Landesverband Amateurtheater Rheinland-Pfalz e.V.

Landesverband Amateurtheater Rheinland-Pfalz e.V.

Ausschreibungen

Hier können Sie sich über öffentliche Ausschreibungen unseres Verbandes informieren. Die Zielgruppe ist immer durch die folgende Symbolik erklärt: Jugendtheater steht für Jugend-, Erwachsenentheater für Erwachsenen- und Seniorentheater für Seniorentheater.

Ausschreibungsübersicht

des Landes- und Bundesverbands

Datum Ausschreibung
"Erinnerungen an die Zukunft / Remembering the Future"
Children move the World
Deutscher Amateurtheaterpreis amarena 2018

"Erinnerungen an die Zukunft / Remembering the Future"

10. Internationales Theaterfestival Donzdorf 2018 Erwachsenentheater

Datum: -
Ort: Donzdorf / Baden-Württemberg
Anmeldeschluss: 01.09.2017
Anmeldung bei: raffi.wohlfahrt@hotmail.de

Die Zukunft unserer Welt ist momentan unsicherer denn je. Während
es sicher fehlgeleitet und richtiggehend gefährlich ist, sich eine
idealisierte, niemals existierende Vergangenheit zurückzuwünschen,
in der "alles besser" war, können Erinnerungen doch ein großes
Repertoire an Ideen und Gefühlen darstellen, die Dir dadurch Halt und
Zuversicht geben, dass sie Dich inspirieren, wie Du die Zukunft
gestalten möchtest. Gerade die Erinnerungen, die wir während
interkulturellen Begegnungen wie z.B. Festivals sammeln, begleiten
uns für viele Jahre und prägen grundlegend unser Denken, unser
Handeln und unsere Persönlichkeit. Vor dem Hintergrund der 10.
Ausgabe des Internationalen Theaterfestivals möchten wir erkunden,
wie Theater ein produktives Spannungsverhältnis zwischen
Erinnerung und Zukunft dar- und herstellen kann.
Das Motto "Erinnerungen an die Zukunft" wird in den
morgendlichen Diskussionen aufgegriffen und unterstreicht das
Ethos und die gesellschaftliche Signalwirkung des Festivals, hin zu
Toleranz, Akzeptanz, Neugierde, Zusammenarbeit und
Weltoffenheit. Es schränkt jedoch nicht die Inhalte der Stücke ein,
die gezeigt werden können.

Alle drei Jahre wird das kleine Donzdorf, mittig zwischen Stuttgart und
Ulm am Fuße der Schwäbischen Alb gelegen, für fünf Tage im Mai
zum Zentrum der (Theater-) Welt. Zwischen zehn und fünfzehn
Gruppen aus der gesamten Welt kommen in Donzdorf zusammen,
zeigen ihre aktuellen Inszenierungen, diskutieren die gegenwärtige
Lage der Welt und der Kunst in ihr, kommen ins Gespräch,
vereinbaren Kooperationen, schließen Freundschaften, und feiern
gemeinsam. Zuletzt waren regelmäßig Gruppen aus Afrika, Asien und
Europa vertreten, Beschränkungen im Bezug auf die Herkunftsländer
gibt es jedoch nicht: Theater aus der gesamten Welt ist willkommen!
Im Zentrum des Festivals steht der interkulturelle Dialog, der
Neugierde weckt, Vorurteile abbaut und Verständnis und Toleranz
schafft. Angestoßen wird dieser Dialog durch die tägliche Begegnung
auf dem Festivalgelände, regelmäßige Diskussionsrunden, und im
Besonderen durch die Theateraufführungen.

