Diese Website verwendet Cookies. Klicken Sie hier für mehr Informationen. Okay!

Landesverband Amateurtheater Rheinland-Pfalz e.V.

Nachrichten

amarena 2020: Bühne aus Rheinland-Pfalz ist Preisträger!

Wir gratulieren "Frachtwerk" aus Mainz zur Auszeichnung in der Kategorie Schauspiel für die Eigenproduktion "Der zerbrochene Kopf"

amarena 2020: Bühne aus Rheinland-Pfalz ist Preisträger!

Erstmals in der Geschichte des Amateurtheaterpreises amarena gehört eine Bühne aus Rheinland-Pfalz zu den Preisträgern. Frachtwerk aus Mainz wurde für ihre Eigenproduktion „Der zerbrochene Kopf“ in der Kategorie Schauspiel ausgezeichnet.

 

Das erfüllt uns als rheinland-pfälzischen Landesverband natürlich mit einem gewissen Stolz, zumal mit den Weibsbildern unserer Mitgliedsbühne Herxheimer Dorftheater eine weitere Gruppe in der Kategorie Inszenierung im ländlichen Raum nominiert war. Frachtwerk gehört zwar nicht zu unseren Mitgliedsbühnen, aber wer weiß: Was nicht ist, kann ja noch werden!

 

Hier die Pressemitteilung des BDAT zur Preisverleihung:

 

Die Preisjury des Deutschen Amateurtheaterpreises amarena 2020 zeichnet vier Inszenierungen aus, die beispielhaft für die Qualität des Amateurtheaters stehen. In einem Online-Festival werden die Preisträger*innen vom 10. bis 13. September 2020 geehrt. Während des Festivals vergibt das Publikum in der Kategorie „Theater ist Leben!“ den fünften Preis.

 

„Eine Auswahl unter 167 Bewerbungen zu treffen ist nicht einfach – vor allem nicht, wenn man sich die beachtliche Qualität vieler Inszenierungen anschaut“, resümiert der amarena Kuratoriumsvorsitzende und BDAT Vizepräsident Frank Grünert. Daher bedankt er sich auch bei der Fachjury, die unter dem Vorsitz von Jun.-Prof. Dr. Veronika Darian (Universität Leipzig) die schwere Aufgabe hatte, die Preisträger*innen aus 12 vorausgewählten Nominierungen zu bestimmen. Die Auswahl zeigt eine Bandbreite des kreativen Potentials, das im deutschen Amateurtheater auf die Bühne gebracht wird.

 

Die ausgezeichneten Inszenierungen stehen zudem exemplarisch dafür, was im Amateurtheater möglich ist. Neben einer Eigenproduktion auf Improvisationsbasis, die unterschiedlichste performative Mittel nutzt, wird ein multimediales, politisches Roadmovie ausgezeichnet. Diese Produktion zeigt, wie die Stärken eines ganzen Ensembles künstlerisch überzeugend und inklusiv in Szene gesetzt werden können. Zudem ist erstmals innovatives Tanz- und Körpertheater mit Menschen zwischen 60-78 Jahren unter den Preisträger*innen sowie eine moderne Freilichttheater-Inszenierung, die durch konsequentes Figurensplitting und faszinierende Kostümwechsel besticht.

 

Die Preisträger des Deutschen Amateurtheaterpreises amarena 2020


  • Kategorie „Schauspiel“

 

Frachtwerk (Mainz) mit „Der zerbrochene Kopf“, Eigenproduktion

Foto: Nina Trauth

  • Kategorie „Kinder- und/oder Jugendtheater“

 

UK Theater der Geschwister-Scholl-Schule Weingarten (Ravensburg) mit „Roller im Roggen“

Foto: Clemens Riedesser

  • Kategorie „Senior*innentheater“

 

Altentanztheater Ensemble ZARTBITTER (Ludwigsburg) mit „Jetzt machen wir erstmal nichts. Und dann warten wir ab.“

Foto: Peter Pöschl

  • „Inszenierung im ländlichen Raum“

 

Theaterteam Spiellust Michelstadt mit „Alice – Folge dem weißen Kaninchen!“

Foto: Tobias Robischon

Die Juryvorsitzende Veronika Darian lädt das interessierte Publikum dazu ein, beim durch die Corona-Pandemie online stattfindenden Preisträgerfestival „die mutigsten, sensibelsten, schlicht: herausragendsten Inszenierungen“ anzuschauen und zu diskutieren.