Diese Website verwendet Cookies. Klicken Sie hier für mehr Informationen. Okay!

Landesverband Amateurtheater Rheinland-Pfalz e.V.

Landesverband Amateurtheater Rheinland-Pfalz e.V.

Aufführungen

Mitgliedsbühnen haben nachfolgend die Möglichkeit für ihre Aufführungen zu werben.

Suchen Sie Aufführungen in Ihrer Nähe oder Termine Ihres Lieblingsvereins? Klicken Sie einfach auf die eine der Rubriken (Datum, Uhrzeit, Aufführung oder Ort) und die Liste wird entsprechend sortiert. Aufführungen von und für Jugendliche sind mit dem Symbol Jugend gekennzeichnet.

Klicken Sie hier um den Kalender zu abonnieren.

Sie sind Mitglied und Ihre Aufführung ist nicht aufgeführt? Dann klicken Sie hier um uns eine Nachricht zu schreiben!

Datum Uhrzeit Bühne Aufführung Veranstaltungsort  
"tik" theater im keller Andernach e.V. Jugendtheater Zimmer 13 Andernach

Spielort: Breite Straße 108, 56626 Andernach
Link: www.tik-andernach.de

Info:
Jugenddrama von Michael Stein

Manchmal hat sie Kopfschmerzen, wird auch schon mal ohnmächtig. Aber nach ein paar Untersuchungen wird sie das  Krankenhaus wieder verlassen und ihr Leben genießen. Da ist sich die  lebensfrohe, etwas naive Chris sicher. Hier in Zimmer 13 trifft sie auf Tammy, die alles andere als freundlich zu sein scheint und mit sarkastischer Zurückweisung auf die neue Zimmernachbarin reagiert. Auch für die geduldige Krankenschwester Susanne hat Tammy kaum ein nettes Wort übrig. Denn sie weiß, dass sie Zimmer 13 nur noch auf einem Weg verlassen wird. Sie hat Aids und nicht mehr lange zu leben. Ihre ohnmächtige Wut ist da die einzige Möglichkeit mit ihrer Erkrankung einen Umgang zu finden. Alleingelassen von der Familie und Kameraden bemühen sich die beiden Mädchen darum, mit ihrer jeweiligen Situation fertig zu werden und freunden sich schließlich an. Eine Freudschaft auf Zeit…

Das von Michael Stein geschriebene Jugenddrama (geeignet ab 12 Jahren) setzt sich auf ungeschönte Weise mit Freundschaft und Abschied, Krankheit und Tod auseinander.

Seit März 2017 befassen sich die sieben jungen Erwachsenen im Alter von 16 bis 26 Jahren als Jugendensemble des theater im keller Andernach e.V.  unter der Regie von Cornelia Praml intensiv mit ihrer Interpretation des Bühnenstoffes.  Am 03. September soll mit einer Benefiz-Veranstaltung zu Gunsten der Elterninitiative krebskranker Kinder Koblenz e.V. sowie dem ambulanten Kinder-und Jugendhospiz Koblenz das Drama erstmals im tik zur Aufführung kommen.

Karten zum Preis von 7,- €, ermäßigt 5,- € können Sie bereits jetzt unter karten@tik-andernach.de oder telefonisch unter 02632-82296 reservieren.

Plakat zur Veranstaltung

"Die Findlinge" Mörderische Auslese Winningen/Mosel

Spielort: Winzerwirtschaft Barz, Osterstr. 5, 56333 Winningen/Mosel
Link: www.die-findlinge.de

Info:
Der Besitzer eines biologisch-dynamischen Weinguts fällt schon beim Aperitif vom Stuhl und ist mausetot. Dass er mit einem Schädlingsbekämpfungsmittel vergiftet wurde, muss der schrullige Kommissar mühsam aus den vielen Verdächtigen herauskitzeln. Denn sowohl die Ehefrau des Toten als auch deren Geliebter, der Bruder wie auch die Schwester, und sogar die Geliebte des Toten könnten ausreichend Grund gehabt haben, den unbeliebten Winzer zu töten.

Theatergruppe “Bredder-Tredder” Mit Besen, Herz & Schnauze Duppach

Spielort: , 54597 Duppach
Link: www.bredder-tredder.de/bredder-tredder/willkommen.html

Info:
von Christa Bitzer

Mit Besen, Herz und Schnauze wirkt Emma Piehl, treu nach dem Motto: „Der Name verpflichtet“, nicht nur als Putzfrau in der kleinen dörflichen Polizeistation. So kommt es, dass die Nerven des Polizeihauptmeisters einen Tag vor seiner Pensionierung noch einmal stark strapaziert werden. Denn urplötzlich verschwindet Wäsche, ein Ausbrecher wird gesucht und neben einer vermeintlichen Heiratsschwindlerin, hat sich auch noch der leitende Polizeidirektor in der Pension Rosa, direkt vis-á-vis der Polizeistation, einquartiert. Ernst-Klaus Piehl, dem Ehemann von Emma Piehl, und dessen Freund Günter Gülle bleibt natürlich nicht verborgen, dass eine äußerst attraktive Frau in der Pension Rosa wohnt und immer mal wieder taucht dort auch Fräulein Wirsch auf, die etwas verwirrte ehemalige Dorfschullehrerin. - Last but not least ist gerade zu diesem Zeitpunkt auch noch der Radiosender vor Ort, um den Ort mit der niedrigsten Kriminalrate, zu filmen.

(Verlagsinformation des Reinehr-Verlags)

"tik" theater im keller Andernach e.V. Jugendtheater Zimmer 13 Andernach

Spielort: Breite Straße 108, 56626 Andernach
Link: www.tik-andernach.de

Info:
Jugenddrama von Michael Stein

Manchmal hat sie Kopfschmerzen, wird auch schon mal ohnmächtig. Aber nach ein paar Untersuchungen wird sie das  Krankenhaus wieder verlassen und ihr Leben genießen. Da ist sich die  lebensfrohe, etwas naive Chris sicher. Hier in Zimmer 13 trifft sie auf Tammy, die alles andere als freundlich zu sein scheint und mit sarkastischer Zurückweisung auf die neue Zimmernachbarin reagiert. Auch für die geduldige Krankenschwester Susanne hat Tammy kaum ein nettes Wort übrig. Denn sie weiß, dass sie Zimmer 13 nur noch auf einem Weg verlassen wird. Sie hat Aids und nicht mehr lange zu leben. Ihre ohnmächtige Wut ist da die einzige Möglichkeit mit ihrer Erkrankung einen Umgang zu finden. Alleingelassen von der Familie und Kameraden bemühen sich die beiden Mädchen darum, mit ihrer jeweiligen Situation fertig zu werden und freunden sich schließlich an. Eine Freudschaft auf Zeit…

Das von Michael Stein geschriebene Jugenddrama (geeignet ab 12 Jahren) setzt sich auf ungeschönte Weise mit Freundschaft und Abschied, Krankheit und Tod auseinander.

Seit März 2017 befassen sich die sieben jungen Erwachsenen im Alter von 16 bis 26 Jahren als Jugendensemble des theater im keller Andernach e.V.  unter der Regie von Cornelia Praml intensiv mit ihrer Interpretation des Bühnenstoffes.  Am 03. September soll mit einer Benefiz-Veranstaltung zu Gunsten der Elterninitiative krebskranker Kinder Koblenz e.V. sowie dem ambulanten Kinder-und Jugendhospiz Koblenz das Drama erstmals im tik zur Aufführung kommen.

Karten zum Preis von 7,- €, ermäßigt 5,- € können Sie bereits jetzt unter karten@tik-andernach.de oder telefonisch unter 02632-82296 reservieren.

Plakat zur Veranstaltung

theaterfreunde niedererbach 1976 e.V. Taxi, Taxi Niedererbach

Spielort: Haus Erlenbach, 56412 Niedererbach
Link: www.theaterfreunde-niedererbach.de

Info:
Turbulente Komödie von Ray Cooney

In frecher Harmonie lebt der Taxifahrer und Bigamist Chris Schmidt nach einem exakten Stundenplan mit zwei Ehefrauen an zwei Adressen, solange, bis ein Unfall alles durcheinanderbringt und seine besorgten Gattinnen zwei Polizeistellen um Hilfe bitten. Die lässt in Gestalt von zwei harmlosen Polizeiinspektoren nicht lange auf sich warten. Mit Hilfe seines Freundes und Nachbarn Ben führt Chris sie in ein Labyrinth phantastischer Ausreden und Lügen, in dem sich die harmlosen Ehefrauen susi und Jule in Transvestiten und hysterische Nonnen verwandeln, während der wendige Chris den entsetzten Ben mal zum Kind, mal zum homosexuellen Verführer umdichtet. Keinen Ausweg gibt es aus dem Irrgarten, in dem kein Auge trocken und keine Wahrheit übrigbleibt, bis beide Ordnungshüter (und das Publikum) dem Gesetz der Verrücktheit erliegen.

Verlagsinformation der vvb GmbH

Theatergruppe “Bredder-Tredder” Mit Besen, Herz & Schnauze Duppach

Spielort: , 54597 Duppach
Link: www.bredder-tredder.de/bredder-tredder/willkommen.html

Info:
von Christa Bitzer

Mit Besen, Herz und Schnauze wirkt Emma Piehl, treu nach dem Motto: „Der Name verpflichtet“, nicht nur als Putzfrau in der kleinen dörflichen Polizeistation. So kommt es, dass die Nerven des Polizeihauptmeisters einen Tag vor seiner Pensionierung noch einmal stark strapaziert werden. Denn urplötzlich verschwindet Wäsche, ein Ausbrecher wird gesucht und neben einer vermeintlichen Heiratsschwindlerin, hat sich auch noch der leitende Polizeidirektor in der Pension Rosa, direkt vis-á-vis der Polizeistation, einquartiert. Ernst-Klaus Piehl, dem Ehemann von Emma Piehl, und dessen Freund Günter Gülle bleibt natürlich nicht verborgen, dass eine äußerst attraktive Frau in der Pension Rosa wohnt und immer mal wieder taucht dort auch Fräulein Wirsch auf, die etwas verwirrte ehemalige Dorfschullehrerin. - Last but not least ist gerade zu diesem Zeitpunkt auch noch der Radiosender vor Ort, um den Ort mit der niedrigsten Kriminalrate, zu filmen.

(Verlagsinformation des Reinehr-Verlags)

Das kleine Volkstheater Trier e. V. RÖMERZOORES ON ÄBBELBAAMSTIE Trier

Spielort: Peter-Scholzen-Straße 88, 54296 Trier
Link: www.kleines-volkstheater-trier.de

Info:
Zweiakter von Birgit und Helmut Leiendecker

theaterfreunde niedererbach 1976 e.V. Taxi, Taxi Niedererbach

Spielort: Haus Erlenbach, 56412 Niedererbach
Link: www.theaterfreunde-niedererbach.de

Info:
Turbulente Komödie von Ray Cooney

In frecher Harmonie lebt der Taxifahrer und Bigamist Chris Schmidt nach einem exakten Stundenplan mit zwei Ehefrauen an zwei Adressen, solange, bis ein Unfall alles durcheinanderbringt und seine besorgten Gattinnen zwei Polizeistellen um Hilfe bitten. Die lässt in Gestalt von zwei harmlosen Polizeiinspektoren nicht lange auf sich warten. Mit Hilfe seines Freundes und Nachbarn Ben führt Chris sie in ein Labyrinth phantastischer Ausreden und Lügen, in dem sich die harmlosen Ehefrauen susi und Jule in Transvestiten und hysterische Nonnen verwandeln, während der wendige Chris den entsetzten Ben mal zum Kind, mal zum homosexuellen Verführer umdichtet. Keinen Ausweg gibt es aus dem Irrgarten, in dem kein Auge trocken und keine Wahrheit übrigbleibt, bis beide Ordnungshüter (und das Publikum) dem Gesetz der Verrücktheit erliegen.