Charakteristisch für das ITF ist eine ganz besondere Atmosphäre:
kritisch hinterfragend, weltoffen, und zugleich familiär. Das hat
mehrere Gründe: Zunächst sind die Wege zwischen Spielstätten,
Gastronomie und Unterbringung sehr kurz, sodass alle am Festival
Beteiligten viel Zeit vor Ort miteinander verbringen können. Zwischen
den Stücken und nach dem Programm kommen die Gäste und das
lokale Publikum im sogenannten „Theatercafé“ zur Ruhe, das das
Aktionstheater-Team während des Festivals selbst betreibt. Jeden
Morgen diskutieren hier außerdem ein Fachgremium, die
Festivalteilnehmer*innen und das interessierte Publikum über die tags
zuvor gesehenen Stücke. Preise verleiht das ITF keine. Auch auf
Workshops wird i.d.R. verzichtet – Ziel ist es, dass alle Gäste
sämtliche Stücke sehen können.

Ausrichter und Organisatoren des 10. Internationalen Theaterfestival
2018 in Donzdorf sind die Stadt Donzdorf und das Aktionstheater
Donzdorf e.V. Der Landesverband Amateurtheater Baden-
Württemberg e.V. fungiert als Kooperationspartner. Gefördert wird
das Festival u.a. vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und
Kunst des Landes Baden-Württemberg (über den Landesverband
Amateurtheater Baden-Württemberg) und dem Bund Deutscher
Amateurtheater.

ALLGEMEINES

Um Sprachbarrieren überwinden zu können, sollten die gezeigten
Stücke nicht primär sprachlastig sein.

Um Sprachbarrieren überwinden zu können, sollten die gezeigten
Stücke nicht primär sprachlastig sein.

Die teilnehmenden Gruppen werden aufgefordert, die für ihre
Aufführung notwendigen Kostüme und Requisiten, sowie spezielle
Bühnenelemente oder technische Hilfsmittel, selbst bereitzustellen.
Wir bitten alle Gruppen, darüber hinausreichende spezielle
Requisiten- und Technikanforderungen, die vom Festival bereitgestellt
werden sollen, bereits auf dem vorliegenden Anmeldeformular zu
vermerken. Wir versuchen, diesen Wünschen so gut als möglich
nachzukommen.

Da für sämtliche während des Festivals gezeigten Aufführungen
lediglich zwei Bühnen zur Verfügung stehen, ist die Zeit für
Bühnenaufbau und Proben i.d.R. auf 30-60 min vor der jeweiligen
Aufführung begrenzt. Der Abbau der Bühne erfolgt direkt im Anschluss
an die Aufführung. Bei Ab- und Aufbau der Bühne sowie dem
Einrichten des technischen Setups werden die Gruppen von den
Technikern und dem Team des ITF unterstützt.

Die am Festival teilnehmenden Gruppen kommen selbst für die
Aufführungsrechte des von ihnen gezeigten Stückes auf.

Die Tantiemen für das Urheberrecht an in der Inszenierung
verwendeter Musik (GEMA) übernimmt der Veranstalter, insofern ihm
die entsprechende Liste (wird der Gruppe zugeschickt, nachdem ihre
Teilnahme am Festival bestätigt wurde (d.h. nicht vor September
2017)) vor Festivalbeginn ausgefüllt zugesandt wird.

DISKUSSIONEN

Das Festival ist nicht als Wettbewerb konzipiert; weder existiert eine
Jury, noch werden Preise verliehen. Stattdessen stehen der
Austausch zwischen den Gruppen und mit dem Publikum, sowie das
Kennenlernen unterschiedlicher Theaterformen und –kontexte im
Vordergrund. Zu diesem Zweck findet für die Dauer des Festivals an
jedem Morgen im sg. Theatercafé eine offene Diskussionsrunde über
die tags zuvor gezeigten Stücke statt. Moderiert durch ein
Fachgremium diskutieren hier die Festivalteilnehmer*innen
miteinander und mit dem interessierten Publikum.

Alle teilnehmenden Gruppen sollten – soweit möglich – sämtliche im
Laufe des Festivals gezeigten Stücke besuchen. Ebenso sollte
jede Gruppe, mindestens jedoch drei Vertreter*innen jeder Gruppe,
bei sämtlichen Diskussionen anwesend sein.

