß und Klein von 11 bis 18 Uhr als Besichtigungstag zur Verfügung. Beschlossen wird das Festwochenende am Samstag, 11. Juli, ebenfalls abends ab 19 Uhr mit der „oase-Revue“.

Revue aus 20 Jahren

In der „oase-Revue“ werden Ausschnitte von Inszenierungen der letzten 20 Jahre gezeigt. Es gibt ein Wiedersehen mit alten Hasen und neuen Akteuren der „oase“. In moderierter Reihenfolge wird bei den „Physikern“ von Dürrenmatt aus dem Jahr 1996 – dem letzten Spieljahr in der alten „oase“, bevor die alte Feldscheune dem Bau der ICE-Strecke zum Opfer fiel, begonnen. Der Bogen der Revue spannt sich weiter über „Sonny-Boys“ (2002), „Kunst“ (2004), „Ein ungleiches Paar“ (2009), „Plaza-Suite“ (2012), „Träumen Androiden von elektrischen Schafen ?“ (2013) und endet bei der Komödie „Honigmond“ (2014).

Stammgäste werden sich an viele schöne Stunden in der „oase“ erinnern und Neugierige einen Einblick in die Theaterwelt der „oase“ gewinnen können.

Der Samstag steht für Groß und Klein von 11 bis 18 Uhr als Besichtigungstag zur Verfügung. Da darf auch mal hinter die Kulissen geschaut und Schminkräume und Fundus inspiziert werden. Neben vielen Mitmachaktionen ist auch für das leibliche Wohl gesorgt.

Kartenvorverkauf: Die Karten für die Revue werden an den bekannten Vorverkaufsstellen oder direkt im Internet unter www.ticket-regional.de angeboten. Der Eintrittspreis für die Revue nebst Getränk und Snack beträgt 15 Euro.