Verlagsinformation der vvb GmbH

"Die Findlinge" Keine Leiche ohne Lily Winningen

Spielort: Winzerwirtschaft Barz, Osterstr. 5, 56333 Winningen
Link: www.die-findlinge.de

Info:
Lilly, die Putzfr... verzeihung, die Raumpflegerin, findet beim Aufräumen im Büro ihres Chefs selbigen tot am Schreibtisch.

Pflichtbewusst wie sie ist, verständigt sie natürlich sofort die Polizei, aber als die am "Tatort" eintrifft, gibt es keine Leiche... Dafür trifft der Kommissar in Lilly auf eine alte Bekannte vergangener Tage, die er in diesem Leben lieber nicht mehr getroffen hätte. Da Lillys Tatendrang mit dem Verschwinden der Leiche geweckt wurde, muss sich der Kommissar fortan nicht nur mit einem äußerst rätselhaten Fall sondern auch mit Lillys tatkräftiger Unterstützung auseinandersetzen...

theaterfreunde niedererbach 1976 e.V. Taxi, Taxi Niedererbach

Spielort: Haus Erlenbach, 56412 Niedererbach
Link: www.theaterfreunde-niedererbach.de

Info:
Turbulente Komödie von Ray Cooney

In frecher Harmonie lebt der Taxifahrer und Bigamist Chris Schmidt nach einem exakten Stundenplan mit zwei Ehefrauen an zwei Adressen, solange, bis ein Unfall alles durcheinanderbringt und seine besorgten Gattinnen zwei Polizeistellen um Hilfe bitten. Die lässt in Gestalt von zwei harmlosen Polizeiinspektoren nicht lange auf sich warten. Mit Hilfe seines Freundes und Nachbarn Ben führt Chris sie in ein Labyrinth phantastischer Ausreden und Lügen, in dem sich die harmlosen Ehefrauen susi und Jule in Transvestiten und hysterische Nonnen verwandeln, während der wendige Chris den entsetzten Ben mal zum Kind, mal zum homosexuellen Verführer umdichtet. Keinen Ausweg gibt es aus dem Irrgarten, in dem kein Auge trocken und keine Wahrheit übrigbleibt, bis beide Ordnungshüter (und das Publikum) dem Gesetz der Verrücktheit erliegen.

Verlagsinformation der vvb GmbH

"Muh" Miniaturtheater und Atelier Sie nannten ihn Fetzer - ein Räuber wie der Schinderhannes Kliding

Spielort: Miniaturtheater, Sommeter Weg 1, 56825 Kliding
Link: www.muh-theater-atelier-kliding.de

Info:
Ein historisches Kriminalstück mit Spannung und Witz über den Räuberhauptmann "Fetzer", der neben Schinderhannes der berühmteste Räuber des 18. Jahrhunderts an Rhein und Mosel war.

Handlung, Zeit und Orte wurden aus den Gerichtsakten des Dr. Anton Keil aus Köln entnommen, der es sich zur Aufgabe gemacht hatte, möglichst viele Räuber zu fangen und ihrer gerechten Strafe durch die Guillotine zuzuführen.

Die Geschichte beruht auf wahren Begebenheiten und historischen Fakten.

Theater mit Menschen und Puppen von Arwed Werner in einer Bearbeitung von Angelika Dormeyer

Regie, Ausstattung, Kostüme: Angelika Dormeyer
Puppenbau: Arwed Werner

Es spielen:
Angelika Dormeyer: Magd, Prostituierte
Hermann-Josef Laux: Dr. Anton Keil, Schinderhannes
Arwed Werner: Fetzer

Die Rollen mehrerer berühmter Räuber und der Düwels Trück werden von Klappmaulpuppen übernommen.

theaterfreunde niedererbach 1976 e.V. Taxi, Taxi Niedererbach

Spielort: Haus Erlenbach, 56412 Niedererbach
Link: www.theaterfreunde-niedererbach.de

Info:
Turbulente Komödie von Ray Cooney

In frecher Harmonie lebt der Taxifahrer und Bigamist Chris Schmidt nach einem exakten Stundenplan mit zwei Ehefrauen an zwei Adressen, solange, bis ein Unfall alles durcheinanderbringt und seine besorgten Gattinnen zwei Polizeistellen um Hilfe bitten. Die lässt in Gestalt von zwei harmlosen Polizeiinspektoren nicht lange auf sich warten. Mit Hilfe seines Freundes und Nachbarn Ben führt Chris sie in ein Labyrinth phantastischer Ausreden und Lügen, in dem sich die harmlosen Ehefrauen susi und Jule in Transvestiten und hysterische Nonnen verwandeln, während der wendige Chris den entsetzten Ben mal zum Kind, mal zum homosexuellen Verführer umdichtet. Keinen Ausweg gibt es aus dem Irrgarten, in dem kein Auge trocken und keine Wahrheit übrigbleibt, bis beide Ordnungshüter (und das Publikum) dem Gesetz der Verrücktheit erliegen.

Verlagsinformation der vvb GmbH

theaterfreunde niedererbach 1976 e.V. Taxi, Taxi Niedererbach

Spielort: Haus Erlenbach, 56412 Niedererbach
Link: www.theaterfreunde-niedererbach.de

Info:
Turbulente Komödie von Ray Cooney

In frecher Harmonie lebt der Taxifahrer und Bigamist Chris Schmidt nach einem exakten Stundenplan mit zwei Ehefrauen an zwei Adressen, solange, bis ein Unfall alles durcheinanderbringt und seine besorgten Gattinnen zwei Polizeistellen um Hilfe bitten. Die lässt in Gestalt von zwei harmlosen Polizeiinspektoren nicht lange auf sich warten. Mit Hilfe seines Freundes und Nachbarn Ben führt Chris sie in ein Labyrinth phantastischer Ausreden und Lügen, in dem sich die harmlosen Ehefrauen susi und Jule in Transvestiten und hysterische Nonnen verwandeln, während der wendige Chris den entsetzten Ben mal zum Kind, mal zum homosexuellen Verführer umdichtet. Keinen Ausweg gibt es aus dem Irrgarten, in dem kein Auge trocken und keine Wahrheit übrigbleibt, bis beide Ordnungshüter (und das Publikum) dem Gesetz der Verrücktheit erliegen.

Verlagsinformation der vvb GmbH

"tik" theater im keller Andernach e.V. Jugendtheater Zimmer 13 Andernach

Spielort: Breite Straße 108, 56626 Andernach
Link: www.tik-andernach.de

Info:
Jugenddrama von Michael Stein

Manchmal hat sie Kopfschmerzen, wird auch schon mal ohnmächtig. Aber nach ein paar Untersuchungen wird sie das  Krankenhaus wieder verlassen und ihr Leben genießen. Da ist sich die  lebensfrohe, etwas naive Chris sicher. Hier in Zimmer 13 trifft sie auf Tammy, die alles andere als freundlich zu sein scheint und mit sarkastischer Zurückweisung auf die neue Zimmernachbarin reagiert. Auch für die geduldige Krankenschwester Susanne hat Tammy kaum ein nettes Wort übrig. Denn sie weiß, dass sie Zimmer 13 nur noch auf einem Weg verlassen wird. Sie hat Aids und nicht mehr lange zu leben. Ihre ohnmächtige Wut ist da die einzige Möglichkeit mit ihrer Erkrankung einen Umgang zu finden. Alleingelassen von der Familie und Kameraden bemühen sich die beiden Mädchen darum, mit ihrer jeweiligen Situation fertig zu werden und freunden sich schließlich an. Eine Freudschaft auf Zeit…

Das von Michael Stein geschriebene Jugenddrama (geeignet ab 12 Jahren) setzt sich auf ungeschönte Weise mit Freundschaft und Abschied, Krankheit und Tod auseinander.

Seit März 2017 befassen sich die sieben jungen Erwachsenen im Alter von 16 bis 26 Jahren als Jugendensemble des theater im keller Andernach e.V.  unter der Regie von Cornelia Praml intensiv mit ihrer Interpretation des Bühnenstoffes.  Am 03. September soll mit einer Benefiz-Veranstaltung zu Gunsten der Elterninitiative krebskranker Kinder Koblenz e.V. sowie dem ambulanten Kinder-und Jugendhospiz Koblenz das Drama erstmals im tik zur Aufführung kommen.

Karten zum Preis von 7,- €, ermäßigt 5,- € können Sie bereits jetzt unter karten@tik-andernach.de oder telefonisch unter 02632-82296 reservieren.

Plakat zur Veranstaltung

Koblenzer Jugendtheater e.V. Koblenz Jugendtheater Surfin' Summer - Welcom to the 60s Koblenz

Spielort: Kulturfabrik, Mayer-Alberti-Str. 11, 56070 Koblenz
Link: www.koblenzerjugendtheater.de

Info:
Zeitgeist-Musicalcomedy

Sommer, Sonne, Strand und Meer – wir befinden uns auf einer Südseeinsel irgendwann in den frühen 60er-Jahren:

Die Surferboys hängen am Strand rum, die Rocker schrauben an ihren Motorrädern und die Mädels im Feriencamp sollen lernen, wie man eine gute Hausfrau wird. Alles wäre also in bester Ordnung, gäbe es da nicht eine exzentrische Hollywood-Diva: Sie möchte die Insel aufkaufen, um eine Hotelanlage zu errichten.

Das idyllische Paradies ist in Gefahr, aber zum Glück lässt sich zwischen Beat und Twist niemand die gute Laune verderben.

Nach den Erfolgsproduktionen ,Absolute Sahne‘ und ,Hyper! Hyper!‘ kommt erneut das bewährte Team um Regisseur Frank Eller zusammen: Christian Binz ist für das Südseefeeling in Bühne und Kostüm zuständig und Annika Rink betreut die Produktion dramaturgisch.

Die Darsteller des Koblenzer Jugendtheaters nehmen Sie mit auf eine unterhaltsame Reise in die 60er-Jahre zwischen Palmen und Bikini, Pilzkopf und Hibiskusblüten. Zu den Hits der Beach Boys, Beatles, Supremes und dem King of Rock’n’Roll wird in den Choreographien von Sascha Stead getanzt und die Jugendlichen werden auch in diesem Jahr von Cynthia Grose gesanglich einstudiert. Dazu swingt die Live-Band um Holger Kappus im Sound der Sixties.

