Diese Website verwendet Cookies. Klicken Sie hier für mehr Informationen. Okay!

Landesverband Amateurtheater Rheinland-Pfalz e.V.

Nachrichten

amarena – Festival zum Deutschen Amateurtheaterpreis

Programmänderungen: „Besuch der alten Dame“ entfällt

amarena – Festival zum Deutschen Amateurtheaterpreis

Die Freude war groß bei der Theatergruppe Uhu aus Bonn, als sie die Nachricht erhielt, dass ihre Inszenierung in der Sparte Seniorentheater mit dem Deutschen Amateurtheaterpreis amarena ausgezeichnet wird. Mit großem Bedauern teilte die Gruppe jetzt mit, dass sie beim Festival in Offenbach ihr Stück „Der Besuch der alten Dame“ von Friedrich Dürrenmatt nicht zeigen kann. Zwei Protagonisten können krankheitsbedingt nicht spielen, sodass die Aufführung am 23. September entfällt. Wer dennoch einen Eindruck der Inszenierung gewinnen möchte, von der die Jury sagt, sie sei Amateurtheater auf höchstem Niveau, kann einen Video-Mitschnitt sehen: am 23./24. September im amarena-Festivalzentrum, Frei-religiöse Gemeinde Offenbach.

Die Programmänderung hat zur Folge, dass die ursprünglich am 23. September für 11 Uhr vorgesehene Aufführung „TOUCH DOWN“ des Piccolo Theater Jugendklub Cottbus auf 20 Uhr verlegt wird. „TOUCH DOWN hinterfragt soziale Geschlechterrollen und Vorurteile, die die Jugendlichen jeden Tag zu Gesicht bekommen: Macht und Machtlosigkeit, Körperbilder und kollektive Verantwortung, Suff und Sexualität, Zweifel und Selbstinszenierung. Das Thema wird auf mehreren Ebenen untersucht, aber immer mit unkonventionellem Zugriff“, sagt die Preisjury zu ihrer Entscheidung in der Sparte „Kinder- und/oder Jugendtheater“.

Das Stück, empfohlen ab 14 Jahren, regt zum Diskurs und zur Auseinandersetzung mit eigenen Standpunkten an, es richtet sich besonders auch an Schülergruppen. Diese erhalten ab 10 Personen einen Sonderpreis von 5 € pro Person, Gruppenbestellung:: BDAT, Alexandra Heyden, [email protected], Fon 030 2639859-17

Karten gibt es auch noch für zwei weitere Aufführungen. Zur Festivaleröffnung am
Donnerstag, 22. September um 20 Uhr im Ledermuseum, zeigen die Cammerspiele Leipzig „Die (Selbst)natürlichen“ nach Denis Diderot. Das Preisträgerstück in der Kategorie Schauspiel „besticht durch seine herausragenden dramaturgischen, inszenatorischen und spielerischen Qualitäten gleichermaßen“, sagt die Jury.

Eine berührende Collage setzt das Heyoka-Theater aus Ulm in Szene. Bei den Preisträgern in der Kategorie Offene Theaterformen dreht sich alles um die Frage: Wo kommen wir her, wo gehen wir hin und was passiert dazwischen? „walking in between“ von Eva Ellerkamp wird gezeigt am Feitag, 23. September, um 16 Uhr im Ledermuseum.

Der reguläre Kartenpreis beträgt 10 €/Vorstellung, ermäßigt 8 €, zzgl. je 10% VVK-Gebühr.

Kartenvorverkauf: OF-InfoCenter, Salzgäßchen 1, 63065 Offenbach, Fon 069 840004-170.

Weitere Karten sind an der Tages- bzw. Abendkasse erhältlich. Informationen zum gesamten Festivalprogramm (22. bis 24. September): Bund Deutscher Amateurtheater e.V. (BDAT), www.bdat.info.

Das Festival findet unter der Schirmherrschaft des hessischen Ministers für Wissenschaft
und Kunst Boris Rhein statt, Veranstalter ist der Bund Deutscher Amateurtheater e.V. in
Kooperation mit dem Verband Hessischer Amateurtheater e.V., Ausrichter vor Ort ist der Theaterclub ELMAR e.V.

Der Wettbewerb wird gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, vom Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst, der Stadt Offenbach: Amt für Kultur- und Sportmanagement, von der EVO Energieversorgung Offenbach AG und weiteren Förderern.