UNTERBRINGUNG UND VERPFLEGUNG

Sämtliche am 10. Internationalen Theaterfestival teilnehmenden
Gruppen erhalten für die Dauer des Festivals (vom Abend des 09.
Mai bis zur Abreise am 13. Mai) freie Unterkunft und Verpflegung
(inklusive täglichem Frühstück, Mittag- und Abendessen; im
Theatercafé erworbene Getränke, Kaffee und Snacks sind selbst zu
bezahlen).

Der Ausrichter übernimmt sämtliche Transportkosten vom und zum
Flughafen Stuttgart. Teilnehmende Gruppen, die über den
Flughafen Stuttgart an- und / oder abreisen, werden gebeten,
dem Veranstalter im Vorfeld die exakten Reisedaten mitzuteilen,
damit ein Taxiservice organisiert werden kann.

Für jegliche darüber hinaus anfallenden Kosten kommt der
Veranstalter nicht auf. Reisekosten nach Deutschland und zurück
können nicht vom Veranstalter übernommen werden.

Am Festival teilnehmende Gruppen werden gebeten, ausschließlich
mit Personen anzureisen, die für die Durchführung der Aufführung
sowie für den Kulturaustausch vor Ort notwendig sind. Die
Gruppengröße sollte bis auf Aufnahmefälle zehn Personen nicht
übersteigen.

DATENSCHUTZ

Unmittelbar nach ihrer Anreise tragen sich die teilnehmenden
Gruppen mit allen Mitgliedern in eine vom Veranstalter vorbereitete
Teilnehmerliste an. Die dort anzugebenden persönlichen Daten sind
ausschließlich für die Abrechnung mit den Zuschussgebern des
Festivals bestimmt und werden nicht an sonstige Dritte
weitergegeben.

Durch ihre Teilnahme am Festival erlauben die Gruppen dem
Internationalen Theaterfestival Donzdorf sowie dem Landesverband
Amateurtheater Baden-Württemberg e.V. die Verwendung der Ihrer
Bewerbung beigefügten Fotos, sowie der während des Festivals von
den Festivalfotograf*innen aufgenommenen Fotos der Gruppe, in den
diesjährigen und zukünftigen Print- und Onlinepublikationen des
Festivals und des Verbands.

Ausschreibung und Anmeldeformular
Bühne I
Bühne II

Children move the World

15. Welt-Kinder-Fest 2018 in Lingen Jugendtheater

Datum: -
Ort: Lingen/Ems
Anmeldeschluss: 01.11.2017
Anmeldung bei: Organisationsbüro WKT 2018 kontakt@weltkindertheaterfest

Das Welt-Kindertheater-Fest wird im Auftrag der International Amateur Theatre Association (AITA/IATA) vom Theaterpädagogischen Zentrum der Emsländischen Landschaft e.V. (TPZ Lingen) mit Unterstützung der Stadt Lingen/Ems veranstaltet.

Adresse
Organisationsbüro WKT 2018
c/o TPZ Lingen
Universitätsplatz 5-6
49808 Lingen/Ems
Germany

Kontakt
Tel.: +49 (0) 591 91 663 26
kontakt@weltkindertheaterfest.de
www.weltkindertheaterfest.de

Veranstaltungsort
Theater an der Wilhelmshöhe
und Park Wilhelmshöhe
Willy Brandt Ring 44
49808 Lingen/Ems

Besucher*innen

Besucher*innen des Festivals können beim Verein „Lingen Wirtschaft und Tourismus“ (LWT) ein Unterkunftsverzeichnis anfordern. Der Verein LWT ist bei Buchung von Hotelzimmern behilflich.

Tel.: +49 (0) 591 9144 144
info@lwt-lingen.de; www.lingen.de

Termine

21.06.2018  Anreise
22.06.2018  Offizielle Eröffnung
29.06.2018  Schlussveranstaltung
30.06.2018  Abreise

Bewerbungsfrist für Kindertheater-Gruppen bis 01.11.2017
Jurysitzung 17. – 19.11.2017

Teilnehmer*innen

Eingeladen, sich für die Teilnahme zu bewerben, sind Kindergruppen mit Theater-, Tanz- oder Bewegungstheaterproduktionen aus aller Welt. Die Gruppen werden von den jeweiligen Fachverbänden und Dachorganisationen im eigenen Land vorgeschlagen. 18-20 Gruppen soll die Teilnahme am Welt-Kindertheater-Fest ermöglicht werden. Aus jedem Land werden pro teilnehmende Produktion bis zu 15 Kinder und zwei Betreuer eingeladen.