Koblenzer Jugendtheater e.V. Koblenz Jugendtheater Surfin' Summer - Welcom to the 60s Koblenz

Spielort: Kulturfabrik, Mayer-Alberti-Str. 11, 56070 Koblenz
Link: www.koblenzerjugendtheater.de

Info:
Zeitgeist-Musicalcomedy

Sommer, Sonne, Strand und Meer – wir befinden uns auf einer Südseeinsel irgendwann in den frühen 60er-Jahren:

Die Surferboys hängen am Strand rum, die Rocker schrauben an ihren Motorrädern und die Mädels im Feriencamp sollen lernen, wie man eine gute Hausfrau wird. Alles wäre also in bester Ordnung, gäbe es da nicht eine exzentrische Hollywood-Diva: Sie möchte die Insel aufkaufen, um eine Hotelanlage zu errichten.

Das idyllische Paradies ist in Gefahr, aber zum Glück lässt sich zwischen Beat und Twist niemand die gute Laune verderben.

Nach den Erfolgsproduktionen ,Absolute Sahne‘ und ,Hyper! Hyper!‘ kommt erneut das bewährte Team um Regisseur Frank Eller zusammen: Christian Binz ist für das Südseefeeling in Bühne und Kostüm zuständig und Annika Rink betreut die Produktion dramaturgisch.

Die Darsteller des Koblenzer Jugendtheaters nehmen Sie mit auf eine unterhaltsame Reise in die 60er-Jahre zwischen Palmen und Bikini, Pilzkopf und Hibiskusblüten. Zu den Hits der Beach Boys, Beatles, Supremes und dem King of Rock’n’Roll wird in den Choreographien von Sascha Stead getanzt und die Jugendlichen werden auch in diesem Jahr von Cynthia Grose gesanglich einstudiert. Dazu swingt die Live-Band um Holger Kappus im Sound der Sixties.

Theaterverein Trier-Feyen 1921 e.V. Jugendtheater Sebastian Sternengucker und der Sonnenstrahl Trier

Spielort: Pfarrzentrum St. Valerius, Clara-Viebig-Str. 17, 54294 Trier
Link: www.tvtrier-feyen.de

Info:
Wanda Wolkenfrau ist ganz aufgeregt: Irgendjemand hat ihr die Sternenuhr gestohlen – und zu allem Überfluss auch noch den Schlüssel, mit dem sie jeden Morgen das Tor zum Tag aufschließt. Das kann doch nur der Schattenmann getan haben, der das Licht aus der Welt aussperren will! Es hilft nichts – Sebastian Sternengucker, der viel lieber im Bett faulenzt, muss aktiv werden. Gemeinsam mit Siegfried Sandmann, den Sternenhüpfern Schnick und Schnack, Michael Milchmann, seiner geliebten Sonja Sonnenstrahl und vor allem mit den zuschauenden Kindern, die phantasievoll und mitreißend in das ebenso spannende wie poetische Geschehen einbezogen werden, gelingt Sebastian der Sieg über die Dunkelheit.

(Verlagsinformationen VVB)


Bild

Theaterverein Trier-Feyen 1921 e.V. Jugendtheater Sebastian Sternengucker und der Sonnenstrahl Trier

Spielort: Pfarrzentrum St. Valerius, Clara-Viebig-Str. 17, 54294 Trier
Link: www.tvtrier-feyen.de

Info:
Wanda Wolkenfrau ist ganz aufgeregt: Irgendjemand hat ihr die Sternenuhr gestohlen – und zu allem Überfluss auch noch den Schlüssel, mit dem sie jeden Morgen das Tor zum Tag aufschließt. Das kann doch nur der Schattenmann getan haben, der das Licht aus der Welt aussperren will! Es hilft nichts – Sebastian Sternengucker, der viel lieber im Bett faulenzt, muss aktiv werden. Gemeinsam mit Siegfried Sandmann, den Sternenhüpfern Schnick und Schnack, Michael Milchmann, seiner geliebten Sonja Sonnenstrahl und vor allem mit den zuschauenden Kindern, die phantasievoll und mitreißend in das ebenso spannende wie poetische Geschehen einbezogen werden, gelingt Sebastian der Sieg über die Dunkelheit.

(Verlagsinformationen VVB)


Bild

Koblenzer Jugendtheater e.V. Koblenz Jugendtheater Surfin' Summer - Welcom to the 60s Koblenz

Spielort: Kulturfabrik, Mayer-Alberti-Str. 11, 56070 Koblenz
Link: www.koblenzerjugendtheater.de

Info:
Zeitgeist-Musicalcomedy

Sommer, Sonne, Strand und Meer – wir befinden uns auf einer Südseeinsel irgendwann in den frühen 60er-Jahren:

Die Surferboys hängen am Strand rum, die Rocker schrauben an ihren Motorrädern und die Mädels im Feriencamp sollen lernen, wie man eine gute Hausfrau wird. Alles wäre also in bester Ordnung, gäbe es da nicht eine exzentrische Hollywood-Diva: Sie möchte die Insel aufkaufen, um eine Hotelanlage zu errichten.

Das idyllische Paradies ist in Gefahr, aber zum Glück lässt sich zwischen Beat und Twist niemand die gute Laune verderben.

Nach den Erfolgsproduktionen ,Absolute Sahne‘ und ,Hyper! Hyper!‘ kommt erneut das bewährte Team um Regisseur Frank Eller zusammen: Christian Binz ist für das Südseefeeling in Bühne und Kostüm zuständig und Annika Rink betreut die Produktion dramaturgisch.

Die Darsteller des Koblenzer Jugendtheaters nehmen Sie mit auf eine unterhaltsame Reise in die 60er-Jahre zwischen Palmen und Bikini, Pilzkopf und Hibiskusblüten. Zu den Hits der Beach Boys, Beatles, Supremes und dem King of Rock’n’Roll wird in den Choreographien von Sascha Stead getanzt und die Jugendlichen werden auch in diesem Jahr von Cynthia Grose gesanglich einstudiert. Dazu swingt die Live-Band um Holger Kappus im Sound der Sixties.

Koblenzer Jugendtheater e.V. Koblenz Jugendtheater Surfin' Summer - Welcom to the 60s Koblenz

Spielort: Kulturfabrik, Mayer-Alberti-Str. 11, 56070 Koblenz
Link: www.koblenzerjugendtheater.de

Info:
Zeitgeist-Musicalcomedy

Sommer, Sonne, Strand und Meer – wir befinden uns auf einer Südseeinsel irgendwann in den frühen 60er-Jahren:

Die Surferboys hängen am Strand rum, die Rocker schrauben an ihren Motorrädern und die Mädels im Feriencamp sollen lernen, wie man eine gute Hausfrau wird. Alles wäre also in bester Ordnung, gäbe es da nicht eine exzentrische Hollywood-Diva: Sie möchte die Insel aufkaufen, um eine Hotelanlage zu errichten.

Das idyllische Paradies ist in Gefahr, aber zum Glück lässt sich zwischen Beat und Twist niemand die gute Laune verderben.

Nach den Erfolgsproduktionen ,Absolute Sahne‘ und ,Hyper! Hyper!‘ kommt erneut das bewährte Team um Regisseur Frank Eller zusammen: Christian Binz ist für das Südseefeeling in Bühne und Kostüm zuständig und Annika Rink betreut die Produktion dramaturgisch.

Die Darsteller des Koblenzer Jugendtheaters nehmen Sie mit auf eine unterhaltsame Reise in die 60er-Jahre zwischen Palmen und Bikini, Pilzkopf und Hibiskusblüten. Zu den Hits der Beach Boys, Beatles, Supremes und dem King of Rock’n’Roll wird in den Choreographien von Sascha Stead getanzt und die Jugendlichen werden auch in diesem Jahr von Cynthia Grose gesanglich einstudiert. Dazu swingt die Live-Band um Holger Kappus im Sound der Sixties.

Koblenzer Jugendtheater e.V. Koblenz Jugendtheater Surfin' Summer - Welcom to the 60s Koblenz

Spielort: Kulturfabrik, Mayer-Alberti-Str. 11, 56070 Koblenz
Link: www.koblenzerjugendtheater.de

Info:
Zeitgeist-Musicalcomedy

Sommer, Sonne, Strand und Meer – wir befinden uns auf einer Südseeinsel irgendwann in den frühen 60er-Jahren:

Die Surferboys hängen am Strand rum, die Rocker schrauben an ihren Motorrädern und die Mädels im Feriencamp sollen lernen, wie man eine gute Hausfrau wird. Alles wäre also in bester Ordnung, gäbe es da nicht eine exzentrische Hollywood-Diva: Sie möchte die Insel aufkaufen, um eine Hotelanlage zu errichten.

Das idyllische Paradies ist in Gefahr, aber zum Glück lässt sich zwischen Beat und Twist niemand die gute Laune verderben.

Nach den Erfolgsproduktionen ,Absolute Sahne‘ und ,Hyper! Hyper!‘ kommt erneut das bewährte Team um Regisseur Frank Eller zusammen: Christian Binz ist für das Südseefeeling in Bühne und Kostüm zuständig und Annika Rink betreut die Produktion dramaturgisch.

Die Darsteller des Koblenzer Jugendtheaters nehmen Sie mit auf eine unterhaltsame Reise in die 60er-Jahre zwischen Palmen und Bikini, Pilzkopf und Hibiskusblüten. Zu den Hits der Beach Boys, Beatles, Supremes und dem King of Rock’n’Roll wird in den Choreographien von Sascha Stead getanzt und die Jugendlichen werden auch in diesem Jahr von Cynthia Grose gesanglich einstudiert. Dazu swingt die Live-Band um Holger Kappus im Sound der Sixties.

Koblenzer Jugendtheater e.V. Koblenz Jugendtheater Surfin' Summer - Welcom to the 60s Koblenz

Spielort: Kulturfabrik, Mayer-Alberti-Str. 11, 56070 Koblenz
Link: www.koblenzerjugendtheater.de

Info:
Zeitgeist-Musicalcomedy

Sommer, Sonne, Strand und Meer – wir befinden uns auf einer Südseeinsel irgendwann in den frühen 60er-Jahren:

Die Surferboys hängen am Strand rum, die Rocker schrauben an ihren Motorrädern und die Mädels im Feriencamp sollen lernen, wie man eine gute Hausfrau wird. Alles wäre also in bester Ordnung, gäbe es da nicht eine exzentrische Hollywood-Diva: Sie möchte die Insel aufkaufen, um eine Hotelanlage zu errichten.

Das idyllische Paradies ist in Gefahr, aber zum Glück lässt sich zwischen Beat und Twist niemand die gute Laune verderben.

Nach den Erfolgsproduktionen ,Absolute Sahne‘ und ,Hyper! Hyper!‘ kommt erneut das bewährte Team um Regisseur Frank Eller zusammen: Christian Binz ist für das Südseefeeling in Bühne und Kostüm zuständig und Annika Rink betreut die Produktion dramaturgisch.