Die Kinder und Jugendlichen sollen zwischen 8 und 14 Jahren alt sein. Eine Über- bzw. Unterschreitung der Altersstufen ist in einzelnen Fällen möglich. Voraussetzung
ist, dass die Gruppen bis spätestens 22. Juni 2018 in Lingen eintreffen
und während des gesamten Festivals anwesend sind.

Das Motto „Children Move the World“

Kinder bewegen die Welt, sie verrücken sie, verändern sie, gestalten sie um. Wenn Kinder für Kinder spielen, dann zeigen sie einander, wie sie selbst die Welt sehen - und sie verändern möchten. Das kindliche Theaterspiel wird zum Spiegel unserer möglichen Zukunft. Gerade in einer Zeit, in der immer mehr Menschen zu uns kommen, die oft
alles hinter sich gelassen haben, eine neue Heimat suchen und hier bei uns ankommen wollen, kann das gemeinsame Theaterspiel eine Form der Begegnung werden. Beim Welt-Kindertheater-Fest sollen Kinder mit Fluchterfahrung und Kinder, die mit ihrer Theatergruppe anreisen, einander begegnen. Es werden auch die Theaterinitiativen des TPZ Lingen mit Refugees in das Festival einfließen. Innerhalb des Festivals wird es zahlreiche Initiativen und Ansätze geben, die Theaterarbeit mit Geflüchteten einer breiten Öffentlichkeit vorstellen. Denn die Bühne ist der Ort, unseren Wünschen, Träumen und
Phantasien Gestalt zu geben.

Aufführungen

Die Produktionen für die Theaterbühne sollten zwischen 30 und 60 Minuten lang sein. Es werden Stücke bevorzugt, die nicht allein auf das Mittel der Sprache setzen und somit leichter von einem internationalen Publikum verstanden werden können. Es wird zwei Aufführungsorte mit Theaterbühnen geben. Die Aufführungen werden Gegenstand der Diskussionen eines Fachsymposiums sein.

Internationale Jury

Die Gruppen, die zur Teilnahme eingeladen werden, werden im November 2017 von einer internationalen Jury ausgewählt, der auch Mitglieder des Standing Committee
for Children and Youth der AITA/IATA angehören. Die nominierten Gruppen werden bis zum 31. Dezember 2017 informiert.

Rahmenprogramm

An den Festival-Vormittagen werden die Kinder an Theater- und Tanzworkshops teilnehmen, die von einem internationalen Pädagog*innen-Team geleitet werden.

Erstmalig findet ein Kindersymposium „See it, move it!“ statt, auf dem die Kinder selbst ihre Eindrücke der gesehenen Vorstellungen verhandeln können. Das Festivalgelände wird umgestaltet zu einem sinnlichen, kreativen, zum Mitmachen und Verweilen einladenden „Park of Elements“. Eine Zone des Spiels, Entspannens und interkulturellen Begegnens soll entstehen. So wird eine lebendige Atmosphäre tagsüber, abends, vor, während und nach den Vorstellungen geschaffen. Neben vielen anderen Aktivitäten, wird es auch ein „InitiativeCamp“ geben, in dem sich beispielhafte theaterpädagogische Initiativen aus aller Welt präsentieren können.

Unterbringung

Die Kinder und Jugendlichen werden zu zweit in Gastfamilien untergebracht, in Ausnahmefällen in einem Jugendgästehaus. Für Betreuer*innen stehen Gästehäuser bzw. Jugendherbergszimmer zur Verfügung.

Aufenthalts- und Reisekosten

Für die eingeladenen Gruppen werden für den Zeitraum des Festivals die Kosten für Unterkunft und Verpflegung wie auch Versicherung und Transfer vom und anschließend
zum Flughafen in Deutschland nach Lingen/Ems übernommen. Die Reisekosten müssen
grundsätzlich selbst getragen werden. In begründeten Ausnahmefällen
können – sofern Finanzmittel zur Verfügung stehen – Zuschüsse zu den Fahrtkosten gewährt werden. Die Teilnahme an allen Aktivitäten im Rahmen des Festivals ist kostenlos.

Praxisforschung: Symposium und Zukunftswerkstatt

Das Fachsymposium begleitet das Welt-Kindertheater-Fest und ist inhaltlich eng mit ihm vernetzt. Im Mittelpunkt der fachlichen Auseinandersetzungen stehen die gezeigten Produktionen, die im Diskurs mit den Spielleitern ästhetisch und methodisch befragt werden. Des Weiteren wird es eine „Zukunftswerkstatt Theaterpädagogik Transnational 2030“ geben, in der sich eingeladene Expert*innen der Frage stellen, wo sich die Disziplin der Theaterpädagogik hin entwickeln kann.

Veranstalter ist das Institut für Theaterpädagogik der Hochschule Osnabrück, Standort Lingen/Ems in Kooperation mit dem Standing Committee for Children and Youth der AITA/IATA und dem Europäischen Theaterhaus e.V.. Die Verantwortung trägt Prof. Dr. Bernd Ruping.

Bewerbungsformular

Deutscher Amateurtheaterpreis amarena 2018

BDAT startet fünften Wettbewerb – 10.000 Euro Preisgeld Erwachsenentheater

Datum: -
Ort: Leipzig
Anmeldeschluss: 05.02.2018
Anmeldung bei: BDAT, c/o Ulrike Straube, Lützowplatz 9, 10785 Berlin; amarena@bdat.info

Die hohe Qualität und die vielfältige Schaffenskraft des Amateurtheaters der Öffentlichkeit vorzustellen und über die künstlerische Arbeit den gesellschaftlichen Diskurs anzuregen, das ist Ziel des Wettbewerbes um den Deutschen Amateurtheaterpreis „amarena 2018“.  Der Bund Deutscher Amateurtheater e.V. (BDAT) schreibt zum fünften Mal die bundesweite Initiative für herausragende und modellhafte Inszenierungen aus. Bis zum 5. Februar 2018 können sich nicht-professionelle Ensembles in fünf Sparten bewerben. Der Preis ist mit insgesamt 10.000 Euro dotiert, eine Mitgliedschaft im BDAT ist nicht Voraussetzung für eine Teilnahme. Ausgeschrieben wird der Preis in den Sparten „Schauspiel“, „Kinder- und/oder Jugendtheater“, „Seniorentheater“ und „Offene Theaterformen“. Zum ersten Mal wird außerdem das „Gesamtwirken eines Amateurtheaters“ gewürdigt. Die Jury setzt sich aus Expertinnen und Experten des Theaters und der Theaterpädagogik zusammen. Die Gewinner werden vom 27. bis 29. September 2018 nach Leipzig (Sachsen) eingeladen, um ihre preisgekrönten Inszenierungen vorzustellen und die Auszeichnungen entgegen zu nehmen. Kooperationspartner sind der Landesverband  Amateurbühnen Sachsen e.V., das Centre of Competence for Theatre an der Universität Leipzig (CCT), das Landesbüro Darstellende Künste e. V. sowie WERK 2 – Kulturfabrik und die Cammerspiele Leipzig.

Die detaillierte Ausschreibung, Erläuterungen zu den Sparten und das Bewerbungsformular stehen unter: www.bdat.info/projekte/amarena/deutscher-amateurtheaterpreis.

Kontakt: BDAT, Ulrike Straube, Lützowplatz 9, 10785 Berlin, Fon 030 2639859-17, amarena@bdat.info.

Der Wettbewerb wird gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, vom Sächsischen Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst und weiteren Förderern.

download pdf // Ausschreibung
download pdf // Spartenbeschreibung
download pdf // Bewerbungsformular allgemein
download pdf // Bewerbungsformular Gesamtwirken e. Amateurtheaters
download pdf // Hinweise zum Bewerbungsverfahren