Die Darsteller des Koblenzer Jugendtheaters nehmen Sie mit auf eine unterhaltsame Reise in die 60er-Jahre zwischen Palmen und Bikini, Pilzkopf und Hibiskusblüten. Zu den Hits der Beach Boys, Beatles, Supremes und dem King of Rock’n’Roll wird in den Choreographien von Sascha Stead getanzt und die Jugendlichen werden auch in diesem Jahr von Cynthia Grose gesanglich einstudiert. Dazu swingt die Live-Band um Holger Kappus im Sound der Sixties.

"Die Findlinge" Erfolgsstory Koblenz

Spielort: Café Hahn Ehrenbreitstein, 56077 Koblenz
Link: www.die-findlinge.de

Info:
Zum 70-jährigen Jubiläum des Landes Rheinland-Pfalz sind alle Zeitungsredaktionen aufgerufen, sich den berühmten Persönlichkeiten des Landes zu widmen. Es winkt eine hohe Aulage und ein gutes Preisgeld. Also muss eine Erfolgsstory her! Die Chancen auf den Gewinn des Wettbewerbes stehen nicht schlecht. Allerdings sind die meisten Mitglieder der Redaktion mehr mit sich selbst und ihren eigenen Problemen beschäftigt...

Das kleine Volkstheater Trier e. V. RÖMERZOORES ON ÄBBELBAAMSTIE Trier

Spielort: Peter-Scholzen-Straße 88, 54296 Trier
Link: www.kleines-volkstheater-trier.de

Info:
Zweiakter von Birgit und Helmut Leiendecker

Theaterverein Trier-Feyen 1921 e.V. Jugendtheater Sebastian Sternengucker und der Sonnenstrahl Trier

Spielort: Pfarrzentrum St. Valerius, Clara-Viebig-Str. 17, 54294 Trier
Link: www.tvtrier-feyen.de

Info:
Wanda Wolkenfrau ist ganz aufgeregt: Irgendjemand hat ihr die Sternenuhr gestohlen – und zu allem Überfluss auch noch den Schlüssel, mit dem sie jeden Morgen das Tor zum Tag aufschließt. Das kann doch nur der Schattenmann getan haben, der das Licht aus der Welt aussperren will! Es hilft nichts – Sebastian Sternengucker, der viel lieber im Bett faulenzt, muss aktiv werden. Gemeinsam mit Siegfried Sandmann, den Sternenhüpfern Schnick und Schnack, Michael Milchmann, seiner geliebten Sonja Sonnenstrahl und vor allem mit den zuschauenden Kindern, die phantasievoll und mitreißend in das ebenso spannende wie poetische Geschehen einbezogen werden, gelingt Sebastian der Sieg über die Dunkelheit.

(Verlagsinformationen VVB)


Bild

Theaterverein Trier-Feyen 1921 e.V. Jugendtheater Sebastian Sternengucker und der Sonnenstrahl Trier

Spielort: Pfarrzentrum St. Valerius, Clara-Viebig-Str. 17, 54294 Trier
Link: www.tvtrier-feyen.de

Info:
Wanda Wolkenfrau ist ganz aufgeregt: Irgendjemand hat ihr die Sternenuhr gestohlen – und zu allem Überfluss auch noch den Schlüssel, mit dem sie jeden Morgen das Tor zum Tag aufschließt. Das kann doch nur der Schattenmann getan haben, der das Licht aus der Welt aussperren will! Es hilft nichts – Sebastian Sternengucker, der viel lieber im Bett faulenzt, muss aktiv werden. Gemeinsam mit Siegfried Sandmann, den Sternenhüpfern Schnick und Schnack, Michael Milchmann, seiner geliebten Sonja Sonnenstrahl und vor allem mit den zuschauenden Kindern, die phantasievoll und mitreißend in das ebenso spannende wie poetische Geschehen einbezogen werden, gelingt Sebastian der Sieg über die Dunkelheit.

(Verlagsinformationen VVB)


Bild

"Muh" Miniaturtheater und Atelier Sie nannten ihn Fetzer - ein Räuber wie der Schinderhannes Kliding

Spielort: Miniaturtheater, Sommeter Weg 1, 56825 Kliding
Link: www.muh-theater-atelier-kliding.de

Info:
Ein historisches Kriminalstück mit Spannung und Witz über den Räuberhauptmann "Fetzer", der neben Schinderhannes der berühmteste Räuber des 18. Jahrhunderts an Rhein und Mosel war.

Handlung, Zeit und Orte wurden aus den Gerichtsakten des Dr. Anton Keil aus Köln entnommen, der es sich zur Aufgabe gemacht hatte, möglichst viele Räuber zu fangen und ihrer gerechten Strafe durch die Guillotine zuzuführen.

Die Geschichte beruht auf wahren Begebenheiten und historischen Fakten.

Theater mit Menschen und Puppen von Arwed Werner in einer Bearbeitung von Angelika Dormeyer

Regie, Ausstattung, Kostüme: Angelika Dormeyer
Puppenbau: Arwed Werner

Es spielen:
Angelika Dormeyer: Magd, Prostituierte
Hermann-Josef Laux: Dr. Anton Keil, Schinderhannes
Arwed Werner: Fetzer

Die Rollen mehrerer berühmter Räuber und der Düwels Trück werden von Klappmaulpuppen übernommen.

Koblenzer Jugendtheater e.V. Koblenz Jugendtheater Surfin' Summer - Welcom to the 60s Koblenz

Spielort: Kulturfabrik, Mayer-Alberti-Str. 11, 56070 Koblenz
Link: www.koblenzerjugendtheater.de

Info:
Zeitgeist-Musicalcomedy

Sommer, Sonne, Strand und Meer – wir befinden uns auf einer Südseeinsel irgendwann in den frühen 60er-Jahren:

Die Surferboys hängen am Strand rum, die Rocker schrauben an ihren Motorrädern und die Mädels im Feriencamp sollen lernen, wie man eine gute Hausfrau wird. Alles wäre also in bester Ordnung, gäbe es da nicht eine exzentrische Hollywood-Diva: Sie möchte die Insel aufkaufen, um eine Hotelanlage zu errichten.

Das idyllische Paradies ist in Gefahr, aber zum Glück lässt sich zwischen Beat und Twist niemand die gute Laune verderben.

Nach den Erfolgsproduktionen ,Absolute Sahne‘ und ,Hyper! Hyper!‘ kommt erneut das bewährte Team um Regisseur Frank Eller zusammen: Christian Binz ist für das Südseefeeling in Bühne und Kostüm zuständig und Annika Rink betreut die Produktion dramaturgisch.

Die Darsteller des Koblenzer Jugendtheaters nehmen Sie mit auf eine unterhaltsame Reise in die 60er-Jahre zwischen Palmen und Bikini, Pilzkopf und Hibiskusblüten. Zu den Hits der Beach Boys, Beatles, Supremes und dem King of Rock’n’Roll wird in den Choreographien von Sascha Stead getanzt und die Jugendlichen werden auch in diesem Jahr von Cynthia Grose gesanglich einstudiert. Dazu swingt die Live-Band um Holger Kappus im Sound der Sixties.

Koblenzer Jugendtheater e.V. Koblenz Jugendtheater Surfin' Summer - Welcom to the 60s Koblenz

Spielort: Kulturfabrik, Mayer-Alberti-Str. 11, 56070 Koblenz
Link: www.koblenzerjugendtheater.de

Info:
Zeitgeist-Musicalcomedy

Sommer, Sonne, Strand und Meer – wir befinden uns auf einer Südseeinsel irgendwann in den frühen 60er-Jahren:

Die Surferboys hängen am Strand rum, die Rocker schrauben an ihren Motorrädern und die Mädels im Feriencamp sollen lernen, wie man eine gute Hausfrau wird. Alles wäre also in bester Ordnung, gäbe es da nicht eine exzentrische Hollywood-Diva: Sie möchte die Insel aufkaufen, um eine Hotelanlage zu errichten.

Das idyllische Paradies ist in Gefahr, aber zum Glück lässt sich zwischen Beat und Twist niemand die gute Laune verderben.

Nach den Erfolgsproduktionen ,Absolute Sahne‘ und ,Hyper! Hyper!‘ kommt erneut das bewährte Team um Regisseur Frank Eller zusammen: Christian Binz ist für das Südseefeeling in Bühne und Kostüm zuständig und Annika Rink betreut die Produktion dramaturgisch.

Die Darsteller des Koblenzer Jugendtheaters nehmen Sie mit auf eine unterhaltsame Reise in die 60er-Jahre zwischen Palmen und Bikini, Pilzkopf und Hibiskusblüten. Zu den Hits der Beach Boys, Beatles, Supremes und dem King of Rock’n’Roll wird in den Choreographien von Sascha Stead getanzt und die Jugendlichen werden auch in diesem Jahr von Cynthia Grose gesanglich einstudiert. Dazu swingt die Live-Band um Holger Kappus im Sound der Sixties.

Koblenzer Jugendtheater e.V. Koblenz Jugendtheater Surfin' Summer - Welcom to the 60s Koblenz

Spielort: Kulturfabrik, Mayer-Alberti-Str. 11, 56070 Koblenz
Link: www.koblenzerjugendtheater.de

Info:
Zeitgeist-Musicalcomedy

Sommer, Sonne, Strand und Meer – wir befinden uns auf einer Südseeinsel irgendwann in den frühen 60er-Jahren:

Die Surferboys hängen am Strand rum, die Rocker schrauben an ihren Motorrädern und die Mädels im Feriencamp sollen lernen, wie man eine gute Hausfrau wird. Alles wäre also in bester Ordnung, gäbe es da nicht eine exzentrische Hollywood-Diva: Sie möchte die Insel aufkaufen, um eine Hotelanlage zu errichten.

Das idyllische Paradies ist in Gefahr, aber zum Glück lässt sich zwischen Beat und Twist niemand die gute Laune verderben.

Nach den Erfolgsproduktionen ,Absolute Sahne‘ und ,Hyper! Hyper!‘ kommt erneut das bewährte Team um Regisseur Frank Eller zusammen: Christian Binz ist für das Südseefeeling in Bühne und Kostüm zuständig und Annika Rink betreut die Produktion dramaturgisch.

Die Darsteller des Koblenzer Jugendtheaters nehmen Sie mit auf eine unterhaltsame Reise in die 60er-Jahre zwischen Palmen und Bikini, Pilzkopf und Hibiskusblüten. Zu den Hits der Beach Boys, Beatles, Supremes und dem King of Rock’n’Roll wird in den Choreographien von Sascha Stead getanzt und die Jugendlichen werden auch in diesem Jahr von Cynthia Grose gesanglich einstudiert. Dazu swingt die Live-Band um Holger Kappus im Sound der Sixties.

Das kleine Volkstheater Trier e. V. RÖMERZOORES ON ÄBBELBAAMSTIE Trier

Spielort: Peter-Scholzen-Straße 88, 54296 Trier
Link: www.kleines-volkstheater-trier.de

Info:
Zweiakter von Birgit und Helmut Leiendecker

Theaterverein Thalia 1908 Buchholz e.V. Jugendtheater Wie der hölzerne Pinocchio ein richtiger Junge werden wollte Horhausen

Spielort: Kaplan-Dasbach-Haus, 56593 Horhausen
Link: www.theaterverein-thalia.de

Info:
Theaterstück für die ganze Familie von Walter Edelmann

Nach Motiven der bekannten Geschichte von Carlo Collodi
Dauer: ca. 90 Minuten inkl. Pause / empfohlen für Kinder ab Grundschulalter

Marionettenschnitzer Geppetto stellt fest, dass seine neue Puppe Pinocchio zum Leben erwacht ist. Leider macht ihm sein „Sohn“ zuerst überhaupt keine Freude, er verrät seinen „Vater“, schwänzt die Schule und gerät in zwielichtige Bekanntschaft. Nun muss er verschieden Abenteuer bestehen, er gerät an das Diebespaar Fuchs und Katze und wird von Malissimo zusammen mit anderen faulen Kindern als Esel verkauft. Beistand leistet ihm dabei die Grille, die als Pinocchios Gewissen wirkt, und das Fräulein Felicitas. Um diese Geschichte schließlich zu einem glücklichen Ende zu führen, muss Pinocchio aber lernen, seine schlechten Eigenschaften zu überwinden...

Theaterverein Trier-Feyen 1921 e.V. Jugendtheater Sebastian Sternengucker und der Sonnenstrahl Trier

Spielort: Pfarrzentrum St. Valerius, Clara-Viebig-Str. 17, 54294 Trier
Link: www.tvtrier-feyen.de

Info:
Wanda Wolkenfrau ist ganz aufgeregt: Irgendjemand hat ihr die Sternenuhr gestohlen – und zu allem Überfluss auch noch den Schlüssel, mit dem sie jeden Morgen das Tor zum Tag aufschließt. Das kann doch nur der Schattenmann getan haben, der das Licht aus der Welt aussperren will! Es hilft nichts – Sebastian Sternengucker, der viel lieber im Bett faulenzt, muss aktiv werden. Gemeinsam mit Siegfried Sandmann, den Sternenhüpfern Schnick und Schnack, Michael Milchmann, seiner geliebten Sonja Sonnenstrahl und vor allem mit den zuschauenden Kindern, die phantasievoll und mitreißend in das ebenso spannende wie poetische Geschehen einbezogen werden, gelingt Sebastian der Sieg über die Dunkelheit.

(Verlagsinformationen VVB)


Bild

Theaterverein Trier-Feyen 1921 e.V. Jugendtheater Sebastian Sternengucker und der Sonnenstrahl Trier

Spielort: Pfarrzentrum St. Valerius, Clara-Viebig-Str. 17, 54294 Trier
Link: www.tvtrier-feyen.de

Info:
Wanda Wolkenfrau ist ganz aufgeregt: Irgendjemand hat ihr die Sternenuhr gestohlen – und zu allem Überfluss auch noch den Schlüssel, mit dem sie jeden Morgen das Tor zum Tag aufschließt. Das kann doch nur der Schattenmann getan haben, der das Licht aus der Welt aussperren will! Es hilft nichts – Sebastian Sternengucker, der viel lieber im Bett faulenzt, muss aktiv werden. Gemeinsam mit Siegfried Sandmann, den Sternenhüpfern Schnick und Schnack, Michael Milchmann, seiner geliebten Sonja Sonnenstrahl und vor allem mit den zuschauenden Kindern, die phantasievoll und mitreißend in das ebenso spannende wie poetische Geschehen einbezogen werden, gelingt Sebastian der Sieg über die Dunkelheit.

(Verlagsinformationen VVB)


Bild

Theaterverein Thalia 1908 Buchholz e.V. Der Teufel liest auch Kleinanzeigen Horhausen/Ww.

Spielort: Kaplan-Dasbach-Haus, 56593 Horhausen/Ww.
Link: www.theaterverein-thalia.de

Info:
Komödie in 2 Akten von Bernd Spehling

Ein Fluglotsenstreik beschert dem Lufthansa-Piloten Marcel Freiherr von Hohenstein einen freien Tag. Und da seine Gattin Gracia gerade mit ihren Kanaster-Damen auf Sylt verweilt, findet dieser seine ganz persönliche "Streik-Versüßung" in der reizenden Stewardess Natalie. Wäre da nicht Nachbar Alfons Weidenhelfer, der durch die Folgen seiner stets etwas "missverständlich formulierten" Kleinanzeigen alles und jeden um sich herum in Mitleidenschaft zieht. Weshalb ihm von seiner Ehefrau Charlotte unter Androhung der Scheidung jegliches weitere Annoncieren verboten wird. Doch Alfons möchte sich ein letztes Mal fachkundigen Rat als "vielseitig interessierter Hobbyforscher" einholen und bestellt "Gleichgesinnte" zu einem verhängnisvollen Treffpunkt, nämlich zu der Eingangstür des eigentlich leer stehenden Hauses der von Hohensteins.

Erleben Sie also nicht nur, welch illustre Interessenten sich auf Alfons gut gemeinte Kleinanzeige angesprochen und ausgerechnet bei Marcel wie zu Hause fühlen. Erleben Sie auch, wie Marcel verzweifelt versucht seine Stewardess - inmitten dieses chaotischen Durcheinanders - auch noch seiner vorzeitig heimkehrenden Frau Gracia zu erklären...

Koblenzer Jugendtheater e.V. Koblenz Jugendtheater Surfin' Summer - Welcom to the 60s Koblenz

Spielort: Kulturfabrik, Mayer-Alberti-Str. 11, 56070 Koblenz
Link: www.koblenzerjugendtheater.de

Info:
Zeitgeist-Musicalcomedy

Sommer, Sonne, Strand und Meer – wir befinden uns auf einer Südseeinsel irgendwann in den frühen 60er-Jahren:

Die Surferboys hängen am Strand rum, die Rocker schrauben an ihren Motorrädern und die Mädels im Feriencamp sollen lernen, wie man eine gute Hausfrau wird. Alles wäre also in bester Ordnung, gäbe es da nicht eine exzentrische Hollywood-Diva: Sie möchte die Insel aufkaufen, um eine Hotelanlage zu errichten.

Das idyllische Paradies ist in Gefahr, aber zum Glück lässt sich zwischen Beat und Twist niemand die gute Laune verderben.

Nach den Erfolgsproduktionen ,Absolute Sahne‘ und ,Hyper! Hyper!‘ kommt erneut das bewährte Team um Regisseur Frank Eller zusammen: Christian Binz ist für das Südseefeeling in Bühne und Kostüm zuständig und Annika Rink betreut die Produktion dramaturgisch.

Die Darsteller des Koblenzer Jugendtheaters nehmen Sie mit auf eine unterhaltsame Reise in die 60er-Jahre zwischen Palmen und Bikini, Pilzkopf und Hibiskusblüten. Zu den Hits der Beach Boys, Beatles, Supremes und dem King of Rock’n’Roll wird in den Choreographien von Sascha Stead getanzt und die Jugendlichen werden auch in diesem Jahr von Cynthia Grose gesanglich einstudiert. Dazu swingt die Live-Band um Holger Kappus im Sound der Sixties.

Koblenzer Jugendtheater e.V. Koblenz Jugendtheater Surfin' Summer - Welcom to the 60s Koblenz

Spielort: Kulturfabrik, Mayer-Alberti-Str. 11, 56070 Koblenz
Link: www.koblenzerjugendtheater.de

Info:
Zeitgeist-Musicalcomedy

Sommer, Sonne, Strand und Meer – wir befinden uns auf einer Südseeinsel irgendwann in den frühen 60er-Jahren:

Die Surferboys hängen am Strand rum, die Rocker schrauben an ihren Motorrädern und die Mädels im Feriencamp sollen lernen, wie man eine gute Hausfrau wird. Alles wäre also in bester Ordnung, gäbe es da nicht eine exzentrische Hollywood-Diva: Sie möchte die Insel aufkaufen, um eine Hotelanlage zu errichten.

Das idyllische Paradies ist in Gefahr, aber zum Glück lässt sich zwischen Beat und Twist niemand die gute Laune verderben.

Nach den Erfolgsproduktionen ,Absolute Sahne‘ und ,Hyper! Hyper!‘ kommt erneut das bewährte Team um Regisseur Frank Eller zusammen: Christian Binz ist für das Südseefeeling in Bühne und Kostüm zuständig und Annika Rink betreut die Produktion dramaturgisch.

Die Darsteller des Koblenzer Jugendtheaters nehmen Sie mit auf eine unterhaltsame Reise in die 60er-Jahre zwischen Palmen und Bikini, Pilzkopf und Hibiskusblüten. Zu den Hits der Beach Boys, Beatles, Supremes und dem King of Rock’n’Roll wird in den Choreographien von Sascha Stead getanzt und die Jugendlichen werden auch in diesem Jahr von Cynthia Grose gesanglich einstudiert. Dazu swingt die Live-Band um Holger Kappus im Sound der Sixties.

Koblenzer Jugendtheater e.V. Koblenz Jugendtheater Surfin' Summer - Welcom to the 60s Koblenz

Spielort: Kulturfabrik, Mayer-Alberti-Str. 11, 56070 Koblenz
Link: www.koblenzerjugendtheater.de

Info:
Zeitgeist-Musicalcomedy

Sommer, Sonne, Strand und Meer – wir befinden uns auf einer Südseeinsel irgendwann in den frühen 60er-Jahren:

Die Surferboys hängen am Strand rum, die Rocker schrauben an ihren Motorrädern und die Mädels im Feriencamp sollen lernen, wie man eine gute Hausfrau wird. Alles wäre also in bester Ordnung, gäbe es da nicht eine exzentrische Hollywood-Diva: Sie möchte die Insel aufkaufen, um eine Hotelanlage zu errichten.

Das idyllische Paradies ist in Gefahr, aber zum Glück lässt sich zwischen Beat und Twist niemand die gute Laune verderben.

Nach den Erfolgsproduktionen ,Absolute Sahne‘ und ,Hyper! Hyper!‘ kommt erneut das bewährte Team um Regisseur Frank Eller zusammen: Christian Binz ist für das Südseefeeling in Bühne und Kostüm zuständig und Annika Rink betreut die Produktion dramaturgisch.

Die Darsteller des Koblenzer Jugendtheaters nehmen Sie mit auf eine unterhaltsame Reise in die 60er-Jahre zwischen Palmen und Bikini, Pilzkopf und Hibiskusblüten. Zu den Hits der Beach Boys, Beatles, Supremes und dem King of Rock’n’Roll wird in den Choreographien von Sascha Stead getanzt und die Jugendlichen werden auch in diesem Jahr von Cynthia Grose gesanglich einstudiert. Dazu swingt die Live-Band um Holger Kappus im Sound der Sixties.

Theaterverein Thalia 1908 Buchholz e.V. Der Teufel liest auch Kleinanzeigen Asbach

Spielort: Bürgerhaus, Hauptstr. 50, 53567 Asbach
Link: www.theaterverein-thalia.de

Info:
Komödie in 2 Akten von Bernd Spehling

Ein Fluglotsenstreik beschert dem Lufthansa-Piloten Marcel Freiherr von Hohenstein einen freien Tag. Und da seine Gattin Gracia gerade mit ihren Kanaster-Damen auf Sylt verweilt, findet dieser seine ganz persönliche "Streik-Versüßung" in der reizenden Stewardess Natalie. Wäre da nicht Nachbar Alfons Weidenhelfer, der durch die Folgen seiner stets etwas "missverständlich formulierten" Kleinanzeigen alles und jeden um sich herum in Mitleidenschaft zieht. Weshalb ihm von seiner Ehefrau Charlotte unter Androhung der Scheidung jegliches weitere Annoncieren verboten wird. Doch Alfons möchte sich ein letztes Mal fachkundigen Rat als "vielseitig interessierter Hobbyforscher" einholen und bestellt "Gleichgesinnte" zu einem verhängnisvollen Treffpunkt, nämlich zu der Eingangstür des eigentlich leer stehenden Hauses der von Hohensteins.

Erleben Sie also nicht nur, welch illustre Interessenten sich auf Alfons gut gemeinte Kleinanzeige angesprochen und ausgerechnet bei Marcel wie zu Hause fühlen. Erleben Sie auch, wie Marcel verzweifelt versucht seine Stewardess - inmitten dieses chaotischen Durcheinanders - auch noch seiner vorzeitig heimkehrenden Frau Gracia zu erklären...

Wackerschnuppen Improvisationstheater e.V. M8 Impro-Bar Mainz

Spielort: M8 Liveclub, Mitternachtsgasse 8, 55116 Mainz
Link: www.wackerschnuppen.de

Info:
In gemütlicher Baratmosphäre zusammen sitzen, miteinander ins Gespräch kommen und die Wackerschnuppen lassen aus diesen Inspirationen kurzweilige Szenen auf der Bühne entstehen, das ist das Konzept der Impro-Bar.

Bei der Impro-Bar lassen wir alles aus dem gemeinsamen Moment entstehen, denn nichts ist vorher geplant. Die lockere Atmosphäre mit Sofas, Knabberzeug und gekühlten Getränken ist das perfekte Umfeld für kreative Szenen.

http://www.wackerschnuppen.de/termine

Das kleine Volkstheater Trier e. V. RÖMERZOORES ON ÄBBELBAAMSTIE Trier

Spielort: Peter-Scholzen-Straße 88, 54296 Trier
Link: www.kleines-volkstheater-trier.de

Info:
Zweiakter von Birgit und Helmut Leiendecker

Theaterverein Thalia 1908 Buchholz e.V. Jugendtheater Wie der hölzerne Pinocchio ein richtiger Junge werden wollte Asbach

Spielort: Bürgerhaus, Hauptstr. 50, 56567 Asbach
Link: www.theaterverein-thalia.de

Info:
Theaterstück für die ganze Familie von Walter Edelmann

Nach Motiven der bekannten Geschichte von Carlo Collodi
Dauer: ca. 90 Minuten inkl. Pause / empfohlen für Kinder ab Grundschulalter

Marionettenschnitzer Geppetto stellt fest, dass seine neue Puppe Pinocchio zum Leben erwacht ist. Leider macht ihm sein „Sohn“ zuerst überhaupt keine Freude, er verrät seinen „Vater“, schwänzt die Schule und gerät in zwielichtige Bekanntschaft. Nun muss er verschieden Abenteuer bestehen, er gerät an das Diebespaar Fuchs und Katze und wird von Malissimo zusammen mit anderen faulen Kindern als Esel verkauft. Beistand leistet ihm dabei die Grille, die als Pinocchios Gewissen wirkt, und das Fräulein Felicitas. Um diese Geschichte schließlich zu einem glücklichen Ende zu führen, muss Pinocchio aber lernen, seine schlechten Eigenschaften zu überwinden...

Theaterverein Thalia 1908 Buchholz e.V. Der Teufel liest auch Kleinanzeigen Asbach

Spielort: Bürgerhaus, Hauptstr. 50, 53567 Asbach
Link: www.theaterverein-thalia.de

Info:
Komödie in 2 Akten von Bernd Spehling

Ein Fluglotsenstreik beschert dem Lufthansa-Piloten Marcel Freiherr von Hohenstein einen freien Tag. Und da seine Gattin Gracia gerade mit ihren Kanaster-Damen auf Sylt verweilt, findet dieser seine ganz persönliche "Streik-Versüßung" in der reizenden Stewardess Natalie. Wäre da nicht Nachbar Alfons Weidenhelfer, der durch die Folgen seiner stets etwas "missverständlich formulierten" Kleinanzeigen alles und jeden um sich herum in Mitleidenschaft zieht. Weshalb ihm von seiner Ehefrau Charlotte unter Androhung der Scheidung jegliches weitere Annoncieren verboten wird. Doch Alfons möchte sich ein letztes Mal fachkundigen Rat als "vielseitig interessierter Hobbyforscher" einholen und bestellt "Gleichgesinnte" zu einem verhängnisvollen Treffpunkt, nämlich zu der Eingangstür des eigentlich leer stehenden Hauses der von Hohensteins.

Erleben Sie also nicht nur, welch illustre Interessenten sich auf Alfons gut gemeinte Kleinanzeige angesprochen und ausgerechnet bei Marcel wie zu Hause fühlen. Erleben Sie auch, wie Marcel verzweifelt versucht seine Stewardess - inmitten dieses chaotischen Durcheinanders - auch noch seiner vorzeitig heimkehrenden Frau Gracia zu erklären...

Koblenzer Jugendtheater e.V. Koblenz Jugendtheater Surfin' Summer - Welcom to the 60s Koblenz

Spielort: Kulturfabrik, Mayer-Alberti-Str. 11, 56070 Koblenz
Link: www.koblenzerjugendtheater.de

Info:
Zeitgeist-Musicalcomedy

Sommer, Sonne, Strand und Meer – wir befinden uns auf einer Südseeinsel irgendwann in den frühen 60er-Jahren:

Die Surferboys hängen am Strand rum, die Rocker schrauben an ihren Motorrädern und die Mädels im Feriencamp sollen lernen, wie man eine gute Hausfrau wird. Alles wäre also in bester Ordnung, gäbe es da nicht eine exzentrische Hollywood-Diva: Sie möchte die Insel aufkaufen, um eine Hotelanlage zu errichten.

Das idyllische Paradies ist in Gefahr, aber zum Glück lässt sich zwischen Beat und Twist niemand die gute Laune verderben.

Nach den Erfolgsproduktionen ,Absolute Sahne‘ und ,Hyper! Hyper!‘ kommt erneut das bewährte Team um Regisseur Frank Eller zusammen: Christian Binz ist für das Südseefeeling in Bühne und Kostüm zuständig und Annika Rink betreut die Produktion dramaturgisch.

Die Darsteller des Koblenzer Jugendtheaters nehmen Sie mit auf eine unterhaltsame Reise in die 60er-Jahre zwischen Palmen und Bikini, Pilzkopf und Hibiskusblüten. Zu den Hits der Beach Boys, Beatles, Supremes und dem King of Rock’n’Roll wird in den Choreographien von Sascha Stead getanzt und die Jugendlichen werden auch in diesem Jahr von Cynthia Grose gesanglich einstudiert. Dazu swingt die Live-Band um Holger Kappus im Sound der Sixties.

Koblenzer Jugendtheater e.V. Koblenz Jugendtheater Surfin' Summer - Welcom to the 60s Koblenz

Spielort: Kulturfabrik, Mayer-Alberti-Str. 11, 56070 Koblenz
Link: www.koblenzerjugendtheater.de

Info:
Zeitgeist-Musicalcomedy

Sommer, Sonne, Strand und Meer – wir befinden uns auf einer Südseeinsel irgendwann in den frühen 60er-Jahren:

Die Surferboys hängen am Strand rum, die Rocker schrauben an ihren Motorrädern und die Mädels im Feriencamp sollen lernen, wie man eine gute Hausfrau wird. Alles wäre also in bester Ordnung, gäbe es da nicht eine exzentrische Hollywood-Diva: Sie möchte die Insel aufkaufen, um eine Hotelanlage zu errichten.

Das idyllische Paradies ist in Gefahr, aber zum Glück lässt sich zwischen Beat und Twist niemand die gute Laune verderben.

Nach den Erfolgsproduktionen ,Absolute Sahne‘ und ,Hyper! Hyper!‘ kommt erneut das bewährte Team um Regisseur Frank Eller zusammen: Christian Binz ist für das Südseefeeling in Bühne und Kostüm zuständig und Annika Rink betreut die Produktion dramaturgisch.

Die Darsteller des Koblenzer Jugendtheaters nehmen Sie mit auf eine unterhaltsame Reise in die 60er-Jahre zwischen Palmen und Bikini, Pilzkopf und Hibiskusblüten. Zu den Hits der Beach Boys, Beatles, Supremes und dem King of Rock’n’Roll wird in den Choreographien von Sascha Stead getanzt und die Jugendlichen werden auch in diesem Jahr von Cynthia Grose gesanglich einstudiert. Dazu swingt die Live-Band um Holger Kappus im Sound der Sixties.

Das kleine Volkstheater Trier e. V. RÖMERZOORES ON ÄBBELBAAMSTIE Trier

Spielort: Peter-Scholzen-Straße 88, 54296 Trier
Link: www.kleines-volkstheater-trier.de

Info:
Zweiakter von Birgit und Helmut Leiendecker

"Die Findlinge" Keine Leiche ohne Lily Koblenz

Spielort: Café Hahn Ehrenbreitstein, 56077 Koblenz
Link: www.die-findlinge.de

Info:
Lilly, die Putzfr... verzeihung, die Raumpflegerin, findet beim Aufräumen im Büro ihres Chefs selbigen tot am Schreibtisch.

Pflichtbewusst wie sie ist, verständigt sie natürlich sofort die Polizei, aber als die am "Tatort" eintrifft, gibt es keine Leiche... Dafür trifft der Kommissar in Lilly auf eine alte Bekannte vergangener Tage, die er in diesem Leben lieber nicht mehr getroffen hätte. Da Lillys Tatendrang mit dem Verschwinden der Leiche geweckt wurde, muss sich der Kommissar fortan nicht nur mit einem äußerst rätselhaten Fall sondern auch mit Lillys tatkräftiger Unterstützung auseinandersetzen...

Theaterverein Thalia 1908 Buchholz e.V. Jugendtheater Wie der hölzerne Pinocchio ein richtiger Junge werden wollte Dernbach

Spielort: TheARTrale, Hauptstr. 16, 56307 Dernbach
Link: www.theaterverein-thalia.de

Info:
Theaterstück für die ganze Familie von Walter Edelmann

Nach Motiven der bekannten Geschichte von Carlo Collodi
Dauer: ca. 90 Minuten inkl. Pause / empfohlen für Kinder ab Grundschulalter

Marionettenschnitzer Geppetto stellt fest, dass seine neue Puppe Pinocchio zum Leben erwacht ist. Leider macht ihm sein „Sohn“ zuerst überhaupt keine Freude, er verrät seinen „Vater“, schwänzt die Schule und gerät in zwielichtige Bekanntschaft. Nun muss er verschieden Abenteuer bestehen, er gerät an das Diebespaar Fuchs und Katze und wird von Malissimo zusammen mit anderen faulen Kindern als Esel verkauft. Beistand leistet ihm dabei die Grille, die als Pinocchios Gewissen wirkt, und das Fräulein Felicitas. Um diese Geschichte schließlich zu einem glücklichen Ende zu führen, muss Pinocchio aber lernen, seine schlechten Eigenschaften zu überwinden...

"Die Findlinge" Erfolgsstory Koblenz

Spielort: Café Hahn Ehrenbreitstein, 56077 Koblenz
Link: www.die-findlinge.de

Info:
Zum 70-jährigen Jubiläum des Landes Rheinland-Pfalz sind alle Zeitungsredaktionen aufgerufen, sich den berühmten Persönlichkeiten des Landes zu widmen. Es winkt eine hohe Aulage und ein gutes Preisgeld. Also muss eine Erfolgsstory her! Die Chancen auf den Gewinn des Wettbewerbes stehen nicht schlecht. Allerdings sind die meisten Mitglieder der Redaktion mehr mit sich selbst und ihren eigenen Problemen beschäftigt...

Theaterverein Thalia 1908 Buchholz e.V. Jugendtheater Wie der hölzerne Pinocchio ein richtiger Junge werden wollte Dernbach

Spielort: TheARTrale, Hauptstr. 16, 56307 Dernbach
Link: www.theaterverein-thalia.de

Info:
Theaterstück für die ganze Familie von Walter Edelmann

Nach Motiven der bekannten Geschichte von Carlo Collodi
Dauer: ca. 90 Minuten inkl. Pause / empfohlen für Kinder ab Grundschulalter

Marionettenschnitzer Geppetto stellt fest, dass seine neue Puppe Pinocchio zum Leben erwacht ist. Leider macht ihm sein „Sohn“ zuerst überhaupt keine Freude, er verrät seinen „Vater“, schwänzt die Schule und gerät in zwielichtige Bekanntschaft. Nun muss er verschieden Abenteuer bestehen, er gerät an das Diebespaar Fuchs und Katze und wird von Malissimo zusammen mit anderen faulen Kindern als Esel verkauft. Beistand leistet ihm dabei die Grille, die als Pinocchios Gewissen wirkt, und das Fräulein Felicitas. Um diese Geschichte schließlich zu einem glücklichen Ende zu führen, muss Pinocchio aber lernen, seine schlechten Eigenschaften zu überwinden...

Das kleine Volkstheater Trier e. V. RÖMERZOORES ON ÄBBELBAAMSTIE Trier

Spielort: Peter-Scholzen-Straße 88, 54296 Trier
Link: www.kleines-volkstheater-trier.de

Info:
Zweiakter von Birgit und Helmut Leiendecker

Wackerschnuppen Improvisationstheater e.V. Magical Wheel o Music Bingen

Spielort: Binger Bühne, 55411 Bingen
Link: www.wackerschnuppen.de

Info:
Erlebe den magischen Moment, in dem aus einer Idee, aus einer Inspiration, ein Musikstück entsteht.

Aus dem Moment heraus improvisierte Songs, deren Genre durch das Drehen am Glücksrad bestimmt wird. Neben gregorianischem Choral, Reggae und Chanson sind über 30 weitere Genres im Spiel. Als Schauspieler, Frontsänger, im Background oder als Tänzer – und das alles auch noch spontan vor den Augen der Gäste improvisiert – zeigen die Schauspieler, wie Melodie und Poesie in der Musik zu magischen Momenten aufgehen. Eine Erforschung emotionaler Tiefe und Vielschichtigkeit von Musik, sowie improvisierten Geschichten die Spaß machen! Urkomisch, tragisch, berührend und auf alle Fälle: Magisch.

Die Bar ist bereits ab 19 Uhr geöffnet
Auftrittsbeginn: 20 Uhr Ende ca. 21:45 Uhr
Binger Bühne
Bingen am Rhein

http://www.wackerschnuppen.de/termine

Das kleine Volkstheater Trier e. V. RÖMERZOORES ON ÄBBELBAAMSTIE Trier

Spielort: Peter-Scholzen-Straße 88, 54296 Trier
Link: www.kleines-volkstheater-trier.de

Info:
Zweiakter von Birgit und Helmut Leiendecker

Das kleine Volkstheater Trier e. V. RÖMERZOORES ON ÄBBELBAAMSTIE Trier

Spielort: Peter-Scholzen-Straße 88, 54296 Trier
Link: www.kleines-volkstheater-trier.de

Info:
Zweiakter von Birgit und Helmut Leiendecker

"Die Findlinge" Keine Leiche ohne Lily Koblenz

Spielort: Café Hahn Ehrenbreitstein, 56077 Koblenz
Link: www.die-findlinge.de

Info:
Lilly, die Putzfr... verzeihung, die Raumpflegerin, findet beim Aufräumen im Büro ihres Chefs selbigen tot am Schreibtisch.

Pflichtbewusst wie sie ist, verständigt sie natürlich sofort die Polizei, aber als die am "Tatort" eintrifft, gibt es keine Leiche... Dafür trifft der Kommissar in Lilly auf eine alte Bekannte vergangener Tage, die er in diesem Leben lieber nicht mehr getroffen hätte. Da Lillys Tatendrang mit dem Verschwinden der Leiche geweckt wurde, muss sich der Kommissar fortan nicht nur mit einem äußerst rätselhaten Fall sondern auch mit Lillys tatkräftiger Unterstützung auseinandersetzen...

Das kleine Volkstheater Trier e. V. RÖMERZOORES ON ÄBBELBAAMSTIE Trier

Spielort: Peter-Scholzen-Straße 88, 54296 Trier
Link: www.kleines-volkstheater-trier.de

Info:
Zweiakter von Birgit und Helmut Leiendecker

Wackerschnuppen Improvisationstheater e.V. Impro im 3/4 Takt Wiesbaden

Spielort: ADTV Tanzschule Weber, Wilhelmstraße 36, 65183 Wiesbaden
Link: www.wackerschnuppen.de

Info:
Improtheater in einer Tanzschule - das verspricht eine dynamische Mischung aus Musik und Theater. Im Gegensatz zu einer festen Choreografie beim Tanz ist Improtheater immer spontan und unvorhersehbar. Niemand weiß, was gleich auf der Bühne geschieht - weder der Zuschauer, noch die Spieler.

Nicht nur die Zurufe des Publikums werden Vorgabe sein für die Szenen der Schauspieler, auch den Tanzkünste der Tanzlehrer und die Lebensgefühle verschiedener Tänze werden Geschichten und Charaktere inspirieren. Bei dieser Zusammenarbeit mit der Tanzschule Weber wollen die Wackerschnuppen ein Experiment wagen und laden Sie ein, diesem beizuwohnen.

http://www.wackerschnuppen.de/termine

"Die Findlinge" Keine Leiche ohne Lily Urbar

Spielort: Theater Mittelrhein im Kulturgut, 56182 Urbar
Link: www.die-findlinge.de

Info:
Lilly, die Putzfr... verzeihung, die Raumpflegerin, findet beim Aufräumen im Büro ihres Chefs selbigen tot am Schreibtisch.

Pflichtbewusst wie sie ist, verständigt sie natürlich sofort die Polizei, aber als die am "Tatort" eintrifft, gibt es keine Leiche... Dafür trifft der Kommissar in Lilly auf eine alte Bekannte vergangener Tage, die er in diesem Leben lieber nicht mehr getroffen hätte. Da Lillys Tatendrang mit dem Verschwinden der Leiche geweckt wurde, muss sich der Kommissar fortan nicht nur mit einem äußerst rätselhaten Fall sondern auch mit Lillys tatkräftiger Unterstützung auseinandersetzen...

Wackerschnuppen Improvisationstheater e.V. M8 Impro-Bar Mainz

Spielort: M8 Liveclub, Mitternachtsgasse 8, 55116 Mainz
Link: www.wackerschnuppen.de

Info:
In gemütlicher Baratmosphäre zusammen sitzen, miteinander ins Gespräch kommen und die Wackerschnuppen lassen aus diesen Inspirationen kurzweilige Szenen auf der Bühne entstehen, das ist das Konzept der Impro-Bar.

Bei der Impro-Bar lassen wir alles aus dem gemeinsamen Moment entstehen, denn nichts ist vorher geplant. Die lockere Atmosphäre mit Sofas, Knabberzeug und gekühlten Getränken ist das perfekte Umfeld für kreative Szenen.

http://www.wackerschnuppen.de/termine

"Die Findlinge" Keine Leiche ohne Lily Urbar

Spielort: Theater Mittelrhein im Kulturgut, 56182 Urbar
Link: www.die-findlinge.de

Info:
Lilly, die Putzfr... verzeihung, die Raumpflegerin, findet beim Aufräumen im Büro ihres Chefs selbigen tot am Schreibtisch.

Pflichtbewusst wie sie ist, verständigt sie natürlich sofort die Polizei, aber als die am "Tatort" eintrifft, gibt es keine Leiche... Dafür trifft der Kommissar in Lilly auf eine alte Bekannte vergangener Tage, die er in diesem Leben lieber nicht mehr getroffen hätte. Da Lillys Tatendrang mit dem Verschwinden der Leiche geweckt wurde, muss sich der Kommissar fortan nicht nur mit einem äußerst rätselhaten Fall sondern auch mit Lillys tatkräftiger Unterstützung auseinandersetzen...

Theatergruppe Hetzerath e.V. Das Tagebuch der Anne Frank Hetzerath

Spielort: Bürgerhaus Hetzerath, Kirchstr. 7, 54523 Hetzerath
Link: www.theatergruppe-hetzerath.de

Info:
Anne-Frank-Projekt 2018  

"Wie herrlich ist es, dass niemand eine Minute zu warten braucht, um damit zu beginnen, die Welt langsam zu ändern!"

(Anne Frank, 14 Jahre alt, 26. März 1944)

Im Jahr 2018 feiert Hetzerath sein 950 jähriges Bestehen. Auch die Theatergruppe Hetzerath wird sich an den Jubiläumsveranstaltungen beteiligen und bringt das Theaterstück "Das Tagebuch der Anne Frank" von Frances Goodrich und Albert Hackett auf die Bühne.

Auf den ersten Blick mag diese Wahl vielleicht etwas ungewöhnlich erscheinen, da man ein Jubiläum in erster Linie mit einem fröhlichen Fest verbindet und daher eine Komödie vielleicht eher auf den Spielplan gepasst hätte. Wir haben uns aber ganz bewusst für "Das Tagebuch der Anne Frank" entschieden da wir der Ansicht sind, dass auch ein ernstes Thema hier seinen Platz haben kann und haben sollte.

Mit der Entscheidung für dieses Stück ist dann die Idee entstanden, unsere Aufführungen in ein Projekt einzubinden und uns der Thematik auch über weitere Angebote, wie Ausstellungen, Filme, Vorträge usw. zu nähern.

So wird das Anne-Frank-Zentrum Berlin für den Aufführungszeitraum von drei Wochen mit der Ausstellung "Lasst mich ich selbst sein" in Hetzerath vertreten sein. Im Rahmen der Ausstellung arbeiten wir eng mit verschiedenen Schulen der Region zusammen die das Angebot angenommen haben, Schülerinnen und Schüler als Ausstellungsbegleiterinnen und -begleiter (Peer-Guides) zu entsenden.

Gemeinsam mit dem Emil-Frank-Institut in Wittlich möchten wir die jüdische Geschichte der Region näher in den Blick nehmen und damit dem Projekt auch einen regionalen Bezug geben. Dieses Angebot wird ergänzt durch die Zusammenarbeit mit dem Förderverein der KZ-Gedenkstätte Hinzert, den wir ebenfalls für unser Anliegen gewinnen konnten.

Des weiteren wird uns die Katholische Erwachsenenbildung Mittelmosel (Dekanat Wittlich) unterstützen und einen Filmabend mit anschließender Diskussion in Hetzerath anbieten.

Theatergruppe Hetzerath e.V. Das Tagebuch der Anne Frank Hetzerath

Spielort: Bürgerhaus Hetzerath, Kirchstr. 7, 54523 Hetzerath
Link: www.theatergruppe-hetzerath.de

Info:
Anne-Frank-Projekt 2018  

"Wie herrlich ist es, dass niemand eine Minute zu warten braucht, um damit zu beginnen, die Welt langsam zu ändern!"

(Anne Frank, 14 Jahre alt, 26. März 1944)

Im Jahr 2018 feiert Hetzerath sein 950 jähriges Bestehen. Auch die Theatergruppe Hetzerath wird sich an den Jubiläumsveranstaltungen beteiligen und bringt das Theaterstück "Das Tagebuch der Anne Frank" von Frances Goodrich und Albert Hackett auf die Bühne.

Auf den ersten Blick mag diese Wahl vielleicht etwas ungewöhnlich erscheinen, da man ein Jubiläum in erster Linie mit einem fröhlichen Fest verbindet und daher eine Komödie vielleicht eher auf den Spielplan gepasst hätte. Wir haben uns aber ganz bewusst für "Das Tagebuch der Anne Frank" entschieden da wir der Ansicht sind, dass auch ein ernstes Thema hier seinen Platz haben kann und haben sollte.

Mit der Entscheidung für dieses Stück ist dann die Idee entstanden, unsere Aufführungen in ein Projekt einzubinden und uns der Thematik auch über weitere Angebote, wie Ausstellungen, Filme, Vorträge usw. zu nähern.

So wird das Anne-Frank-Zentrum Berlin für den Aufführungszeitraum von drei Wochen mit der Ausstellung "Lasst mich ich selbst sein" in Hetzerath vertreten sein. Im Rahmen der Ausstellung arbeiten wir eng mit verschiedenen Schulen der Region zusammen die das Angebot angenommen haben, Schülerinnen und Schüler als Ausstellungsbegleiterinnen und -begleiter (Peer-Guides) zu entsenden.

Gemeinsam mit dem Emil-Frank-Institut in Wittlich möchten wir die jüdische Geschichte der Region näher in den Blick nehmen und damit dem Projekt auch einen regionalen Bezug geben. Dieses Angebot wird ergänzt durch die Zusammenarbeit mit dem Förderverein der KZ-Gedenkstätte Hinzert, den wir ebenfalls für unser Anliegen gewinnen konnten.

Des weiteren wird uns die Katholische Erwachsenenbildung Mittelmosel (Dekanat Wittlich) unterstützen und einen Filmabend mit anschließender Diskussion in Hetzerath anbieten.

Theatergruppe Hetzerath e.V. Das Tagebuch der Anne Frank Hetzerath

Spielort: Bürgerhaus Hetzerath, Kirchstr. 7, 54523 Hetzerath
Link: www.theatergruppe-hetzerath.de

Info:
Anne-Frank-Projekt 2018  

"Wie herrlich ist es, dass niemand eine Minute zu warten braucht, um damit zu beginnen, die Welt langsam zu ändern!"

(Anne Frank, 14 Jahre alt, 26. März 1944)

Im Jahr 2018 feiert Hetzerath sein 950 jähriges Bestehen. Auch die Theatergruppe Hetzerath wird sich an den Jubiläumsveranstaltungen beteiligen und bringt das Theaterstück "Das Tagebuch der Anne Frank" von Frances Goodrich und Albert Hackett auf die Bühne.

Auf den ersten Blick mag diese Wahl vielleicht etwas ungewöhnlich erscheinen, da man ein Jubiläum in erster Linie mit einem fröhlichen Fest verbindet und daher eine Komödie vielleicht eher auf den Spielplan gepasst hätte. Wir haben uns aber ganz bewusst für "Das Tagebuch der Anne Frank" entschieden da wir der Ansicht sind, dass auch ein ernstes Thema hier seinen Platz haben kann und haben sollte.

Mit der Entscheidung für dieses Stück ist dann die Idee entstanden, unsere Aufführungen in ein Projekt einzubinden und uns der Thematik auch über weitere Angebote, wie Ausstellungen, Filme, Vorträge usw. zu nähern.

So wird das Anne-Frank-Zentrum Berlin für den Aufführungszeitraum von drei Wochen mit der Ausstellung "Lasst mich ich selbst sein" in Hetzerath vertreten sein. Im Rahmen der Ausstellung arbeiten wir eng mit verschiedenen Schulen der Region zusammen die das Angebot angenommen haben, Schülerinnen und Schüler als Ausstellungsbegleiterinnen und -begleiter (Peer-Guides) zu entsenden.

Gemeinsam mit dem Emil-Frank-Institut in Wittlich möchten wir die jüdische Geschichte der Region näher in den Blick nehmen und damit dem Projekt auch einen regionalen Bezug geben. Dieses Angebot wird ergänzt durch die Zusammenarbeit mit dem Förderverein der KZ-Gedenkstätte Hinzert, den wir ebenfalls für unser Anliegen gewinnen konnten.

Des weiteren wird uns die Katholische Erwachsenenbildung Mittelmosel (Dekanat Wittlich) unterstützen und einen Filmabend mit anschließender Diskussion in Hetzerath anbieten.

Theatergruppe Hetzerath e.V. Das Tagebuch der Anne Frank Hetzerath

Spielort: Bürgerhaus Hetzerath, Kirchstr. 7, 54523 Hetzerath
Link: www.theatergruppe-hetzerath.de

Info:
Anne-Frank-Projekt 2018  

"Wie herrlich ist es, dass niemand eine Minute zu warten braucht, um damit zu beginnen, die Welt langsam zu ändern!"

(Anne Frank, 14 Jahre alt, 26. März 1944)

Im Jahr 2018 feiert Hetzerath sein 950 jähriges Bestehen. Auch die Theatergruppe Hetzerath wird sich an den Jubiläumsveranstaltungen beteiligen und bringt das Theaterstück "Das Tagebuch der Anne Frank" von Frances Goodrich und Albert Hackett auf die Bühne.

Auf den ersten Blick mag diese Wahl vielleicht etwas ungewöhnlich erscheinen, da man ein Jubiläum in erster Linie mit einem fröhlichen Fest verbindet und daher eine Komödie vielleicht eher auf den Spielplan gepasst hätte. Wir haben uns aber ganz bewusst für "Das Tagebuch der Anne Frank" entschieden da wir der Ansicht sind, dass auch ein ernstes Thema hier seinen Platz haben kann und haben sollte.

Mit der Entscheidung für dieses Stück ist dann die Idee entstanden, unsere Aufführungen in ein Projekt einzubinden und uns der Thematik auch über weitere Angebote, wie Ausstellungen, Filme, Vorträge usw. zu nähern.

So wird das Anne-Frank-Zentrum Berlin für den Aufführungszeitraum von drei Wochen mit der Ausstellung "Lasst mich ich selbst sein" in Hetzerath vertreten sein. Im Rahmen der Ausstellung arbeiten wir eng mit verschiedenen Schulen der Region zusammen die das Angebot angenommen haben, Schülerinnen und Schüler als Ausstellungsbegleiterinnen und -begleiter (Peer-Guides) zu entsenden.

Gemeinsam mit dem Emil-Frank-Institut in Wittlich möchten wir die jüdische Geschichte der Region näher in den Blick nehmen und damit dem Projekt auch einen regionalen Bezug geben. Dieses Angebot wird ergänzt durch die Zusammenarbeit mit dem Förderverein der KZ-Gedenkstätte Hinzert, den wir ebenfalls für unser Anliegen gewinnen konnten.

Des weiteren wird uns die Katholische Erwachsenenbildung Mittelmosel (Dekanat Wittlich) unterstützen und einen Filmabend mit anschließender Diskussion in Hetzerath anbieten.

Theatergruppe Hetzerath e.V. Das Tagebuch der Anne Frank Hetzerath

Spielort: Bürgerhaus Hetzerath, Kirchstr. 7, 54523 Hetzerath
Link: www.theatergruppe-hetzerath.de

Info:
Anne-Frank-Projekt 2018  

"Wie herrlich ist es, dass niemand eine Minute zu warten braucht, um damit zu beginnen, die Welt langsam zu ändern!"

(Anne Frank, 14 Jahre alt, 26. März 1944)

Im Jahr 2018 feiert Hetzerath sein 950 jähriges Bestehen. Auch die Theatergruppe Hetzerath wird sich an den Jubiläumsveranstaltungen beteiligen und bringt das Theaterstück "Das Tagebuch der Anne Frank" von Frances Goodrich und Albert Hackett auf die Bühne.

Auf den ersten Blick mag diese Wahl vielleicht etwas ungewöhnlich erscheinen, da man ein Jubiläum in erster Linie mit einem fröhlichen Fest verbindet und daher eine Komödie vielleicht eher auf den Spielplan gepasst hätte. Wir haben uns aber ganz bewusst für "Das Tagebuch der Anne Frank" entschieden da wir der Ansicht sind, dass auch ein ernstes Thema hier seinen Platz haben kann und haben sollte.

Mit der Entscheidung für dieses Stück ist dann die Idee entstanden, unsere Aufführungen in ein Projekt einzubinden und uns der Thematik auch über weitere Angebote, wie Ausstellungen, Filme, Vorträge usw. zu nähern.

So wird das Anne-Frank-Zentrum Berlin für den Aufführungszeitraum von drei Wochen mit der Ausstellung "Lasst mich ich selbst sein" in Hetzerath vertreten sein. Im Rahmen der Ausstellung arbeiten wir eng mit verschiedenen Schulen der Region zusammen die das Angebot angenommen haben, Schülerinnen und Schüler als Ausstellungsbegleiterinnen und -begleiter (Peer-Guides) zu entsenden.

Gemeinsam mit dem Emil-Frank-Institut in Wittlich möchten wir die jüdische Geschichte der Region näher in den Blick nehmen und damit dem Projekt auch einen regionalen Bezug geben. Dieses Angebot wird ergänzt durch die Zusammenarbeit mit dem Förderverein der KZ-Gedenkstätte Hinzert, den wir ebenfalls für unser Anliegen gewinnen konnten.

Des weiteren wird uns die Katholische Erwachsenenbildung Mittelmosel (Dekanat Wittlich) unterstützen und einen Filmabend mit anschließender Diskussion in Hetzerath anbieten.